Zwangseuthanasie für alte Weiber

Bevor sie noch mehr Unheil anrichten!

Natürlich ist der Beitragstitel nicht ganz ernst gemeint.

Aber haben Sie sich eigentlich auch schon mal gefragt wozu alte Weiber noch gut sind?

Früher einmal konnten Frauen ja wenigstens noch kochen. Meine eigene Oma hat es zwar erst sehr spät gelernt, weil sie zeitlebens über eine Haushälterin verfügte, aber sie entwickelte sich nach deren Tod zu einer ganz fabelhaften Köchin. Meine Mutter kann sich da im direkten Vergleich nur schämen. Wäre ich mein Vater, ich würde sie vor die Türe setzen. Aber er selbst hat das Kochen auch im Laufe der Jahre verlernt und darbt lieber bei Pangasius-Filet und irgendwelchen Körnerbratlingen, als elend zu verhungern oder sich – so wie ich – beim Thailänder oder in Restaurants zu verköstigen.

Wenn es nach mir ginge wäre diese Welt deutlich leerer, weil nutzlose Menschen sich weder vermehren dürften noch überhaupt eine Existenzberechtigung hätten. Die Nutzlosesten von allen Humanoiden aber sind alte Weiber. Sie können keine Kinder mehr gebären, sind zum Sex nicht zu gebrauchen (außer für Emanuell Macron), können heutzutage i.d.R. nicht mehr kochen und sehen auch noch scheiße aus. Es mag natürlich Ausnahmen geben, was das Aussehen betrifft, aber die bestätigen leider nur die Regel. Und die sieht irgendwann so aus, wenn sie die Regel schon lange nicht mehr hat:

Was Sie da sehen ist das weit postmenopausale, prämortale alte Schrappnell, welches den Bundesgerichtshof doch tatsächlich im angeblichen sog. „Rechtsstaat“ Deutschland damit beschäftigen durfte, dass es in einem Sparkassenformular mit „Kundin“ anstatt mit „Kunde“ angesprochen werden wollte. Was zum Henker treibt so ein altes Weib dazu unsere Gerichte mit solch einem Scheißdreck zu behelligen und vor allem wie kann so ein Schwachsinn vor dem BGH landen? Schlimmer noch, die vermutlich aus all ihren Körperöffnungen nach Fäulnis riechende alte Frau will jetzt sogar noch vor das BVerfG ziehen.

Wenn Sie mich fragen, dann hat der Feminismus in Deutschland nur Unheil angerichtet. Mit Merkel und Nahles sind zwei der absolut und unbestreitbar hässlichsten Exemplare der sog. „Frauen“ in Deutschland an der Macht. Wie konnte das bloß passieren? Vermutlich war das Ekelgefühl der Männer so groß, dass sich keiner getraut hat sich dem Panoptikum des optischen Grauens in den Weg zu stellen.

So langsam entwickele ich mich zu einem Misogyn. Was erlauben diese nutzlosen Weiber sich eigentlich? Auch wenn ich von den Moslems bekanntlich wenig halte, aber die wissen wenigstens noch mit den Hühnern umzugehen. In Saudi Arabien hätte man der Alten für derlei Unverschämtheiten schon längst den Kopf abgehackt.

Komplett lächerlich machen sich zwei alte Schrupphühner, die behaupten das Leben von Frauen ab 50 sei besonders schön (https://www.welt.de/icon/iconista/article174342501/50-und-aelter-so-verbessern-sich-Sex-Liebe-Job.html). Was ist besonders schön daran, wenn man alleine Cabrio fahren muss, weil kein Mann sich mehr mit einem sehen lassen will? Was ist schön daran, wenn der beste Freund von Frau der Vibrator ist, weil kein vernünftiger Mann das alte Gemüse noch anpacken will. Schamlippen, Schamlappen, Schamlumpen sage ich dazu! Firmen wie EIS.de oder Amorelie sind nicht ganz umsonst in den letzten Jahren groß geworden.

Schön ist auch das grundsätzliche Gefühl, nicht mehr perfekt aussehen zu wollen. Ich habe akzeptiert, dass ich drei, vier Kilo mehr als früher wiege. Es stört mich nicht mehr – das ist so befreiend.

Aha, es ist also befreiend wenn man sich gehen lässt und aussieht wie eine Mülltonne.

