Werden die Deutschen aussterben?

Und wie kann man es verhindern?

Ich bin bekanntlich kinderlos, nicht geschieden und hatte das Vergnügen recht vieler Gespielinnen in meinem Leben. Letzten Sommer stand ich in Kontakt mit meiner Modell-Ex. Sie hatte mich über meinen Blog sozusagen wiedergefunden. Ich nenne sie so weil sie 178 cm groß ist, gertenschlank und mit einem hübschen B-Körbchen gesegnet. Die junge Dame hat lange blonde Haare und ist der Prototyp einer nordischen Schönheit.

Ja, ich habe ein aktuelles Photo von ihr, aber ich werde es hier nicht herzeigen! Das hier muss reichen (war ein Teil ihres Whatsapp-Avatars):

Sie stammt ursprünglich aus Greifswald und lebt heute in Daimler-City, wo sie einer mit 64K EUR objektiv recht gut bezahlten Tätigkeit in der Immobilienbranche nachgeht. Die Dame ist mit ihren 40 Jahren immer noch faltenfrei und hat auch ihr niedliches Stimmchen behalten. Der Sohnemann ist bald aus dem Haus und zieht in eine eigene Wohnung.

Nun bin ich aus dem Alter raus, in dem ich noch Kinder will, und sie ist es ebenso. Wir könnten ergo vielleicht mal zusammen in der Kiste landen und eventuell auch so etwas wie eine Wochenendbeziehung führen. Aber das wird nicht passieren, weil sie vor einiger Zeit in Therapie war und mit ihrem Leben nach wie vor nicht wirklich zurechtkommt. Zwar mag sie Türken immer noch nicht (Ex-Ossi halt), dafür aber neuerdings Flüchtlinge um so mehr, weil eine Freundin von ihr (die sie in der stationären Stresstherapie kennen gelernt hat) denen gerne helfen mag. Und – ich kann es nur vermuten – sie macht halt gerne was ihre Freundin so tut. Das Mädelchen war damals extrem verliebt in mich und überaus anhänglich bis hin zur Abhängigkeit. So eine Frau würde ich mir nie wieder antun. Die an Borderline leidende anwaltliche Spermaschluckerin war mir da eine gute Lehre.

Finger weg von Frauen die einen an der Klatsche haben!

Nun bin ich sicherlich nicht der normale Mann. Ich bin gerne alleine und trotzdem wird mir nie langweilig. Für mich hat eine Beziehung zuvorderst eine Spaßkomponente und mir liegt es fern Verantwortung zu übernehmen. Ich habe keine Probleme, mache keine Probleme und mag keine Probleme.

Und Kinder z.B. sind ein ständiger Quell von Problemen

Das kann niemand besser beurteilen als ich, weil ich als Kind / Jugendlicher / Heranwachsender ein absoluter Terrorist war. Wie oft meine Mutter meinetwegen zur Schuldirektorin musste entzieht sich meiner Kenntnis, aber es war deutlich öfter als ihr lieb war. Anders als das heutige Primitivengelumpe war ich aber ein intellektueller Terrorist. Ich habe mich weder geprügelt, noch andere gemessert oder auch nur damit gedroht. Ich habe lediglich die linken Lehrer nach Strich und Faden zur Sau gemacht und war mit u.a. Drogenhändlern und Schlägern bekannt, wenn nicht gar teils befreundet. Das ließ sich damals noch nicht so ganz auseinanderhalten.

Zurück zu den Plagen:

Für Frauen können Kinder allerdings ein Quell der Freude sein. Sonst würden sie sie schließlich nicht bekommen. Wir Kerle haben an der Produktion ja einen eher untergeordneten Anteil, der uns in jedem Falle auch Spaß macht. Bei der Frau hingegen muss das nicht unbedingt so sein. Und bei den Muslimen ist der Spaßfaktor in der Kiste vermutlich sehr gering, sind doch die meisten von ihnen recht unansehnliche Menschen, was vor allem daran liegt, dass überwiegend anatolische Bauern nach Deutschland kamen, die aufgrund ihrer Tradition der Heirat innerhalb der Verwandtschaft oft unter der Inzucht litten. Sowohl geistig als auch optisch.

