Syrische Asylbewerberbestien schlachten und bomben erneut!!!

Wie viele noch Frau Merkel?!

Guten Morgen liebe Leser,

nun ja, einen guten Morgen kann man das wohl kaum nennen. In Reutlingen schlachtet ein Syrer mit einer Machete eine Frau. Es soll sich aber laut Polizei nur um einen Einzeltäter handeln, der eine Beziehungstat begangen hat. (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/reutlingen-macheten-angriff-offenbar-eine-tote-und-verletzte-a-1104483.html) Ich zitiere:

Die Frau erlitt durch den Angriff tödliche Verletzungen. Nach dem Angriff verletzte der Täter fünf weitere Menschen. Zunächst war von zwei Verletzten die Rede gewesen. Sieben Minuten nach dem Alarm sei der mutmaßliche Täter in Tatortnähe festgenommen worden.”

 

Verletzte laut Polizei Zufallsopfer

 

Eine Autofahrerin und ein Mann waren dem Täter auf seiner Flucht unbeabsichtigt in die Quere gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Der 21-Jährige schlug den Angaben zufolge mit der Waffe auf das zufällig vorbeifahrende Auto ein und zertrümmerte die Scheiben. So wurde die am Steuer sitzende Fahrerin verletzt, ihr Beifahrer erlitt einen Schock.

 

Im Anschluss verletzte der 21-Jährige einen Mann in einer Gaststätte im Gesicht so schwer, dass er ins Krankenhaus kam. In einem anderen Lokal schlug der 21-Jährige mehrfach mit der Machete auf einen Holztisch ein. Während der Flucht des Täters wurden zwei weitere Frauen verletzt, auch sie kamen ins Krankenhaus.

Genau, es ist nämlich totaler Zufall gewesen, dass der Mann in der Gaststätte schwer im Gesicht verletzt wurde. Denn wenn ich meine Freundin auf öffentlicher Straße mit einer Machete abschlachte, gehe ich danach auch regelmäßig in eine Gaststätte und schlage u.a. mit einer Machete anderen Menschen ins Gesicht und auf Holztische. Das ist nämlich auch bei uns in Kroatien gute alte Tradition!

Und auch an der Theorie einer Beziehungstat darf man wohl mit Fug und Recht zweifeln. Denn das Opfer war 45 Jahre alt und der Täter lediglich 21 Jahre. (http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-und-reutlingen-war-es-eine-beziehungstat-taeter-und-opfer-kannten-sich-offenbar_id_5759265.html) Jetzt mögen die Syrer zwar Kinder, Esel und Ziegen ficken, aber führen sie auch Beziehungen mit über doppelt so alten Weibern?

Was für eine gequirlte Scheiße will uns die Polizei da wieder einmal verkaufen?!

Natürlich besteht auch keine Gefahr für die Bevölkerung. Ich zitiere den SPIEGEL:

Der 21-Jährige sei der Polizei schon wegen mehrerer Körperverletzungen bekannt, sagte ein Sprecher. Es gebe keine Hinweise auf weitere Täter. Laut Polizei besteht nach derzeitigem Stand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Nein, denn gemeinhin geht von Leuten, die bereits wegen mehrfacher Körperverletzungen polizeilich bekannt sind, keinerlei Gefahr für die Bevölkerung aus. Wenn jemanden meine Meinung interessiert: GIFTSPRITZE!!!

Nur damit es auch keiner vergisst. 25 Jahre Haft à ca. 100 EUR täglicher Haftkosten zzgl. Gerichtsverfahren kosten den Staat mindestens sagenhafte 1.000.000 EUR. Für so ein syrisches Stück mordenden Menschenmülls, dem es in unserem Gefängnis vermutlich auch noch besser gehen wird als in der verschissenen syrischen Erdhöhle aus der das Schlächtertier stammt.

Aber damit noch lange nicht genug. In Ansbach wollte ein abgelehnter syrischer Asylbewerber mit einer sog. Duldung, dafür aber ohne Konzertticket, auf ein Konzert. Und zwar mit einem Rucksack voller Sprengstoff und gespickt mit Metallteilen. (http://www.sueddeutsche.de/bayern/zwoelf-verletzte-jaehriger-syrer-zuendete-den-sprengsatz-in-ansbach-1.3093425)

Kennen Sie diesen Spruch: “Ich hab es Dir ja gesagt!” Mit dem ist mir meine Mutter früher extremst auf den Keks gegangen. Sie erzählte mir den ganzen Tag irgendein dummes Zeug, weil sie als Hausfrau genug Zeit und Langeweile dazu hatte. Und traf dann mal irgendeine ihrer Prognosen auch nur ansatzweise ein, na raten Sie mal! Andererseits hatte ich es aber vorhergesagt, dass solcherlei Dinge passieren werden, wenn die ach so lieben u.a. syrischen Flüchtlinge irgendwann den Lagerkoller bekommen. (http://www.jerkos-welt.com/deutschland-ist-nicht-gegen-fluechtlinge/) Aber das war natürlich nicht vorherzusehen. Zumindest nicht von unseren Politikern, denn die besitzen inzwischen offenbar kein Hirn mehr.

