Wenn dumme deutsche Weiber fette Mullahs lieben

Die Geschichte von Malvina und Diaa

Aber vorab kurz meine aktuelle Weinempfehlung: Epulum 2009 Rijoa Gran Reserva von ALDI Nord. Kostenpunkt 6,99 EUR und wird selbst von den größten Weinkennern der Welt – den Engländern – recht gut besprochen (https://www.vivino.com/wineries/epulum/wines/gran-reserva-epulum-2009). Seriöse 14 Umdrehungen und tiefdunkelrot im Glas. Absolut zutreffende Charakterisierung wie folgt:

Nun, was verlange ich denn mehr von einem Wein für geradezu läppische 6,99 EUR? Aber um den direkten Vergleich zwischen einem wirklich guten Low Budget Wein und einem sehr preiswerten Gran Reserva anzustellen, anempfehle ich Ihnen vor dem Epulum bereits eine Flasche Sumerton geleert zu haben. Den gibt es in manchen ALDI Filialen inzwischen sogar schon für 2,29 statt 2,49 EUR. Der Epulum ist zweifelsfrei der deutlich facettenreichere Wein. Aber als „Everydays-Wine“ ist mir der etwas leichtere Sumerton oder der wirklich klasse El Aviador von Amazon doch etwas lieber, was nicht einmal alleine am Preis liegt.

Gleich wie, über solcherlei Genüsse muss sich der armselige Araber gar keine Gedanken machen, denn ihm verbat sein sog. „Prophet“ den Alkohol komplett. Vermutlich ahnte Mohammed bereits, dass er es überwiegend mit unbeherrschten Primitiven zu tun hat. Und wie es sich inzwischen zeigt, hat er damit wohl auch Recht behalten. Denn die meisten Gewaltstraftaten der zu uns gelangten sog. „Flüchtlinge“ fanden wohl unter Alkoholeinfluss statt.

Wir bekommen so langsam ein gewaltiges Problem in Deutschland. Unten sehen Sie einen angeblich 17-jährigen Syrer und dessen tatsächlich 16-jährige deutsche Freundin.

Ihm kann man seine Wampe, seine im Verhältnis zum Becken schmalen Schultern sowie seinen insgesamt unmännlichen Körperbau schon ansehen. Da hilft auch der Halbaffenbart nicht weiter. Und ihre Beine sind für eine Frau beinahe gleicher Größe in Proportion viel zu kurz. Beide sind genetisch betrachtet degenerierter, vermehrungsunwürdiger Menschenmüll. Wollen Sie mal einen korrekt proportionierten Europäer und eine ebenso korrekt proportionierte Frau gleicher Größe sehen?

Bitteschön:

Schauen Sie sich einfach nur das jeweilige Niveau der Bauchnabel an. Die Anwaltsschruppse war zwar eine erbärmliche und verarmte Lügnerin. Aber sie war als Weibchen rein optisch betrachtet das Ergebnis einer guten Zucht. Selbst an den Brüsten war nichts auszusetzen, wie man auf diesem – künstlerisch leicht abgewandelten – Photo vielleicht besser erkennen kann:

Ich jedenfalls mag diese natürliche ca. gute 1,5 Hand volle Tropfenform mit stehenden Brustwarzen auf kleinen Warzenvorhöfen.

Zurück zu Deutschlands Zukunft: Bei dem stattlichen Bart des fetten arabischen Kurzbeines dürfte das mit den 17 Jahren wohl auch nicht mehr ganz hinkommen. Von der Brustbehaarung ganz zu schweigen. Ich habe auch eine behaarte Brust, aber meine sah vielleicht mit Mitte 20 so aus, wenn überhaupt. Trotz meiner ehemals dunklen Haare wäre mir so ein Halbaffenbart aber zu keinem Zeitpunkt gewachsen. Diese Araber sind schon eine seltsame Rasse. Sie produzieren offenbar jede Menge Testosteron (was ihre weltweite Aggressivität erklärt), sind behaart wie manche Affen (obwohl sie es doch in ihren Heimatländern warm haben), verfetten zudem schnell und haben auch noch extrem kurze Schwänze.

Von Malvina wollen wir besser erst gar nicht reden, denn so was Schäbbiges pimpert kein deutscher Junge, weshalb sich die Malvina ja auch den Diaa ausgeguckt hat. Denn der tut mit seinem ziemlich kurzen Penis vor allem beim ersten Mal nicht so weh.

Jetzt wäre mir – und vielen anderen – das vermutlich ziemlich egal, wenn nicht ausgerechnet das gebührenfinanzierte staatliche Fernsehen ausgerechnet auf dem Kinderkanal „KiKA“ über die Liebe der beiden berichtet hätte. Erstens gehört so eine Story nicht in einen Kinderkanal und zweitens hat KiKA nicht nur mangelhaft recherchiert, sondern vermutlich sogar bewusst gelogen. Denn kein 17-jähriger auf dieser Welt hat solch einen Bart. Dass Diaa ziemlich klein ist, dass ist seinem minderwertigen arabischen Genom geschuldet, lässt aber keine Einschätzung seines Alters zu.