Trotzdem bekommen die Muslime überdurchschnittlich viele Kinder, was ich mir mit der Stellung der Frau in der klassischen muslimischen Ehe erkläre. Sie hat nichts zu melden und ist eigentlich nur ein besseres Fickloch. Oft nur mangelhaft gebildet und froh einen Ernährer gefunden zu haben, so wie dieses Pärchen z.B.:

Sie werden mir sicher Recht geben, wenn ich diesen Herren als dem Affen näher als dem Menschen stehend bezeichne. Er erinnert mich irgendwie an die Schimpansen aus den alten „Planet der Affen“ Filme. Aber das stört das dicke (vermutlich schon wieder prallgevögelte) kleine Weibchen nicht, denn sie hockt zuhause und er finanziert das. Dafür lässt sie sich ab und an mal pimpern und wirft alle paar Jahre noch einen Unterschichtsanwärter. Bis die 70 qm Wohnung voll ist mit Kindern, aber das stört sie nicht, denn sie sind selbst auch auf engstem Raum aufgewachsen. Nur mit dem Unterschied, dass sie in Anatolien noch vom Donnerbalken schissen und sie hier in Deutschland fließend Wasser und ein WC in der Wohnung haben. In diesem Falle übrigens glücklicherweise auf Kosten des türkischen Staates, denn der gute Mann ist Imam. In vielen sonstigen Fällen leider auf Kosten des deutschen Steuerzahlers.

Hierin liegt das Erfolgsrezept der muslimischen Vermehrungsstrategie. Die Muslima ist fett, ungebildet und sitzt zumeist zuhause herum. Ihre Ansprüche sind sehr gering, wie man an obigem Beispiel – und auch am Beitragsbild – erkennen kann. Keine westliche Frau würde in solchen Lumpen herumlaufen. Achten Sie mal ganz genau darauf wie die meisten Muslime sich kleiden. Praktisch durch die Bank laufen sie in billigsten Klamotten herum. So kann man sich natürlich mehr Kinder leisten als wenn man teure Kleidung bevorzugt, denn irgendwo muss das Geld ja schließlich herkommen. Und PRADA oder Burberry geht mit Hartz IV halt eben nicht. Und schon mal gar nicht, wenn die Kinder das auch gerne tragen möchten!

Ich z.B. würde mich schämen gefälschte Kleidung zu tragen. Und an meinem AMG habe ich kein einzigen Hinweis darauf, derweil der Türke sich gerne so was an seine C-Klasse bastelt:

Bei Mercedes sagte mir mal der Ersatzteilverkauf, dass die AMG-Schriftzüge deshalb so teuer seien damit die Türken sich die nicht alle an ihre Autos pappen. Und für die originale Vierflutige des C63 gibt es leider keinen Doppelrohrersatz, weshalb ich meine Auspuffrohre seit Erwerb des Autos noch nicht ein einziges Mal gereinigt habe (so fallen sie nämlich praktisch kaum auf). Wobei die Karre die Waschanlage ohnehin ca. ein- bis zweimal jährlich zu sehen bekommt. Momentan liegen immer noch so ziemlich alle SPIEGEL-Ausgaben, die ich mir letzten Sommer in Kroatien gekauft habe, im Beifahrerfußraum herum. Und die Tage war es durchaus ganz praktisch, als ich die von innen feuchte Frontscheibe mit dem Badetuch aus dem Pine Cliffs Sheraton Algarve trocken wischen konnte, welches auch noch bei mir auf dem Rücksitz lag.

Wenn man jetzt alle Türken unter 60.000 EUR Bruttoeinkommen aus Deutschland rauswerfen würde (was dann bereits so ziemlich alle Türken wären), so könnte der deutsche Staat immense Summen einsparen, zumal sehr viele Türken ja auf Staatskosten leben. Alleine in Berlin sind es ca. 50% (http://www.taz.de/!5176721/). Würde man mit diesem Geld gezielt junge, deutsche Frauen fördern, so könnten diese sich endlich wieder dem Kinderkriegen widmen. Denn es ist für eine Frau mit zwei oder mehr Kindern praktisch unmöglich einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen, so dass sich die Frage stellt warum türkische Frauen und ihre Brut von der Sozialhilfe leben, derweil die deutschen Frauen auf eigene Kinder verzichten, um die Sozialleistungen für die Immigranten zu erarbeiten.

Man kann also sagen, dass im Ergebnis die immensen Sozialleistungen für die Türken und andere Migranten dazu führen, dass die Deutschen schon so eine Art Sklavenvolk derjenigen geworden sind. Für die deutsche Familie sind Kinder ein Armutsrisiko. Für Türken und Araber hingegen sind sie eine reich sprudelnde Einnahmequelle.

 

(Dazu kommen übrigens noch die Kosten der Wohnung, von Gas/Wasser/Heizung sowie der Gesundheitsversorgung)

Nochmals zur Erinnerung: Das syrische DurchschnittsJAHRESeinkommen liegt bei kaufkraftparitätsbereinigten 5.090 US$:

Und hier das von Afghanistan:

Sie glauben doch nicht wirklich im Ernst, dass auch nur einer dieser Syrer oder Afghanen Deutschland jemals freiwillig verlassen wird, kassiert er hier doch sozusagen Unsummen fürs Nichtstun.