Guter Tipp fürs Dating: Es ist naiv, in dem Alter noch den Traumprinzen zu suchen. Jetzt findet man Menschen mit Geschichte, darauf muss man sich einlassen. Wenn man nicht zu verkrampft ist, kann man einen Sechser im Lotto haben: Ich habe meinen zweiten Mann zum Beispiel im Internet kennen gelernt, das ging problemlos.

Das kann ich mir nur so erklären, dass es leider immer noch notgeile Kerle gibt, die selbst solche Faltenhühner noch beschälen, denn sonst könnte es wohl kaum zu folgender Aussage kommen.

Es hat uns überrascht, wie viele Frauen geschwärmt haben: „So dolle Orgasmen wie jetzt hatte ich noch nie.“ Viele Frauen suchen sich gezielt Sexabenteuer, geben Annoncen auf oder in Clubs. Sie sind nicht mehr so verschämt. Sex wird freier, lustiger, natürlich.

Bäh, da dreht sich einem ja der Magen um!

Leute, dann nehmt doch lieber einen Hunderter in die Hand und geht für eine halbe Stunde in den Puff. Die Termingirls haben aktuell drei Neuzugänge.

Sehr schön, weil nämlich absolut zutreffend, kommentiert das ein Leser:

Emil Galotti
vor 8 Stunden

 

Na, hier bekommen die beiden Autorinnen eine wunderbare Gratiswerbung für ihr Buch. Wie sieht denn das Leben der meisten Frauen über 50 in diesem Lande wirklich aus? Sie kaufen sich einen kleinen Hund mit kurzer Schnauze und Glupschaugen und stehen auf den Trottoirs herum und sehen begeistert der Produktion von Exkrementen zu, die sie natürlich im Nachgang nicht entfernen. Zur Belohnung erhält das Hündchen eine Schokoladenpraline aus einer kleinen mitgeführten Messingdose. Sie haben alle 5000 Folgen der Lindenstrasse konsumiert, und weisen entsprechende Defizite bei der sozialen Interaktion mit anderen Menschen auf. Sie kriechen im Supermarkt in die Kühlregale, um aus dem hintersten noch verschlossenen Karton ein Packung Wurst zu entnehmen, da die Mindesthaltbarkeit zwei Tage länger andauert. Am Wochenende bereiten sie in aufwendiger Manier einen südböhmischen Fettkrustenbraten mit dunkler Sauce zu. Beim Mixed-Tennis-Turnier Ü50 im Amateurbereich wird Ihnen bereits nach zwanzig Minuten schwindlig, der männliche Partner scheidet unverschuldet mit mit aus! Im Urlaub am Traumstrand ist der Sand zu körnig und zu heiß, das Wasser zu nass und zu salzig, etc. ,etc..

Aber man kann sich natürlich alles schönreden, wie das viele Frauen so tun. Tatsächlich schaut es doch so aus, wie es ein Leser in einem Forum beschreibt (https://www.urbia.de/archiv/forum/th-2163539/ich-finde-meine-frau-nur-noch-abstossend-und-ekelhaft.html):

Hallo und guten Morgen! Ich habe ein Problem, dass in der Headline schon mit einem Satz beschrieben ist. Seit unsere Tochter (2. Kind) vor einem Jahr geboren wurde, geht es mit meiner Frau immer mehr bergab. Sie sieht aus und benimmt sich wie die hintervorletzte Schlampe. Mit ihr auf die Straße zu gehen, ist schon fast mehr als peinlich. 

 

Auf dem Kopf eine einzige Ölpest, Begründung keine Zeit zum Haare waschen. Bei uns fällt spätestens um 22:00 Uhr der Hammer. Wenn ich sie, sobald die Kinder im Bett sind, dann darauf anspreche, ob sie nicht mal baden will, ist sie müde, schaut sie lieber TV. Morgens steht sie nicht vor acht auf, sprich, Zeit wäre eigentlich schon da…

 