Im November hatte der Kinderkanal (KiKA) die Doku „Schau in meine Welt – Malvina, Diaa und die Liebe“ ausgestrahlt. Als das Alter des syrischen Flüchtlings Diaa auf der KiKA-Website plötzlich von 17 auf 19 Jahre korrigiert wurde, entbrannte eine Debatte über den Jungen aus Aleppo, der sich in Malvina (16) verliebt hatte. (http://www.bild.de/politik/inland/kika/beschwerden-wegen-kika-doku-54432380.bild.html)

Da können wir wohl nur von Glück reden, dass der Diaa, der in Wahrheit Mohamed heißt (http://www.bild.de/politik/inland/kika/kika-doku-54421832.bild.html) und inzwischen mindestens 20 Jahre alt ist, die Malvina nicht schon abgemurkst hat. Denn sonst hätten wir schon wieder das Theater mit der Diskussion über die Altersbestimmung, welche ich bei der WELT mal wie folgt kommentiert habe:

Damit man sich dieses Totalversagen von KiKA nicht mehr anschauen kann, wurde im Rahmen astreiner Zensur der Beitrag von der Internetseite gelöscht. Und da Youtube sich inzwischen wegen Copyrightverletzungen vor Angst in die Hosen macht, ist der Beitrag auch dort selbstverständlich nicht verfügbar. Ich jedenfalls fordere jeden meiner Leser – und auch sonst jeden verständigen Menschen – dazu auf seine GEZ-Beiträge künftig nicht mehr zu zahlen. Denn das was mit Ihrem Geld da angestellt wird, das hat mit dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nichts mehr zu tun und ist schlimmer als Goebbels seinerzeitige Hetzpropaganda.

Jetzt fragt man sich natürlich was für Eltern es zulassen, dass die eigene Tochter sich mit so einem Mullah abgeben darf. Es sind solche Leute wie Malvinas Mutter links im Bild:

Malvina mit ihrer Mutter. Ein Kopftuch „das geht überhaupt nicht“, sagt sie
Foto: KIKA von ARD und ZDF

Ist die Bildunterschrift nicht köstlich, dabei trägt doch die schäbbige Ethnoschruppse von Malvinas Mutter selbst so etwas wie ein Kopftuch. Und welche Partei die hässliche Alte wählt, da brauche ich keine zwei Minuten drüber nachzudenken, es sind bestenfalls die Grünen. Vermutlich fährt sie auch gerne nach Tunesien in den Urlaub und lässt sich dort von irgendwelchen arabischen Kurzpimmeln in ihren fetten Arsch ficken.

Armes, degeneriertes Multikultideutschland!

Nun dachten sich vermutlich viele, dass die lieben Syrer alle vor dem Krieg zu uns in unsere weltoffene Gesellschaft geflüchtet sind. Leider weit gefehlt:

Malvina spricht diese Schwierigkeiten offen an: „Ich habe das Problem mit ihm, dass ich oft in eine Richtung gelenkt werde, in die ich gar nicht kommen möchte. Ich darf keine kurzen Sachen anziehen, immer nur lange Sachen. Das heißt: Kleider dürfen nur bis zum Knie gehen. Das war’s – und nicht kürzer.“

Und der Mohamed hätte schon gerne, dass Malvina ein Kopftuch trägt, was diese aber – noch – ablehnt.

In der Doku sprechen nur Malvinas Eltern die Probleme an. Die Mutter: „Die größte Angst für mich ist das Kopftuchtragen.“ Der Vater: „Du darfst Dich nicht verlieren. Wenn Du gegen Deine Prinzipien verstößt (…) ist das zu weit.“ Malvina reflektiert: „Ich hätte auch einfach Schluss machen können.“ Aber ihr Freund sei ihr wichtiger als Hotpants.

Nein, liebe Malvina. Wenn Du Schluss gemacht hättest, dann wäre es Dir vermutlich so ergangen wie der Mia aus Kandel. Die hat dafür mehrfach ein 20 cm langes Messer in sich reingestochen bekommen und ist jetzt bekanntlich tot. Nun habe ich natürlich nichts dagegen, dass so eine fette Sau wie Malvina keine Hotpants trägt, ich bin schließlich Ästhet, aber es zeigt sich hier schon wie bereitwillig sich unsere westlichen Frauen diesen Primitiven anpassen, statt sich den Regeln unserer Gesellschaft entsprechend durchzusetzen. Eine werte Leserin kommentierte das wie folgt:

Wie lange muss so ein Bart wachsen bis er so lang ist, vermutlich auch zwischenzeitlich schon gestutzt wurde? Ich habe keine Erfahrung mit Bärten, zum Glück.

