Was wird mit Deutschland geschehen?

Ich sehe das Ende der Mehrheitsdemokratie

Vor ein paar Tagen habe ich auf phoenix „Im Dialog“ mit Ranga Yogeshwar gesehen und danach den Presseclub. Herr Yogeshwar ist so was wie mein Lieblingsinder, dessen Sendungen ich gefühlt schon als Kind geschaut habe. Er ist der Meinung, dass die Entwicklung der KI und die weitergehende Roboterisierung unserer Wirtschaft tolle Chancen bietet. So hat z.B. ein deutscher Turnschuhhersteller seine Produktion aus China nach Deutschland zurückgeholt, weil die Turnschuhe inzwischen vollautomatisch hergestellt werden können und daher die billige chinesische Arbeitskraft nicht mehr erforderlich ist. Auch Benetton und ein paar Edelmarken haben ihre Produktion wieder nach Italien verlegt (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/italien-fuenf-kilometer-faden-1.3312228).

In Benettons Falle weil die Pullover inzwischen ebenfalls komplett maschinell hergestellt werden können. Im Falle der Edelmarken, weil die entsprechend wohlhabende Kundschaft keine in Asien gefertigten Waren für teuer Geld mehr kaufen will. So kaufe ich auch keine BOSS Polos mehr, seitdem ich gesehen habe, dass diese neuerdings in China hergestellt werden.

Herr Yogeshwar meint, dass sich die Arbeitswelt ändern werde und wir uns wieder mehr dem Müßiggang zuwenden sollten, vielleicht sogar kombiniert mit einem bedingungslosen Grundeinkommen. Das wäre durch eine Umverteilung sicherlich finanzierbar. Aber warum sollten die Reichen den Nichtsnutzigen einfach deren Unterhalt bezahlen. Das ist ja jetzt schon schlimm genug mit den ganzen Ausländern, die in Deutschland von Hartz IV leben. Und es sind vorwiegend Türken, Araber und Zigeuner, die aber nicht mit Hartz IV zufrieden sind, sondern nebenbei noch schwarz oder durch Kriminalität erhebliche Einkommen erwirtschaften.

Erzählen Sie mal einem hart arbeitenden Polizisten, dass dessen Nachbar Abdul Rahim Kuhestani aus Afghanistan komplett auf Staatskosten lebt, siehe:

Lassen Sie den Polizisten vielleicht 2.500 EUR netto im Monat haben (https://www.ausbildung.de/berufe/polizist/gehalt/). Dafür arbeitet er im Schichtdienst, davon muss er seine Wohnung bezahlen – die Herr Kuhestani ebenfalls vom Amt finanziert bekommt – und davon soll er noch zwei Kinder großziehen? Für den hart arbeitenden Deutschen sind Kinder ein Armutsrisiko, für die auf Staatskosten lebenden sog. „Flüchtlinge“ und Asylbewerber hingegen sind sie eine Einkommensquelle!

Da habe ich für derartige Scherze durchaus Verständnis:

Lesen Sie Reltih mal anderserhum. 😉

„Wir haben versucht, sie zu beruhigen, das war aber sehr schwer. Sie haben Angst. Der Mann hat seitdem nicht mehr geschlafen, die Frau ständig geweint“, berichtet der Betreuer der Familie von der Flüchtlingshilfe Krefeld der WELT. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article170444151/Hitler-Unterschrift-auf-gefaelschtem-Asylbescheid.html)

Ach diese armen Araber, alle so nah am Wasser gebaut. Außer natürlich wenn sie auf andere losgehen können.

Ich bin jedenfalls für die Abschaffung des Mehrheitswahlrechtes und die Einführung des Klassenwahlrechts. Wer keinen Job hat, der hat auch keine Stimme. Ansonsten werden die Stimmen je nach Einkommen und Vermögen gestaffelt vergeben. So hätten wir sehr schnell eine Regierung der Eliten und im nächsten Step die Einführung der Sklavenhaltung 2.0. Denn ich sehe es nicht ein, dass wenige fleißige Menschen, die deswegen auch entsprechend wohlhabend sind, nur um des sozialen Friedens willen weiter die Schmarotzer durchfüttern (müssen).