Jetzt ist Hochsommer und Madame läuft in kurzen Shorts rum. Beine unrasiert, sie lässt sich kein Schönheitsideal diktieren. Nagellack an den Zehennägeln? Unnötig! Und hier liegt eigentlich das größte Problem! Meine Frau hat Fuß- und Nagelpilz. Der Nagel der linken Großzehe hat sich bereits zu 2/3 gelöst. Die Füße sind so verhornt und verschrundet, dass es jeder Beschreibung spottet. Vor zwei Monaten habe ich mir einen Termin beim Hautarzt geholt, um eine Warze am Fuß vereisen zu lassen. Heimlich habe ich einen für sie mit geholt. Zitat der Ärztin „Das sieht nicht gut aus! Wir sollten eine Pilzkultur anlegen!“ Nur gemacht wurde nie was, weil Madame sich eine Woche vorher eine Pilzcreme von Vatter besorgt hat, die sie mal „ausprobiert!“ hat. Wie meinte die Ärztin? Das müsste man systematisch angehen. Creme absetzen, Pilz komplett aufleben lassen und dann die Kultur anlegen. Nur so könne man richtig dagegen angehen. Mein SV ist Doc. Jedes Mal, wenn wir uns sehen, spreche ich ihn auf die Füße seiner Tochter an, Kommentar zu meiner Frau „Stubbes, da musst du mal was dran tun! Ich hab dir was besorgt!“ Aber sie macht es zum Verrecken nicht. Dafür bei uns ständig nur noch Ärger. Jedes Mal, bevor die Kinder baden, desinfiziere ich die Wanne. Gleiches, wenn sie duscht oder badet. Immer Ärger, weil Madame sich persönlich angegriffen fühlt. 

 

Gestern jetzt meint sie doch glatt zu mir, ob sie sich meinen Rasierer leihen könne, um sich die Achseln zu rasieren. Na klar doch, Gott sei Dank, sie tut mal was. Schnell die Klinge gewechselt und ihr hingelegt. Heute Morgen will ich mich rasieren, da quillen die Haare aus meinem E-Rasierer. Ich hätte fast gekotzt und hab ihr nen Zettel dran gemacht. Der hätte heute Abend so auszusehen, wie vor ihrer Nutzung. Es wird wieder knallen.

 

Ihre Klamotten sind Klamotten, letzten Monat war sie in der Nachbarschaft eingeladen auf einer Party und hat tatsächlich eine schöne Hose samt passendem Oberteil gekauft. Ich natürlich gemeckert, sie hätte besser ein paar mehr Klamotten gekauft. Ob ich ein Modepüppchen wolle?

 

Wenn ich mir diese Frage stelle, ja, ich will lieber ein Modepüppchen, ich will zumindest meine Frau von vor zwei Jahren wieder. Nur, wie gehe ich das am besten an???

 

Ach ja, es wäre schön, wenn dieser Beitrag ein Fake wäre. Für mich ist das bittere Realität.

Für mich nicht!!!

25 Kommentare bei „Zwangseuthanasie für alte Weiber“

  1. Guten Tag, Jerko!

    Bitte seinen Sie so freundlich und fügen bitte meinen Kommentar in
    Ihren heutigen, völlig geschmacklosen Horrorbeitrag ein, da ich gern
    dazu ein Foto beigefügt hätte, was ich bei der Direkteingabe nicht
    hochladen kann.

    Mein Kommentar:

    Ich selber gehe stramm auf die 60 zu, jedoch bin ich gefühlte 40 und
    habe noch jede Menge Flausen im Kopf. In meinem Leben ging es hoch und
    runter….ich war in den 90gern Penner auf der Strasse und in den
    2000ern Niederlassungsleiter einer Baufirma.

    Auf diesem Niveau treibe ich mich auch heute noch rum.
    Alle meine Ziele im Leben habe ich erreicht.

    Materiell geht es mir sehr gut, besitze eine kleine Motoryacht, eine
    Goldwing, ein kleines Häuschen, welches ich demnächst gegen einen
    Bauernhof eintausche…nur mein Auto ist ein DACIA DUSTER, denn dieser
    wird von den polnischen oder litauischen Beschaffern völlig ignoriert.
    Ich wurde mal geschieden und dann traf ich eine neue Frau.
    Gleiches Alter, hübsch, schlank, intelligent, arbeitete in einem
    Krankenhaus als Chefsekretärin für lächerliche Kohle, aber egal, im
    Bett war es geil.

    Im Alter von damals 48 Jahren brauchte man nicht lange anzubaggern, da
    gibt’s ein kurzen Griff wohin und alles ist klar.
    Dann haben wir geheiratet.

