World War “I”

Der dritte Weltkrieg hat begonnen!

Heute Morgen hat der Islam Europa direkt in seinem Herzen angegriffen. Elmar Brok spricht von einem Kriegszustand. Und warnte vor wenigen Stunden erst vor einem neuen Ansturm von sog. „Flüchtlingen“ (http://www.focus.de/politik/videos/elmar-brok-cdu-politiker-warnt-aus-diesem-land-kommt-die-naechste-fluechtlingswelle_id_5376038.html). Ich hoffe inständig, dass inzwischen jedem klar wird, dass es sich nicht um Flüchtlinge handelt, sondern um eine Invasion islamischer Terroristen unter dem Deckmäntelchen der Flucht. Auch der Planer der Pariser Attentate, Salah Abdeslam, kam als sog. „Flüchtling“ nach Europa.

Da wir Bürger Europas uns leider – noch nicht – selbst bewaffnen dürfen, um diesen Muslimen mit gleichen Mitteln begegnen zu können, rufe ich die deutschen Ordnungsbehörden dazu auf endlich alle gläubigen Muslime aus Deutschland zu deportieren. Denn jeder einzelne von ihnen ist schon seiner Religion wegen ein Staatsfeind. Es gibt nicht einmal mehr den leisesten Zweifel daran, dass der Koran zum Djihad gegen uns Christen aufruft und das Töten der Kuffar (Ungläubigen) gebietet. Er gehört als permanenter Aufruf zum Völkermord als sozusagen dauerhafte schriftliche Volksverhetzung umgehend verboten.

Der Koran hat nichts mit einer Religion zu tun. Denn die grundgesetzliche Religionsfreiheit kann keinesfalls Mordaufrufe gestatten. Es ist eine Ungeheuerlichkeit wohin die linksradikale Auslegung unserer Gesetze inzwischen geführt hat. Frau Merkel darf ungestraft Millionen von potentiellen Terroristen in dieses Land lassen und die schwachsinnigen Linken und Grünen fordern noch mehr Zuwanderung von Gewalttätern. Was verdammt noch mal kann ich als friedlicher Bürger dafür, wenn deren Arschlochvorfahren sechs Millionen Juden vergast haben und sie dieser Selbsthass inzwischen offenbar dazu treibt Deutschland zerstören zu wollen?!!!

Ich kann nur jeden vernünftigen Bürger Deutschlands dazu auffordern dem entgegenzutreten. Boykottiert gläubige Muslime. Sagt und zeigt ihnen, dass sie hier nicht erwünscht sind und dass ihr sie nie integrieren werdet. Zündet nicht ihre sog. Flüchtlingslager an. Aber demonstriert vor diesen und zeigt den Menschen, dass ihr sie als potentielle Gewalttäter ablehnt. Wer heute Nachrichten schaut, der kann es nicht mehr abstreiten wissen zu müssen, dass selbst im liberalen Belgien die Integration der Muslime schon seit Jahrzehnten nicht funktioniert hat. Und falsch verstandene liberale Politik dazu geführt hat, dass z.B. der Brüsseler Stadtteil Molenbeek praktisch in islamistischer Hand ist und die Polizei dort komplett den Überblick, sowie auch jede Kontrolle verloren hat. Nichts anderes droht uns, nur in wesentlich größerem Ausmaße, auch in Deutschland durch die Millionen von islamistischen Zuwanderern.

Der Fall der 15-jährigen Safia S. mit ihrem Mordattentat auf einen deutschen Polizisten hat gezeigt, dass der Terror inzwischen auch hier begonnen hat.

Bei diesem Krieg handelt es sich nicht um einen Krieg im klassischen Sinne, weshalb wir ihm auch nicht mit klassischen Mitteln begegnen können. Wir müssen davon ausgehen, dass jeder Muslim früher oder später eine Gewalttat gegen uns Kuffar plant. Denn diese schreibt ihm seine Religion vor.

Solange sie sich noch weit in der Unterzahl befanden, verhielten die Täter sich unauffällig. Aber mit ihrer Zunahme in Europa gerade in den letzten Jahrzehnten, radikalisierten sie sich ganz offenbar und das obwohl sie in unseren Gesellschaften groß geworden sind. Das belegt zweifelsfrei, dass die Integration von Muslimen in unsere westlichen Gesellschaften nur ausnahmsweise möglich ist.

Wie geht man aber z.B. mit Tieren um, die nur ausnahmsweise zu zähmen sind? Man sperrt sie ein oder tötet sie. Da Moslems nun aber wohl Menschen sind, können wir sie nicht töten aber aus logistischen Gründen auch nicht alle wegsperren und ein Leben lang auf unsere Kosten verköstigen. Was wir aber können, und wohl zunehmend auch müssen, ist es sie in ihre Heimat zurückzuführen.