Die Faktenlage zu Ansbach:

Der Täter war als Krimineller bekannt. Mal wieder Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie mehrfache Nötigungen und zweifacher Suizidversuch. Warum hat man es dem Arschloch eigentlich nicht erlaubt sich sein Leben zu nehmen? Dann hätte er wenigstens nicht die Gelegenheit gehabt anderen Menschen deren Leben zu nehmen.

Joachim Herrmann hat es im Moment nicht leicht. Und so mutmaßt er, dass es sich bei einer mit Metallteilen gespickten Rucksackbombe um einen Mordversuch handeln könnte. Ja Herrschaftszeiten lieber Herr Herrmann, Sie dürfen Ross und Reiter auch beim Namen nennen. Es handelt sich mal wieder um ein islamistisches Stück Menschenmülls das vor zwei Jahren nach Deutschland gekommen ist, hier seine Erwartungen vermutlich nicht erfüllt fand, sich dann – woher auch immer – Sprengstoff besorgte, mit dem es sich eine Bombe bastelte, um damit auf dem Musikfestival “Ansbach Open” möglichst viele Leute in den Tod zu reißen.

Und mir ist das Tatmotiv ehrlich gesagt inzwischen egal. Ob er jetzt auch noch “Alahu Akbar” geschrien hat hat oder “Fickt Euch Deutsche” oder auch “Für meine Omi“. Wir haben uns das wohl größte trojanische Pferd aller Zeiten ins Land geholt und wir müssen es jetzt schleunigst wieder loswerden. Soll das Abschiebehindernis “Krieg in Syrien” etwa dazu führen, dass die nicht abschiebbaren sog. Asylbewerber sich und andere hierzulande in die Luft sprengen? Pardon, aber das kann ja wohl keine Lösung sein.

Wir müssen inzwischen nüchtern konstatieren: Diese irrsinnige von den sog. Flüchtlingen ausgehende Gewaltbereitschaft ist mit den Grundwerten unserer Gesellschaft in keinster Weise mehr zu vereinbaren. Daraus folgt: Alle sog. Flüchtlinge haben als potentielle Gesellschaftsschädlinge schnellstmöglichst ausgewiesen zu werden, die Christen ausgenommen. Wer sich der Ausweisung widersetzt, hat anderweitig entsorgt zu werden. Hier bieten sich große Internierungslager an, in denen die sog. Flüchtlinge durch einfache körperliche Arbeit ihren Unterhalt verdienen können. Wer dies nicht tut, den darf man mit Gewalt zur Arbeit anhalten. Wer sich dieser Arbeit verweigert erhält keine Nahrungsmittel mehr. So einfach ist das.

Nur solche Internierungslager würden weiterhin auch die sichere Gewähr dafür bieten, dass sich die muslimischen Irren weder bewaffnen, noch mit anderen Tatmitteln ausstatten könnten. Denn trotz aller Waffengesetze ist es in Deutschland offenbar keinerlei Problem mehr an halbautomatische, großkalibrige Schusswaffen wie eine Glock 17 oder eben auch an Sprengstoff zu gelangen. Wenn das selbst einem Jugendlichen, der zu doof für das Fachabi ist, gelingt, dann kann es mit unseren Waffengesetzen bzw. deren Kontrolle durch die Polizei nicht weit her sein. Darknet hin, Darknet her. Andererseits ist es ja nichts Neues, dass unsere Polizei besser im Verteilen von Knöllchen ist, als im Verhindern von Straftaten. Das ständige Palaver unserer Politiker von der tollen Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden ist keinen Pfifferling wert, wie sich nicht zuletzt auch in den vergangenen Tagen zeigte.

Inzwischen täglich ein Attentat in Deutschland. Das ist die traurige Realität in einem einstmals friedlichen Lande, weil eine gänzlich überforderte, vermutlich nervenkranke dicke alte Frau, über die inzwischen die ganze Welt lacht, dieses schöne Land mit tollwütigen Arabern fluten musste.