Ich entstamme kroatischem Großbürgertum. Meine Oma hatte – selbstverständlich – ein Kindermädchen und eine Haushälterin. Während ihr als Kind selbst noch ein ganzer Tross von Bediensteten zur Verfügung stand, incl. Fahrer natürlich, konnte sie sich nach der Hinrichtung meines leiblichen Opas wegen angeblicher Kollaboration mit den Deutschen nur noch Haus- und Kindermädchen in Personalunion leisten. Diese Dame, Teta Mara, war eine begnadete Köchin aber ein ganz einfaches Mädchen vom Land, welches nicht einmal richtig rechnen konnte. Warum habe ich kein Hausmädchen welches mich bekocht, mich bedient und hinter mir herputzt? Ich nehme da auch gerne eine junge, schlanke Araberin mit dicken Dingern aber ohne Kopftuch.

Natürlich hätte Aishe nichts zu melden. Aber das hat sie auch nicht, wenn sie mit Abdul Rahim verheiratet ist. Den schicken wir mit einer Fußfessel zu Tätigkeiten für die es noch des Menschen bedarf. Als da wären: Müllmann, Straßenfeger, Grünflächenreiniger, Gärtner oder Spargelstecher. Alle paar Abduls werden von einem deutschen Wachmann mit einer Neunschwänzigen überwacht. Sobald sie die Arbeit niederlegen knallt es. Abends geht es dann in Sammelunterkünfte. Was glauben Sie wie sauber Deutschland wieder wäre? Und wie billig erst der Spargel!

Ich will jetzt nicht den historisch verbrannten Begriff der Herrenrasse bemühen, aber wenn die deutsche Frau nicht mehr arbeiten gehen müsste, weil der Mann endlich wieder gut genug verdient, und wir eine Schicht von billigen Halbsklaven hätten, dann könnten endlich wieder deutsche Kinder geboren werden. In Zeiten einer immer stärkeren Verpöbelung der Gesellschaft bedarf es einer Art Refeudalisierung, weil ansonsten die Demokratie zu Grunde geht. Solange Untermenschen wie Merkel und Co. uns regieren, so lange wird die Verplebejisierung dieser Nation fortschreiten. Elite sind noch nie die Politiker gewesen, sondern immer die Wohlhabenden. Früher einmal war es so, dass Wohlhabende die Politik mitbestimmten. Heute ist es so, dass Politiker zu Wohlstand gelangen. Das System ist pervertiert, was man besonders gut an Ex Bundeskanzler Schröder erkennen kann, dem Abgreifer vor dem Herren schlechthin.

Eine solche feudalisierte Elitedemokratie hätte nur Vorteile. Die ehemaligen staatlich durchfinanzierten Schmarotzer müssten für wenig Geld hart arbeiten. Aber glauben Sie mir, sie kämen auch weiterhin massenhaft nach Deutschland. Nur dass wir sie hier leben lassen würden wie die Arbeiter in Qatar oder Saudi Arabien, nämlich in Massenunterkünften. Wenigstens hätten sie aber etwas zu Fressen.

Nur in diese Richtung kann sich die Welt für uns Europäer positiv weiter entwickeln. Eine weiße Herrenrasse lässt sich von den Unterentwickelten den Hintern hinterhertragen. Die Araber wiederum nutzen die Neger als Sklaven. Das hat lange Zeit gut so funktioniert und erst diese blöde Globalisierung von Waren und Informationen hat zu den ganzen Problemen geführt, die wir heute haben. Wir haben zu viele ungebildete Menschen auf der Welt, die in die Wissensgesellschaften der Weißen und Asiaten nicht mehr anders integriert werden können denn als billige Arbeitskräfte, die wir aber wiederum nur noch im Dienstleistungsbereich benötigen. Die Utopie, dass die ganze Welt sich eines Tages in eine ähnliche Richtung entwickeln könnte hat sich endgültig überholt. Der schwarze Kontinent kriegt es nicht mehr auf die Reihe, so viel steht für jeden denkenden Menschen jetzt schon fest. Derweil früher der dortige Menschenüberschuss in Form von Sklaven auf dem nordamerikanischen Kontinent entsorgt wurde, überlebt seit Ende des Sklavenhandels einfach jeder Bimbo und macht sich auf den Weg nach Europa, wo er allenfalls für die Feldarbeit gut ist, dafür aber Geld verlangt.

