Wussten Sie was „Dolcett“ ist?

Ich hätte es für eine Eiscrèmesorte vom Discounter gehalten, bei der man das „i“ vergessen hat. Aber es hat tatsächlich etwas mit dem Beitragsbild zu tun.

Da heute Feiertag ist – und ich garantiert nicht unter Menschen will und muss – machte ich mir gestern Jerko´s Superchilli. Das ist vermutlich so ähnlich wie „Charlies Blackoutchilli„, nur dass ich es nüchtern zubereite.

Man(n) nehme:

Knoblauch in Massen, nicht in Maßen:

knoblauch

  • 250 g Rinderhack
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose gehackter Tomaten
  • 2 Tütchen Knorr Chilli con Carne Würzmischung
  • 1/2 Glas Sumerton Rotwein

(Gibt es praktischerweise alles beim ALDI)

Rinderhack in der Pfanne anbraten. Die Kidneybohnen dazu. 10 Minuten brutzeln lassen. Tomaten dazugeben. 5 Minuten bei gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. 0,2l Wasser dazu und die beiden Gewürzmischungen unter Zugabe von noch ein wenig Wasser einrühren, damit die Konsistenz nicht zu breiig wird. Den Rotwein dazu und auf Stufe 3 gemütlich vor sich hinköcheln lassen. Zuletzt den Knoblauch hacken, dazugeben und mehrfach gut umrühren, damit die ätherischen Öle des Knoblauchs sich gut im Chilli verteilen.

Bon Appetit!

chilli-con-carne

Gestern wurde mein Blog laut Statistik kurioserweise unter dem Suchbegriff „Frauen schlachten“ gefunden. Siehe:

blogsuche301016

Das sind natürlich nur die Suchen, die nicht über z.B. Google kommen. Denn die werden maskiert und sind nicht nachvollziehbar. Zumindest nicht für ein IT-Würmchen wie mich.

Natürlich schaute ich sofort nach, was man darunter so findet. Diesen Blog jedenfalls auch noch nicht auf Seite 10 der Google-Suchergebnisse. Weiter gesucht hab ich dann nicht, weil mir einfach langweilig wurde.

Dafür fand ich aber etwas Interessantes: https://groups.google.com/forum/#!topic/de.soc.gleichberechtigung/UzA-SJVcHOg. Ich zitiere:

Hi,

 

ich habe schon seitdem ich ein kleiner Junge war kannibalistische Gedanken in Bezug auf Mädchen und kenne natürlich auch die Internetkannibalenszene und „Dolcett“, „Ricky“, „Le Chat“ und andere Zeichner. Auch war ich damals im deutschen „Verspeist Forum“ aktiv und hatte auch Kontakt mit Armin „Franky“ Meiwes, wenngleich der eher an Männerfleisch interessiert war, während ich nur Frauenfleisch mag.

 

Ich schreibe auch Geschichten und kreiere Bilder mit Daz 3D, aber mir reicht die Fantasie nicht mehr, ich will jetzt real Mädchenfleisch essen und ein Video davon machen.

 

Mein Körper verlangt nach dem leckeren Fleisch junger Frauen und dieser Hunger muss gestillt werden.

 

Ich suche also reales Mödchenfleisch, Dolcettgirls – meldet euch bei
maedche…@outlook.com , wenn ihr gerne auf humane Art und Weise
geschlachtet und dann vollständig verspeist werden wollt.

 

Ich habe einen Platz zum Schlachten und einige Kameras, um die Schlachtung in 2D, 3D und 4K zu filmen.

 

Es gibt ja jährlich Hunderte von Frauen, die sich umbringen – wieso spendet ihr mir nicht euer Fleisch? Ihr könnt euch gerne selbst umbringen, aber überlasst mir eueren Körper zum Essen.

 

Gerne würde ich vorher ein Interview mit euch führen und ihr könnt dann der Welt erzählen, wieso ihr sterben wollt und warum ihr euren Körper einem Kannibalen überlasst – euer Tod wäre nicht sinnlos, ihr würdet nicht irgendwo verfaulen und von Maden, Käfern und Würmern gefressen, sonder ihr würdet zu wahren Delikatessen verarbeitet und über Nacht zum Star im Internet.

 

Das ist die Chance über den Tod hinaus berühmt zu werden!

 

Gerne können sich bei mir auch Kannibalinnen und Kannibalen melden, die gerne mitessen wollen. Menschenfleisch ist lecker und man sollte es bei jedem Metzger kaufen können. Man muss mal etwas für den Kannibalismus tun, denn die Zehntausendste Geschichte oder das Millionste Photoshop-, Poser- oder Daz-Bild reichen den meisten Kannibalen nicht mehr.

 

Bei 4 Milliarden Frauen auf der Erde kann man ruhig mal 10% davon essen – es würde der Menschheit nicht schaden. (Fett by d. Red)

 

Und wenn Kannibalen Männerfleisch bevorzugen, können sie es ja auch essen, ich allerdings mag es nicht, weil es so streng schmeckt, wenn der Mann unkastriert war und kastrierte Männer gibt es nicht so viele.