    Das war der Punkt, wo für das Weib das Lebensziel erreicht ist.
    Die Vollzeit-Lebensversicherung in Luxusatmosphäre ist mit der Heirat gesichert!
    Dann kamen so langsam nacheinander alle möglichen Forderungen.
    Da musste es in den warmen Süden in den Urlaub gehen, dann mussten
    alle Möbel getauscht werden, weil nicht mehr zeitgemäss, es musste ein
    Wasserbett ran, ein neues und grösseres Auto…. Alle Wünsche habe ich
    erfüllt.

    Und was habe ich zurückbekommen?
    Vom mickrigen Gehalt einer Sekretärin natürlich nichts.
    Da bliebe ja noch der von der Natur gegebene Sex! – Das Einzige, was
    eine Frau tatsächlich zu bieten hat!

    Dummerweise wurde meine Frau immer mehr von Kopfschmerzen und Durchfall geplagt!
    Irgendwie schon tägliches abendliches Standardprogramm.
    Dazu ist sie in wenigen Jahren um rund 25 kg runder geworden!

    Was tut dann ein guter Ehemann? – Er trifft eine Entscheidung und
    diese formuliere ich ganz klar:
    WIXXEN ODER FREMDGEHEN!
    Ich habe mich für Letzteres entschieden.
    Da war ich 52 und habe eine scharfe Ratte getroffen, eine Russin,
    welche ebenfalls 52 ist.

    Der Unterschied:
    Die Gute ist sehr auf ihr Äusseres bedacht, macht auch mal eine Diät
    und lässt es bis heute ab den Abendstunden krachen!
    Den Unterschied habe ich mal hier festgehalten und bitte beachten Sie
    das Alter beider Damen (52):

    Mein Fazit:
    Wenn Mann sich verbessern kann, dann soll man sich auch verbessern und
    die alte Fregatte entsorgen, um auf ein höheres Niveau auszuweichen!

    Habe also das dicke, unansehnliche Etwas per Scheidung entsorgt,
    ungeachtet der vielen Tränen und dem Gejammere!
    Heute bin ich mit dieser „Ratte“ bereits seit 5 Jahren verheiratet und
    dieses Mal habe ich voll ins Schwarze getroffen!

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo Max,

      Die Syntax zum Bilder posten kriege ich hier leider nicht hin, weil der blöde Interpreter die selbst als den Versuch eines Bildes zu erkennen versucht. Schicke ich Ihnen per PN zu.

      Ich verstehe die meisten Frauen nicht. Denken die sich eigentlich wirklich, dass sie mit spätestens der Eheschließung irgendwie außer Konkurrenz laufen? Das mit der angeblich großen Liebe ist doch nicht anders als mit den Autos. Wenn die Karre irgendwann immer mehr Rost ansetzt, der Motor immer schlechter läuft usw. dann tausche ich das Ding irgendwann einfach aus. Und ich habe in meinem Leben so manches Auto schon mehr geliebt als eine Frau. Wenn eine Frau dick wird, darunter die Gesundheit und noch viel mehr leidet, mit welcher Arroganz geht sie dann her und glaubt, dass man sie als Mann noch behalten wolle, außer vielleicht aus finanziellen Gründen, um größeren materiellen Schaden von sich abzuwenden.

      Gute Wahl die Sie da getroffen haben!

  2. Vielen Dank, Jerko!

    Sie haben da Recht! – Mit Eheschliessung denken so ziemlich alle Frauen, dass jetzt das Ding gelaufen ist.
    Die meisten Männer sicher auch.

    Beobachten Sie nur mal Paare so im Alter 40 – 50 und vor allem, wie diese sich i.d.R. angiften.
    Und wie viele ihr Äusseres vernachlässigen!
    Sowas muss man sich nicht antun.
    Die meisten Männer fügen sich ihrem Schicksal, onanieren lieber, damit die Olle Ruhe gibt und mucken nicht auf.
    Aber eine Scheidung ist doch weiss Gott ein leichtes Ding!
    Probleme jeglicher Art müssen der Endlösung zugeführt werden!
    Dann kann ein Mann wieder Dinge tun, die mit Weib einfach nicht gehen….ordentlich einen saufen, laut furzen, mal nicht Waschen, Fernsehen, im Keller was rumbasteln….

    Meine Frau meint „Der Mann ist das Aushängeschild seiner Frau!“ …. deswegen kümmert sie sich, dass Max immer adrett gekleidet ist, putzt mir die Schuhe und mahnt auch mal eine fällige Rasur an.
    So muss das sein!
    Und ich bekomme ab und zu sogar ein Geschenk!
    Kleinigkeiten, wie mal ein neues Feuerzeug (kein Billigkram!) oder Rasierwasser oder ’ne Pulle Bourbon….fein!