Es ist der Demokratie immanent, dass sie eines Tages scheitern muss. In noch jeder Gesellschaft nahm irgendwann der Pöbel überhand, nicht zuletzt auch weil die Herrschenden von ihm gewählt werden wollten und ihn durch überbordende Sozialleistungen züchten. Die wahre Macht aber liegt immer in den Händen derer die das Geld besitzen. Sie sind in der Lage den Staat kollabieren zu lassen, indem sie ihm die finanziellen Grundlagen entziehen. Hitler wusste das und hielt sich deshalb gut mit den finanziellen Eliten. Merkel ist zu dumm dazu, weshalb sie mit der CDU weit ins Territorium der verfluchten Sozn gerückt ist und Deutschland zum Sozialstaat für jeden Hungerleider auf der Welt gemacht hat. Erst bekommen Sie hier Asyl, dann das dauerhafte Bleiberecht (siehe: http://www.jerkos-welt.com/jeder-menschendreck-bleibt-in-deutschland/) und irgendwann die Einbürgerung von Merkels Gnaden. Natürlich werden diese Leute das alte Weib wählen und schlimmstenfalls sogar die SPD.

Die Eliten sind zur AfD abgewandert und werden nicht wieder zur CDU zurück kommen, solange die fette Alte da was zu melden hat. Und m.E. findet sich derzeit auch kein einziger Politiker in der CDU der das Zeug zum Kanzlerkandidaten hat. In der SPD glücklicherweise auch nicht.

Was unsere politischen „Eliten“ inzwischen aus Deutschland gemacht haben, das fasst eine Grundschullehrerin aus FFM in einem WELT-Artikel wie folgt zusammen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article170324917/Sprachschwierigkeiten-schlimmste-soziale-Verhaeltnisse.html.

In unseren Klassen haben wir 90 bis 100 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund. Das Deutsch dieser Kinder reicht meist kaum für ein vernünftiges Unterrichtsgespräch.

Das war natürlich nicht zu erahnen, eben so wenig wie zwei und zwei vier ergibt.

Und meiner Meinung nach haben diese Entwicklungen schon etwas mit der Radikalisierung des Islam zu tun, mit einer Abschottung gegenüber unserer Gesellschaft. Wir müssen vollverschleierte Mütter daran hindern, auf dem Schulhof fremde Kinder zu agitieren. Viele Kinder werden von zu Hause weder zum Lernen angehalten noch dazu, den Lehrer zu respektieren, der der Klasse etwas zu erklären versucht.

Und die scheiß Grünen wollen noch mehr dieser Leute über „sichere Fluchtrouten“ nach Deutschland holen.

Armes Deutschland, so kurz vor dem Abgrund!

8 Kommentare bei „Was wird mit Deutschland geschehen?“

  1. Volker Hildebrandt sagt:

    Was selbst ein Hitler nicht vollbracht hat – die Auslöschung der Identität Deutschlands – vollbringen nun die Dummgutmenschen mit ihrer Billigung der Masseneinwanderung von Antideutschen.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Siehe: https://www.welt.de/politik/deutschland/article170493596/Das-Ziel-von-Ahmad-A-waren-Deutsche-christlichen-Glaubens.html

      Nach den Ermittlungsergebnissen suchte sich der Beschuldigte seine Opfer wahllos aus. Ihm sei es darauf angekommen, möglichst viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens zu töten.

      Anlass hierfür sei seine Überzeugung gewesen, dass Muslime weltweit unterdrückt würden. Seine Taten wollte er als „Beitrag zum weltweiten Dschihad“ verstanden wissen.

      Aber zuerst wollte er in Deutschland natürlich Asyl!