Es kann und muss uns langsam scheißegal sein, ob sie dort von Ihresgleichen vergewaltigt, getötet oder was auch immer werden. Wenn unser Leben auf dem Spiel steht, dann kann und darf unser Recht nicht weiter Rücksicht auf diejenigen nehmen, die unser Leben bedrohen, weil sie unsere Werte und unsere Rechtsordnung offen ablehnen und verhöhnen. Es ist einer größeren Zahl von Muslimen weder möglich untereinander in Frieden leben, noch mit Christen oder anderen Religionen. Es gibt keine andere Religion, die ihren Alleinherrschaftsanspruch mit Gewalt durchzusetzen verlangt. Weltweit ist allein der Islam eine aggressive, gewalttätige und primitive Religion.

Allerdings sehe ich gerade auf Phoenix, dass in Brüssel schon lange von gemäßigten Muslimen davor gewarnt wurde, dass es zur Djihad-City verkomme. Die seinerzeitige öffentliche Diskussion in Belgien stellte diese Muslime daraufhin als Rechtsradikale dar. Das muss man sich einmal vorstellen. Die linken Vollidioten – nur die können so etwas behaupten – sind mal wieder daran schuld, das Menschen auf grausamste Weise zu Tode kamen. Diese linken Arschlöcher mit ihrer Multikultiliberalität, die auch ständig den Sicherheitsbehörden mit ihren Datenschutzbedenken dazwischenpfuschen, entwickeln sich zu einer tödlichen Pest für Europa.

Wer Grün, LINKE oder auch SPD wählt, muss sich klar darüber sein, dass er mittelbar Schuld am Tod von Menschen trägt, die durch das Entstehen und die Duldung von islamistischen Parallelkulturen zu Tode kommen. Wenn selbst warnende Muslime als Rechtsradikale erachtet werden, dann zeigt dies wie weit die linke Geisteskrankheit schon reicht. Diesen Multikultispinnern wünsche ich von Herzen, dass sie von der nächsten Bombe zerfetzt werden. Besser noch beide Beine und Arme verlieren, aber am Leben bleiben. So haben sie wenigstens ein Leben lang etwas davon, dass sie dafür waren, dass diese Terroristen tausendfach nach Europa kamen.

Und was tun die anderen Politiker? Sie palavern mal wieder wie gewohnt daher, geben Solidaritätsbekundungen ab und der Papst betet natürlich. Aber tatsächlich kriegen sie es nicht einmal auf die Reihe endlich europaweit eine zentrale Djihadistenkartei einzurichten. Und erst recht nicht diese armen Irren daran zu hindern sich kreuz und quer in Europa herumzutreiben, miteinander auszutauschen und ihre grausamen Taten zu planen. Mir kann keiner erzählen, dass diese islamistischen Arschlöcher niemandem bekannt waren. Das sind zudem keine Intelligenzbestien, sondern Leute die sich u.a. über soziale Medien miteinander austauschen. Wieso ist es nicht möglich deren IP-Adressen mitzuloggen und einfach jeden Sympathisanten des IS schlicht wegzusperren. Besser aber noch direkt totzuschlagen. Dann belastet dieses Pack nicht auch noch unsere Steuer- und Sozialkassen.

Abschließend ist es an der Zeit sich einmal eine grundsätzliche Frage zu stellen: „Wäre diese Welt eine bessere oder eine schlechtere, wenn es keine Muslime mehr auf ihr gäbe?“ Ich denke die Beantwortung dieser Frage fällt zunehmend leichter…

… und so sollten wir westlichen Staaten diese kriegerische Herausforderung durch den Islam endlich einmal aufnehmen und den lieben radikalen Muslimen durch Flächenbombardements zeigen, dass sie zu weit gegangen sind. Wenn das die Alliierten mit den Deutschen tun durften, wenn die USA zwei Atombomben auf Japan werfen durften, dann ist es inzwischen wohl auch zulässig, dass die heutigen Alliierten weite Teile des arabischen Kontinents schlicht und ergreifend vom Himmel herab einäschern!

Aber unsere heutigen Politiker scheißen sich ja aus Angst vor den Arabern in die Hosen. Ich sehe unter ihnen nicht einen einzigen Mann vom Formate eines Winston Churchill oder eines Teddy Roosevelt, die seinerzeit die alliierten Luftschläge auf Deutschland und Japan befohlen haben.