    Aber wahrscheinlich braucht man erst ein gewisses Alter, um zu so einem Goldstück zu kommen.
    Aber diese gibt es tatsächlich!

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Das mit den Männern die sich gehen lassen darf natürlich auch nicht sein. Ich finde es schlimm zu sehen wenn dicke, alte aber reiche Kerle irgendwelche jungen Hühnchen Gassi führen gehen. Ich jedenfalls passe noch in meine Jeans aus Studienzeiten und das waren damals schon welche im 501 Style.

      Meine geliebte Ex aus Studienzeiten meinte mal der Mann sei der Rahmen und die Frau das Bild. Hatte sie natürlich nicht selbst erfunden. Sie war zwar sehr hübsch aber nicht besonders schlau. Dafür hatte sie aber eine Mutter, die mit 60 besser aussah als manch 40-jährige und wirklich clever war. Mit dem Spruch könnte ich mich jedenfalls auch anfreunden. Kein Kunstwerk hat je in einem hässlichen Rahmen gesteckt und der schönste Rahmen macht Müll noch lange nicht schön.

      Nach meinem bescheidenen Dafürhalten hat die westliche Art der Kampfemanzipation der Weibchen incl. Gender und Leugnung der Bedeutung des Wertes weiblicher Attribute die Frauen in unserem Kulturkreis versaut. Vor allem das Mütterliche wurde ihnen abgewöhnt, siehe „Schuhe putzen„. Ja und, dafür bringe ich dann eben den Müll runter oder gehe ihre Dreckskarre waschen.

      Dumm nur, dass uns unsere wählerische Art den Muslimen gegenüber in eine nachteilige Position gebracht. Die werden von der Familie dazu gezwungen mit ihren Cousinen zu kopulieren und Kinder zu zeugen, derweil wir kultivierten Europäer derlei Mülltonnen gar nicht erst anrühren würden und in Folge dessen häufiger kinderlos bleiben. Es wird Zeit für die künstliche Gebärmutter.

  3. @Max

    „Der Mann ist das Aushängeschild seiner Frau“. Das muss wohl typisch russisch sein. Meine Frau (Russin) achtet auch stets darauf, dass ich nur in gepflegtem Zustand das Haus verlasse.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Bonjour Charles,

      schön wieder von Dir zu hören. Wie geht es der hoffnungsfrohen Frau Gemahlin?

  4. In Deutschland gibt es fast 2,5 Millionen alleinerziehende Mütter.
    Sie jammern, dass sie benachteiligt sind, haben nie Kohle, können auch keinen Job annehmen und mit Balg sind sie für andere Männer einfach ein ökonomisches Risiko, kurz, das Leben ist versaut.
    Warum wohl sind sie allein?
    Ist der Alte weggerannt oder wurde er entsorgt?

    Schätze, ersteres ist anzunehmen, denn wer wirft schon freiwillig seine Geldbörse zum Fenster raus?
    Was sind denn die Ursachen, dass sich die Männer aus dem Staub machen?
    Ganz klar, die Dame ist für den Mann ein Problemfall geworden. Kann sich nicht benehmen, fordert laufend und jammert ob der grossen Plage mit dem Kind.
    Jeden Mannes Nerven haben ein Haltbarkeitsdatum.
    Werden sie zu sehr strapaziert, ist einfach Ruhe im Karton!
    Und, wie ich finde, das Beste, was ein Mann in so einer Situation machen kann….wegrennen.

    Ausserdem fällt mir sehr oft auf, wenn ich dicke, fette Frauen in knallengen Leggins und Jutepullover mit Kinderwagen sehe, dass einfach zu viel Alkohol an Männer verkauft wird.
    Dagegen sollte man was tun, dann gibts auch weniger Alleinerziehende.
    Ok, jetzt haben wir ja ausreichend überpigmentiertes Frischfleisch, da bekommt jedes noch so fette, jedes noch so abgerittene Weib einen Eselslocher.
    Bin ja gespannt wann die ersten Schokobimbos in den Kitas in der Überzahl sind.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Siehe meine Model-Ex:

      Mit 23 geworfen. Zu früh von einem gleich alten Dummkopf schwängern lassen (er ist heute arbeitslos). Mich mit 24 kennen gelernt (ich 31). Ein paar mal Sex gehabt aber eine Beziehung mit der Mutter von einem fremderzeugten Kleinkind kam nicht in Frage. Heute ist der Sohn 18 und ein Trottel vor dem Herren. Mami verdient in Stuttgart 65K als Controllerin in der Immobilienbranche (sie hat BWL studiert). Nicht schlecht.