 

Meldet euch also, wenn ihr mir euer Fleisch geben könnt –
maedche…@outlook.com – und werdet Teil einer großen Sache!

 

Der immer hungrige

Dolcett

Bei 4 Milliarden Frauen auf der Erde kann man ruhig mal 10% davon essen – es würde der Menschheit nicht schaden!!!

smiley-crying-with-laughtersmiley-crying-with-laughtersmiley-crying-with-laughter

<SATIRE: on >

Natürlich habe ich für einen Moment überlegt, ob ich sowas hier posten kann, denn tatsächlich handelt es sich nach meinen daraufhin erfolgten Recherchen wohl um einen Sexualfetisch, wie er unappetitlicher nicht sein kann. Aber nach dem oben zitierten Spruch wusste ich, dass der Typ einfach nur ein Scherzkeks par Excellence ist. Zumal es bei dem Topic des Google-Groups-Beitrages ja auch um das Stichwort „Gleichberechtigung“ ging. (https://groups.google.com/forum/#!topic/de.soc.gleichberechtigung/UzA-SJVcHOg)

Das ist einfach bitterbösester und rabenschwärzester Humor. So in etwa wie folgende Szene aus Monty Pythons Meisterwerk „Die Ritter der Kokosnuss„:

Oder die hier:

Legendär für jeden passionierten Schwarzhumoristen ist auch jene Szene aus „Das Leben des Brian„:

Und eine amüsante Antwort ließ auch nicht lange auf sich warten:

frauen-schlachten2

Na wenn das mal kein Angebot ist!

Hi Dolcett,

Ich könnte Dir mit einer Fachanwältin für Medizinrecht dienen. Ich bin mir jetzt zwar nicht sicher, ob die darauf steht geschlachtet zu werden. Aber charakterlich verdient hätte sie es nicht nur m.M. nach. Und sie wiegt auch keine 210 kg, sondern schaut so aus:

blenderin2

Kein Wabbelfleisch am Hüfte und Schinkenstück. Auch kein Winkefleisch an Schulter und Bug. Auch nicht am Eisbein. Alles noch recht fest und knackig. Nur das Gesicht nicht mehr. Das sieht inzwischen in etwa so aus:

hexe

Die Dame kriegt vor lauter Arbeit zu wenig Sonne ab.

Und permanente Erfolglosigkeit führt eben zu Falten. Aber den Kopf könntest Du ihr ja zuerst abschneiden. Schließlich kann man davon eh nichts essen. Denn würdest Du das Hirn der Tante verzehren, dann dürftest Du Dir sowas wie Rinderwahn einfangen. Die Schruppse ist nämlich geisteskrank und hat Visionen, wonach sie eine erfolgreiche Anwältin sei. Dabei lebt sie zur Miete in einem zwei-Zimmer-Loch und kann sich nicht einmal eine Spülmaschine oder gar ein Gäste-WC leisten.

Aber das kranke Weib steht auf die „Romane“ von Richard Laymon.

rain-laymon

Ich dachte damals, dass sei so ein Knastroman à la RTL oder schlimmstenfalls vulgärerotische Literatur. Wie sie ja auch gut zu ihr gepasst hätte …

mail-1

… stattdessen geht es da widerlicherweise aber oft ums Schlachten. Ich zitiere mal die Wikipedia:

Seine Romane sind durch einen einfachen, teils drehbuchartigen Stil gekennzeichnet und leben durch ihre kompromisslose Darstellung von Sex und Gewalt. Laymon hat sich durch Werke wie The Cellar oder Island somit als ein Autor des „plakativ Abstoßenden“ profiliert.

Wer weiß, wenn das Mütterchen schon auf sowas abfährt, vielleicht möchte sie sich ja mal selbst ein wenig gruseln, wenn Du sie mit Deinem Schlachterbesteck besuchst.

So einen Dreck liest das geisteskranke Weibsbild:

Brett McBean: »In den finsteren Wäldern (von Carl Laymon, Anm. d. Red) ist wie Menschenfleisch, das von jeglichem Fett befreit in einer wahnsinnigen literarischen Orgie verschlungen wird. (…)« (http://www.festa-verlag.de/in-den-finsteren-waeldern.html)

Also ich finde, da könnte man dem Anwaltsweib doch zumindest mal einen Arm abschneiden, und ihn kross grillen. Da sie „Hot Iron“ macht dürfte das lecker Mädchenfleisch sein und Dir sehr gut munden.

Dies auch weil sie nach eigener Auskunft Trinkerin ist …

krankheit

… und schwere Rotweine bevorzugt. Da dürfte das Hühnchen gut zubereitet eine leichte Coq au Vin-Note haben.

Wenn Du Interesse an der Dame hast, bitte einfach PM an mich.

teufel-lacht

Ich hack Dir natürlich auch gerne den Knoffi dazu!

<SATIRE: off>

Kommentar verfassen