Das ignoriert die unfähige deutsche Politik schon seit Jahrzehnten beharrlich, weshalb es Zeit wurde für eine patriotische Partei wie die AfD. Die würde mit dem Wildwuchs Schluss machen, der alleine NRW jährlich mit sagenhaften 940 Millionen EUR belastet weil 52.000 Illegale Migranten nicht aus Deutschland entfernt werden (https://www.welt.de/regionales/nrw/article173412027/Geduldete-Fluechtlinge-belasten-Land-940-Millionen-Ausgaben.html#Comments).

Düsseldorf (dpa/lnw) – Im vergangenen Jahr hat das Land NRW rund 940 Millionen Euro Flüchtlingspauschale an die Kommunen gezahlt. Das teilte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) in einem Bericht an den Landtag mit. In Nordrhein-Westfalen leben über 52 000 abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung aus humanitären Gründen.

Von wegen „humanitäre Gründe„. Wir werden sie einfach nicht los weil unsere Gesetze keine staatliche Gewalt gegen sie zulassen, wie es überall sonst auf der Welt zulässig wäre.

(http://www.focus.de/finanzen/videos/grosse-staatenuebersicht-wie-viele-auslaender-tatsaechlich-hartz-iv-kassieren-und-wo-sie-herkommen_id_7208179.html)

Derweil Kroaten prozentual weniger oft Sozialhilfe beziehen als Deutsche, sind es bei den Türken knapp ein Viertel. Wobei zu berücksichtigen ist, dass sehr viele Türken inzwischen einen deutschen Pass haben und damit in dieser Statistik gar nicht mehr als solche auftauchen. Tatsächlich dürfte mindestens ein Drittel aller Türken/Türkischstämmigen in Deutschland auf Staatskosten leben. Es ist kaum nachvollziehbar warum Deutschland dies duldet. Und der Rest übt oft minderwertige Tätigkeiten aus, zahlt daher praktisch keine Steuern und refinanziert somit noch nicht einmal das Defizit, welches die eigenen Landsleute verursachen.

Würden wir alle Hartz IV Bezieher aus der Türkei wegen Nationsschädlichkeit hinauswerfen, dann könnten wir mit dem Geld mindestens 276.000 alleinerziehende Mütter finanzieren. 2015 lag die Zahl der Geburten bei ca. 737.575 (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/161831/umfrage/gegenueberstellung-von-geburten-und-todesfaellen-in-deutschland/) und die der Sterbefälle bei 925.200, wir wären also deutlich im Plus. Wenn ich wüsste, dass die Frau auch ohne mein Geld abgesichert ist, weil der Staat die Finanzierung übernimmt, dann würde ich morgen eine hübsche Mitdreißigerin schwängern. Hauptsache sie geht mir anschließend nicht mit der Erziehung auf den Keks und wohnt mit dem plärrenden Blag nicht bei mir. Ich habe nichts dagegen sie ab und an mal zum Spaß haben zu besuchen. Aber ich sehe nicht ein ihr eine eigene Wohnung zu diesem Zwecke zu finanzieren, weil unsere Steuergelder den arbeitslosen Türken hinterher geworfen werden.

Meines Erachtens müssten von der Politik wieder Opportunitätserwägungen angestellt werden. Wer Deutschland nichts einbringt fliegt raus! Es ist sowieso nicht nachvollziehbar warum man die Aufenthaltsgenehmigung in der BRD nicht endlich davon abhängig macht, ob die jeweilige Person ihren Lebensunterhalt selbst aufbringen kann. Hartz IV war ursprünglich mal für Deutsche gedacht, denn die können wir ja nicht rausschmeißen. Das schmarotzende Ausländervolks aber sehr wohl!

Ich fordere die Politik hiermit dazu auf im Interesse der anständigen, Steuern zahlenden Bürger der BRD endlich damit anzufangen!

2 Kommentare

  1. Bekommt dieser Fall der asylfamilie diese Leistung von 7345€ UND die Unterbringung von Staat finanziert oder müssen die sich mit dem Geld dann die Wohnung selbst finanzieren und Strom etc.?
    Lg

  2. Nein, Wohnungskosten, Strom, Gas, Wasser usw. gehen nochmals zu Lasten des Steuerzahlers. Ebenso wie defekte TV-Geräte, Kühlschränke, Matratzen, Schränke und andere Möbel usw. usw. usw.

Kommentar verfassen