      Aber hätte sie das Kind nicht, dann hätte sie heute keine Sorgen am Hals. Und hätte sie ein Kind von mir, so wäre es vermutlich ziemlich clever. Wir würden in der kroatischen Sonne herumsitzen und das Leben genießen. Das Kind würde fließend Deutsch, Kroatisch und Englisch sprechen und Karriere in der IT-Branche machen bzw. Papis kleine Firma weiterführen.

      Die allermeisten Frauen denken in ihrem Leben aber leider nicht allzu weit voraus. Maximal bis zum ersten Kind und vielleicht noch bis zum Ende der Ausbildung; je nachdem was zuerst kommt…

  5. Charles, das hat einfach was mit Erziehung zu tun und der Einstellung zu einer Partnerschaft.
    Diese Werte sind in der ewigen Feministenstimmungsmache völlig untergegangen.

    Frauen wollen sich nicht mehr in der traditionellen Position am Herd sehen.
    Und der Mann?
    Geht der Mann nicht traditionell die meiste Kohle ranschleppen? – Macht er. Seit die Menschheit von den Bäumen gekrabbelt ist!
    Aber er jammert nicht, sondern tut es einfach.

    Deutschen Frauen ist die tatsächliche Realität in einer Familie abhanden gekommen, die einfach lautet:
    Leistest du was – bekommst du was.
    Leistest du nix – hau ab.

    Viele Grüsse,
    Max

  6. Nochmal was zu guter Erziehung.
    Manchmal klappt es doch:

    https://www.beichthaus.com/?h=index&c=00031432&adj=1

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Verstehe ehrlich gesagt nicht worum es da in dem Forum überhaupt geht. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich noch mit keiner Frau je Probleme diesbezüglich hatte…

      ich finde Man(n) sollte die Frau einfach machen lassen:

      Am Ende wäre doch jede Anstrengung oder gar Zwang völlig verkehrt, wenn sie es doch selbst will:

      But some Girls Wander by Mistake…

      Im Memoriam Ofra Haza.

  7. Dieses Forum ist der Garant für gute Laune!
    http://www.beichthaus.com
    So viele Dussel auf einen Haufen!
    Genial!

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Schnitzel und Blowjob Feiertag

      In der Tat köstlich die Verarsche. Am besten fand ich aber den Kommentar von:

      jenska aus Deutschland

      Oder er denkt sich, was ihr eigentlich für Vollhorste seid. Finde die Geschichte nicht zwingend witzig.

      In Kroatien heißt Frau „Ženska“. Vermutlich eine Deutsche die sich mal international geben wollte…

  8. Ich liebe die slavischen Sprachen!
    Nicht nur, dass sie sich im Wortstamm alle sehr ähneln, sondern weil sie so ungemein präzise in der Ausdrucksweise sind.
    Wo wir Deutsche 5 Wörter brauchen, um uns auszudrücken, braucht man da nur 1 – 3 Wörter.
    Fast alles wird nur über die Endungen der Wörter geregelt.
    Während es im Deutschen nur 4 Fälle der Grammatik gibt, haben die Russen bereits 5 und die Tschechen sogar 6.
    Oh Gott, was sind wir sogar in der Sprache arm dran!
    😉

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Als ich noch ein sehr kleiner Junge war versuchte mein Vater mir den Vorteil der Casi der slawischen Sprachen zu erklären. Heute – als beidseitiger Muttersprachler – beginne ich zu verstehen, dass die slawischen Sprachen zumindest einen großen Vorteil haben. So ist das Schwein (svinja) bei uns weiblich. Und der Schweinestall (svinjac) männlich.

      Der Mensch (Čovjek) ist ein Neutrum und bei der direkten Ansprache ist auch sofort klar wer gemeint ist. Beispiel: Koji si svinjac napravio (Was für eine Sauerei hast Du da gemacht). Koji si svinjac napravila (Weibliche Form der vorherigen Ansprache). Gender brauchen die Slawen nicht.

