Wieder einmal gute Nachrichten

Von Merkels "Facharbeitern" natürlich!!!

Attacke von hinten: Mann bedrängte Frauen in Bamberg

Laut Polizeiangaben kam es gegen 10.30 Uhr im Bamberger Hain zum ersten Vorfall. Ein Unbekannter attackierte eine 75-jährige Bambergerin und brachte sie zu Boden. Die Frau wehrte sich lautstark und konnte so den Angreifer in die Flucht schlagen – wohl auch, weil eine Joggerin nahte.

Na ja, wollte halt einer eine Omi ausrauben. Sowas kommt in den besten Familien vor. Der Mann war vermutlich ein Drogi, denkt man sich bis hierhin. Allerdings stellt man sich doch auch die Frage, warum er die Oma zu Boden brachte. Handtaschen klauen geht gemeinhin anders.

Nur rund eine Stunde später nicht weit entfernt der nächste Übergriff: Auf der anderen Seite der Regnitz lief eine 57-Jährige auf dem Uferweg Oberer Leintritt in Richtung Wasserschloss Concordia, als auch sie von hinten angegriffen wurde. Ein Mann “bedrängte sie sexuell”, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt.

Oha, die 57-jährige wurde sexuell bedrängt. Wie alt war jetzt wohl der Täter? Bedenkt man, dass er zuvor ja die 75-jährige Omi vermutlich auch sexuell bedrängt hat, dann kann es sich doch eigentlich nur um einen notgeilen Opa gehandelt haben. Ich meine, wer will schon eine 57-jährige oder gar eine 75-jährige pimpern? Sie kennen ja vermutlich den Spruch von den Schamlippen, Schamlappen und Schamlumpen. Das ist so ähnlich wie mit den Ohren. Vergleichen Sie mal die einer 20-jährigen mit denen einer 80-jährigen.

Stopp: Andere Gedanken, andere Gedanken!!!

Sie ahnen es bereits, werte Leser, es war natürlich kein notgeiler Opi. Der Täter wird vielmehr wie folgt beschrieben:

  • zirka 20 bis 30 Jahre alt
  • kräftige, athletische Figur
  • südländisches Aussehen
  • kurze dunkle Haare
  • dunkle Kleidung
  • führte einen Rucksack mit sich

Der Leser der mich auf diesen Artikel hinwies kommentierte das mit “Dieses abartige Geschmeiß…” Und man kann ihm da leider nur Recht geben, denn kein Mensch aus einer westlichen Kultur wäre je so notgeil eine alte Frau vergewaltigen zu wollen. Bei den arabischen Untermenschen aber ist das gang und gäbe, siehe: http://www.epochtimes.de/politik/europa/20-monate-haft-18-jaehriger-afghane-vergewaltigte-72-jaehrige-seniorin-a1302285.html?meistgelesen=1. Der junge Afghane hatte wohl Angst davor Alimente zahlen zu müssen und so geschah die Vergewaltigung auch anal. Vielleicht ahnte er aber auch, dass die Mumu einer 72-jährigen für seinen kurzen Araberpimmel eine Nummer zu groß war. Jedenfalls dreht sich mir bei der Vorstellung der Magen um und ich plädiere für die Entsorgung solcher Hominiden in Gaskammern. Die Amerikaner machen das auch so. (http://www.dw.com/de/hinrichtungen-oklahoma-bringt-gaskammern-zur%C3%BCck/a-18375064)

Aber das waren noch nicht alle guten Nachrichten aus Bamberg. Denn neben Vergewaltigung haben die arabischen Tiere in menschenähnlicher Gestalt auch noch ein weiteres Hobby, nämlich das Axtmorden:

Am Donnerstagmittag meldeten einige Passanten der Polizei einen “sichtlich alkoholisierten” Mann mit einer Axt auf einer Treppe am Sendelbach, wie es in der Mitteilung der Beamten heißt. Als eine Streife vor Ort eintraf machte sich einer der Polizisten daran, sich von hinten an den Mann heranzuschleichen und ihm die Axt aus der Hand zu reißen.

Aus politischer Correctness hat man sich hier die Täterbeschreibung gespart. Es ist ja ohnehin klar, dass es sich wieder um einen wildgewordenen Muselmanen handelt.

Und gerade erst am 28.03. wurde eine arabische Vergewaltigerbestie zu 2 Jahren und 6 Monaten Haft auf unsere Kosten verurteilt. Bei Haftkosten von ca. 130,00 EUR am Tag macht das 118.625,00 EUR. Da schlagen wir jetzt noch die Gerichtskosten und die des Pflichtverteidigers drauf und dann landen wir so bei ca. 125.000,00 EUR. Nur weil Merkel dieses notgeile arabische Arschloch nach Deutschland lassen musste. Wenn das so weitergeht, dann werden alle Berechnungen hinsichtlich der von den Flüchtlingen verursachten Kosten aber ganz massiv danebenliegen. Denn dass gefühlt jeder zweite von ihnen schwer kriminell ist, damit hatte seinerzeit niemand – außer den vernunftbegabten Menschen natürlich – gerechnet. Die Gaskammer käme deutlich günstiger.