 

Ich liebe es, wie selbstverständlich dieser Halbaffe seine Ideologie der blöden Bitch aufzwingen will. Scheiß drauf, dass er nun nicht mehr in seinem verdorbenen Kulturkreis lebt, sondern in Europa. Aber wieso sollte er sich anpassen, nein, nein die Ungläubigen müssen sich ihm anpassen, egal wo sie leben. Dieses Arschloch verdient es nicht zu leben und schon gar nicht hier bei uns. Aber solche blöden Bitches gibt es wie Sand am Meer. Ich lach mich tot, eine Emanze. Es gibt so viele prominente Beispiele von Frauen, die als Emanzen oder Frauenrechtlerinnen gelten und dann doch so einen Sexisten geheiratet haben. Siehe Hillary und Bill Clinton , oder Anne Sinclair und Dominique Strauss-Khan. In der Öffentlichkeit, im Fernsehen schreien und kämpfen sie für Frauenrechte und Zuhause haben sie Männer, die alles andere nur nicht sie bumsen. Wie verlogen sind diese Kühe!!!!

Die junge Dame ist zweifelsohne eine Freundin der klaren Worte. Aber sie trifft den Nagel schon ziemlich genau auf den Kopf. Nach außen hin treten viele Frauen als selbstbewusst und emanzipiert auf. Und zuhause halten sie ganz offenbar die Klappe, um ab und an mal was zwischen die Schamlappen verpasst zu bekommen.

Nachfolgendes Statement der jungen Dame hat zwar nicht unmittelbar was mit der hier besprochenen Angelegenheit zu tun, ist aber m.E. zu amüsant, um nicht ebenfalls zitiert zu werden:

Ich finde es schon mal super, dass Saudi Arabien, die größte Militärmacht im Nahen Osten, der Erzfeind des Irans ist. Und wie wir wissen, unterstützt der Iran jede noch so kleine Terrororganisation auf der ganzen Welt. Ich habe mich tot gelacht, als vor paar Jahren, da hat Hugo Chavez noch gelebt, sich der Iran und Venezuela verbündet haben, um den USA zu schaden. Zwei Länder, die auf Erdöl schwimmen und trotzdem nichts zu Essen haben. Hyper-hyperinflation in Venezuela, wofür selbstverständlich die bösen Amerikaner verantwortlich sind und die klugen Iraner, bei denen es Unruhen gibt, sobald das Gerücht umgeht, dass man heute irgendwo in der Stadt Hühner kaufen kann. Kein Scherz!!! Hühner sind sehr begehrt, es gibt nur leider zu wenige um das Volk damit zu versorgen. Denn das ehemals so stolze Perservolk ist einfach nicht in der Lage ausreichend Hühner für den Eigenbedarf zu züchten. Die Iraner gingen modernen Kulturen schon immer auf den Sack, sein es die Parther und die Römer, oder als sie Perser waren, oder jetzt als Iraner. Gehört auch zugeschissen, dieses Perserareal.

Das mit den Hühnern wusste ich nicht. Auch dem letzten Satz schließe ich mich nicht ganz an, wäre es doch sinnvoller, wenn sich Saudis und Iraner erst einmal gegenseitig auslöschen und wir dafür noch möglichst viele Waffen dorthin liefern, um ordentlich abzukassieren. Wenn das aber passiert ist, dann wäre ich auch für Flächenbombardements auf all das was da unten noch den Kopf aus seinem Rattenloch steckt. Das könnte für die Araber eine genauso heilsame zivilisatorische Wirkung haben wie für Deutschland seinerzeit.

5 Kommentare bei „Wenn dumme deutsche Weiber fette Mullahs lieben“

  1. Die 4. Zelle sagt:

    Werte Leser, werter Jerko,

    na bitte, alles geklärt und in Butter:

    http://www.ardmediathek.de/tv/hessenschau/KiKa-Film-sorgt-für-Hass-im-Netz/hr-fernsehen/Video?bcastId=3301950&documentId=49114966

    Wie konnten wir diesen widerwärtigen, adipösen und pädophilen Bückbeter mit Sprengstoffhintergrund auch nur so falsch einschätzen – und das nicht nur sein Alter betreffend? Asche auf unser aller Haupt… 😉 😉 😉

    Viele Grüße und beste Wünsche für ein angenehmes Wochenende
    aus dem Norden der Republik

    Die 4. Zelle

  2. Jerko Usmiani sagt:

    Am schlimmsten ist die grauhaarige, menopausale Alt-68erin die alles wieder so schön relativiert. Sie würden miteinander ringen und der Ausgang sei offen. Ich befürchte das ist er nicht unbedingt, siehe Mia aus Kandel. Was mich am meisten erschreckt bzw. verstört ist warum die Deutschen sich bei diesen Muslimen derart anbiedern. Bei uns in Kroatien hätte das Fernsehen einen Film darüber gemacht, wie der kroatische Vater diesen bärtigen Mullah aus seinem Haus prügelt. Was ist nur mit den Deutschen passiert?