      Er empfand die Zugangsbeschränkungen zur Al-Aksa-Moschee als ungerecht und unerträglich“, heißt den Angaben zufolge in der Anklageschrift. Auch Deutschland sei aus seiner Sicht dafür mitverantwortlich gewesen. „Daher sollten deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens gleichsam als Sühne sterben.

      Der Drecksau würde ich die Giftspritze verpassen. Und wer weiß wie viele dieser Irren wir noch in Lande haben?

      1. Von den Irren haben wir noch verdammt viele im Lande und ich hoffe, sie werden sich auf den Weihnachtsmärkten mal wieder bemerkbar machen, damit auch der letzte Linksgrünversiffte irgendwann mal kapiert, dass wir hier nicht die Welt retten können, aber uns selbst!

        1. Jerko Usmiani sagt:

          Jan Fleischhauer vom SPIEGEL hat dazu eine gute Idee: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zuwanderung-und-kriminalitaet-pass-verlegt-aufenthalt-garantiert-a-1177180.html.

          Ich bin kein Jurist, daher mag man mir meine Forschheit verzeihen. Aber wenn ich einen Vorschlag zu machen hätte, dann würde ich die Leute in Gewahrsam nehmen lassen, die ohne Papiere aufgegriffen werden. Auch dem verstocktesten Tunichtgut fällt schnell wieder ein, wo er seine Papiere verlegt hat, wenn das Einzige, worauf er sieht, eine weiße Zellenwand ist.

          Einfach ein riesiges Internierungslager mit einfachster Ausstattung bauen. Nur Brot und Wasser. Massendeportationen mit der Luftwaffe in speziellen Abschiebeflugzeugen, so wie in Con Air. Und wenn die Herkunftsstaaten die Rücknahme verweigern Einfrieren jeglicher Entwicklungshilfe und keine Vergabe mehr von Visa. Auch nicht für Diplomaten.

          Zusätzlich Einführung der Todesstrafe für muslimische Mehrfachstraftäter. Wenn die Sozialisierung nicht gleich ist, dann kann auch die rechtliche Behandlung nicht gleich sein.

        2. Ich hätte noch eine Idee für die Staaten, die nicht ihre Leute zurücknehmen. Man kooperiert einfach mit einem freundlichen Diktator in Bimbonesien, der dort ein Auffanglager für all jene einrichtet, die nicht zurück in ihre Heimat wollen/gelassen werden. Der versichert natürlich, dass er die Leute menschenwürdig behandelt und auditiert das auch regelmäßig selbst. Und schon ist das Problem nachhaltig gelöst.

        3. Jerko Usmiani sagt:

          Eine excellente Idee. Einziger Haken könnte sein, dass der freundliche Diktator uns eines Tages mit den Menschenhorden erpressen könnte, so wie es Erdolf ja schon ansatzweise versucht. Was dagegen tun?

        4. Da bleibt genug Kohle über, dass wir unsere Armee wieder aufbauen können und zusätzlich einen gemeinsamen europäischen Grenzschutz, der diesen Namen auch verdient.

        5. Jerko Usmiani sagt:

          Dessen bedarf es nicht.

          Gebe Europa den Mazedonen ausreichend Maschinengewehre und Munition. Engagiere es die Serben als Söldner und die Kroaten als Seewaffe. Alle drei Nationen hassen die Osmanen aufgrund ihres teils über mehrere Jahrhunderte währenden Terrors nach wie vor. Auch die Albaner – überwiegend ja selbst Muslime – verabscheuen die Osmanen, weil sie von ihnen grausam unterdrückt wurden. Interessant, dass sich die Geschichte mit den Osmanen irgendwie immer wiederholt. Und so wird Europa wohl einmal mehr durch die Slawen verteidigt werden, derweil die linksgrünen Faschisten in Deutschland vermutlich jedwede Waffenlieferung ablehnen werden und – bei sicheren Grenzen – auf genau denen rhetorisch herumprügeln werden, die eben diese Grenzen sichern.

Kommentare sind geschlossen.