 

In einer sehr ausführlichen Urteilsbegründung legte Vorsitzender Richter Martin Barnickel dar, dass für das Gericht keinerlei Zweifel bestanden habe, dass der Mann gegen den Willen seiner Landsfrau gehandelt hat.

 

Der Mann hatte die Frau auf der Flucht in Griechenland kennengelernt. In einer Forchheimer Asylunterkunft entwickelte sich eine Beziehung. Zeugen beschrieben den Mann als rasend verliebt. Das Verhältnis der beiden war zwischendurch belastet, weil die Frau sich sicher war, dem Mann nicht die gleiche Gefühlsintensität entgegenbringen zu können. Reichlicher Alkoholkonsum beider spielte dabei vielleicht eine große Rolle.

(http://www.nordbayern.de/region/forchheim/ubergriff-in-asylunterkunft-haftstrafe-fur-vergewaltiger-1.5936210)

Ach ja, der liebe Alkoholkonsum von Männern. Da stehen die meisten Frauen aber so gar nicht drauf. Mir drängt sich so langsam immer mehr der Verdacht auf, dass dieses Migrantengesindel massenhaft nach Deutschland gekommen ist, um hier all das machen zu können, was ihm in seinen Heimaten verboten war. Alkohol und herumzuvögeln sind da nur zwei Sachen. Hier verliert man für Diebstahl auch nicht gleich die Hand. Jetzt stellt sich natürlich erneut die Frage, wie man Menschen integrieren will, die sich uns kraft ihrer Religion überlegen fühlen und uns als Kuffar beschimpfen. Menschen die keinerlei ausreichende Schulbildung mitbringen und ganz offensichtlich überwiegend triebgesteuert sind. Wenn ich mit 15 meine erste Freundin hatte und die erste nackte Brust und mehr im Kino befummelte, dann passiert das bei den Wüstenzombies im Regelfall bis zur Heirat gar nicht.

Wo ich mit so vielen Frauen im Bett war, dass ich mit ihnen spielen kann wie auf einer Klaviatur …

… stammen diese Menschen aus steinzeitlichen Kulturen mit einer durch und durch lustfeindlichen Sexualmoral. Wie auch die obigen Vergewaltigungsversuche erneut zeigen, sind sie bereit alles zu besteigen was eine Vagina sein eigen nennt. Sie sind in letzter Konsequenz nichts weiter als eine Art Menschenaffen, die tumb hormongesteuert ihren Sexualtrieb ausleben wollen, was sie zu einer ungeheuren Gefahr für unsere Gesellschaft macht. Denn wenn selbst alte Frauen fernab der Menopause sich auf deutschen Straßen nicht mehr sicher fühlen können, dann müssen wir realisieren, dass mit dem Projekt “arabische Fachkräfte für Deutschland” ordentlich was schief gegangen ist. Und bevor wir sie nach z.B. Sexualstraftaten jahrelang in unseren Gefängnissen durchfüttern, sollten wir es den USA gleichtun und sie eliminieren.

Was das linke Gesindel über die Jahrzehnte hinweg aus diesem Lande gemacht hat ist schon schlimm genug. Dass es uns heute trotzdem so gut geht, liegt nicht an der Politik, sondern an Leuten wir mir. Menschen die jahrelang hochqualifizierte Arbeit geleistet haben und es teilweise noch heute tun. Deutschland lebt von den Unternehmern und den Selbständigen sowie den führenden Angestellten. “Das Sagen” hatten hierzulande schon viel zu lange aber Lehrerlein, Beamte und ähnlich niedrig qualifizierte Gimpel.

Damit muss endlich Schluss sein, deshalb am 14.05.2017 in NRW clever wählen. Dort wo der AfD Direktkandidat keine Chance hat Erststimme CDU. Die Zweitstimme aber auf jeden Fall für die AfD!

AfD wählen, für ein sicheres Deutschland ohne muslimische Vergewaltiger!!!

Und jetzt zum Abschluss für heute noch der absolute Überhammer: http://www.nordbayern.de/panorama/90-jahrige-vergewaltigt-mehr-als-funf-jahre-haft-1.5945769.

90-Jährige vergewaltigt: Mehr als fünf Jahre Haft

Blutergüsse, Schürfwunden und Unterleibsverletzungen

Der in Marokko geborene Angeklagte war in Spanien, wo er aufwuchs, in etliche Straftaten verwickelt und gilt als Intensivtäter. Nach Deutschland sei er 2016 gekommen, weil ihm in Spanien Gefängnis gedroht habe, hatte er bei Prozessbeginn gesagt. Die DNA-Spur brachte die Ermittler auf seine Spur. Er hatte bereits wegen Raubes in Untersuchungshaft gesessen.

Ach ja: 5,5 x 365 x 130 = 260.975,00. Mit Gerichts- und sonstigen Kosten aufgerundet ca. 270.000,00 EUR die der deutsche Steuerzahler für diesen menschlichen Abfall aufbringen wird müssen.

Na, sind Sie jetzt immer noch gegen Gaskammern und für “gleiches Recht für alle“?

Kommentar verfassen