  3. Die 4. Zelle sagt:

    Werte Leser, werter Jerko,

    „Was ist nur mit den Deutschen passiert?“

    Sie entwickeln sich in zunehmendem Maße zu bildungsfernen Schlappschwänzen, die die Kontamination unseres Landes mit subhumanoiden Nautiknegern wie auch pädophilen, hirntoten und lebensunwerten Bückbetern mit Sprengstoffhintergrund mit stehenden Ovationen applaudierend begrüßen und eben nicht bemerken, wie die Herren Hooton, Kaufman und Morgenthau in ihren Gruften vor Freude tanzen (s. mein Kommentar vom 14. Januar 2018 bei 14:20).

    In Ergänzung zu den vorbenannten Sachverhalten hinsichtlich des widerwärtig kurzbeinigen und teiladipösen sowie hochtraumatisierten und natürlich auch minderjährigen Testo-Ghanen, geht es hier in der „Kinderstunde“ (Ausstrahlungszeitpunkt war 16:45h) auch gleich weiter:

    http://www.ardmediathek.de/tv/engel-fragt/Engel-fragt-Spezial-Malvina-Diaa-und/hr-fernsehen/Video?bcastId=41202802&documentId=49134970

    Die ekelerregend fette Bückbeterin Kaddor, deren Existenz wohl dem Ergebnis eines absolut gescheiterten Labor-Experimentes geschuldet ist und die permanent versucht, den Islam (Unterwerfung) als friedliebendes Super-Gesellschaftsmodell zu verkaufen, ’ne potthässliche und untervögelte Medienfachkompetenzschranze mit absolutem „Fachwissen“ in irgendeiner bereits ausgestorbenen Geschwätzwissenschaft, eine durch Steuerzahler zwangsfinanzierte Programmgestaltungshure des hr, die zuletzt wahrscheinlich vor mehr als 25 Jahren einen Schwanz im Schritt hatte und der Kinder- und Jugendfachmann Herr Mücke, der, seinem Familiennamen folgend, äußerlich sogar Jeff Goldblum im Endstadium seiner Metamorphse in „Die Fliege“ noch hübsch aussehen lässt, dreschen mit grenzdebilem Sprechdurchfall gemeinsam mit einem verstandbefreiten und GEZ-zwangsgepamperten Moderatorenpfosten auf den einzigen vernunftbegabten Diskutanten ein, der, da der AfD zugehörig, natürlich unmöglich mit irgendetwas recht haben kann, auch wenn seine vorgebrachten Argumente sinnergebig und größtenteils verifizierbar sind.

    Sehenswert! 😉

    So, nach 18:00h, Zeit für das erste EtOH-haltige Getränk. Ich trinke auf alle Vernunftbegabten und den Autor dieses herrlichen Blogs!!!

    Euch allen einen schönen Sonntagabend und viele Grüße aus den Norden der Republik.

    Die 4. Zelle

  4. Jerko Usmiani sagt:

    Es ist eine zum Himmel schreiende Frechheit, dass man unsere Rundfunkgebührengelder zur Finanzierung solch eines 1,5 stündigen Schwachsinns benützt. Ich habe ihn mir leider nicht anschauen können. Wenn ich die Kador nur sehe kriege ich schon Brechreiz. Der optischen Charakterisierung des Herrn Mücke gebührt mein allerhöchster Respekt.

    Auch wenn es sich etwas gemein anhören mag, aber ich würde mir eine Fortsetzung dieser Talkrunde wünschen, nachdem man Malvina bzw. ein mediales Surrogat vergewaltigt und mit durchgeschnittener Kehle irgendwo in einem Hinterhof vorgefunden hat.

  5. Die 4. Zelle sagt:

    … und weiter geht’s 🙂

    Natürlich muss auch die zwangsabgabenfinanzierte, faltige und islamophile Linksdummgutfotze Reschke im Rahmen der Sendung „Zapp“ auf DDR 2 ihren unqualifizierten Mundstuhl dazu auswerfen:

    Komplette Sendung vom 17.01.2018 (Minute 00:00 – 07:40):

    http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/ZAPP-Shitstorm-nach-Kika-Doku-NetzDG-i/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=3714742&documentId=49243998

    Einzelner Beitrag:

    https://mediandr-a.akamaihd.net/progressive/2018/0117/TV-20180117-2349-3000.hd.mp4

    Wünsche gute Unterhaltung!

Kommentare sind geschlossen.