      Vielleicht sind deren Weibchen schon alleine deshalb selbstbewusst genug und stolz auf ihre Hintern und Brüste…

  9. Uiii, da ist mir aber ein echter Patzer unterlaufen.
    Richtig ist:
    Deutsch 4 Fälle
    Russisch 6 Fälle
    Tschechisch 7 Fälle

  10. Curva….

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Curva (Hure) schreibt sich mit K!

      Lustige Begebenheit zu Kindeszeiten. Habe „Kurva“ immer benutzt wenn ich beschrieben habe wie mein Vater mit dem Citroen die Kurven der Küstenmagistrale langgedüst ist. Bis mich meine kroatischen Kumpels irgendwann darüber aufklärten, dass es sich „Zavoj“ nennt.

      Prostitution ist in Kroatien übrigens gesetzlich verboten.

  11. Lieber Jerko,

    Danke der Nachfrage. Bei uns zu Hause alles im grünen Bereich. Bin in letzter Zeit jedoch nur zum lesen, aber nicht zum schreiben gekommen. Jetzt müssen wir nur noch drei Monate durchhalten und ich habe meinen Beitrag zum Geburtendshihad europäischer Provenienz geleistet. Im Augenblick sind wir am Kinderzimmer einrichten und ähnlichen Dingen beschäftigt. Da es dummerweise ein Mädchen wird, sollte ich mir vielkeicht noch etwas effektiveres als Schrotfinten zulegen. Wenn ich nur an den Fall Kandel denke, dann graust es mich jetzt schon. Denn ich kenne mich gut genug, um zu wissen, wie ich auf dergleichen reagieren würde
    Liebe Grüsse, Karl

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo lieber Charles,

      na hoffentlich wird das Kinderzimmer rosa eingerichtet, wie es sich für eine junge Dame gehört. Und das Fräulein wird als emanzipierte Frau erzogen, wobei die Betonung auf Frau liegt. Aber da mache ich mir irgendwie so gar keine Sorgen bei Euch.

      Zur Schrotflinte wirst Du nicht greifen müssen. Österreich ist da m.E. auf einem deutlich besseren Weg als (D). Der Basti und die Seinen werden das schon wieder richten.

      Ich hoffe Du siehst mir die kleine Unverschämtheit nach, aber ich denke in Deinen jungen Jahren könnte eine Tochter sich als deutlich herzschonender entpuppen als ein Sohn. 😉 Nur bitte kauf ihr ein vernünftiges Auto wenn das Mädel so weit ist. Es gibt nichts was vernünftige Jungs mehr anzieht als ein hübsches, intelligentes Mädel welches auch noch das passende Auto fährt.

      Dann brauchst Du Dir auch um die Schrotflinten keine Sorgen zu machen, denn an die Sorte junger Damen wagt sich Mohammed gar nicht erst heran.

      Viele liebe Grüße zurück ins schöne Österreich
      Jerko

  12. „Tschechisch [hat]7 Fälle“ Das ist ja spannend. Ein guter Bekannter vertritt die Ansicht das kompliziertere Sprachen gut für das Gehirn sind. Einfach weil das Gehirn da beständig trainiert wird. Mittlerweile teile ich seine Ansicht. Das wäre wohl ein Thema für eine Studie, die an Stelle unsinniger Genderstudien heraus bekommen kann ob das da einen Zusammenhang mit dem IQ der einzelnen Länder gibt. Ist dann aber wie immer die Frage wie man das interpretiert.

    Ist das Klima für den IQ verantwortlich oder doch eher der IQ für das Klima ? erhöht der IQ eines Landes die Anzahl der Handymasten, oder erhöht die Anzahl der Handymasten den IQ?

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Liebe Leute,

      ich habe nicht einmal drei Fälle verstanden, verinnerlicht, begriffen oder sonstwas. Geschweige denn, dass ich sie irgendwem gar noch erklären könnte. Ich habe Sprache mit dem Bauch gelernt. Klavier habe ich mit den Fingern gelernt, denn ein Gehör hatte ich nie wirklich – siehe meine Musiktipps auf diesem Sender.

      Wie viele Casi es in welcher Sprache daher gibt ist komplett Wurscht. Aber natürlich wird ein Ingenieur eventuell anders an das Erlernen einer Sprache herangehen als als passionierter Trinker wie ich.

      Manche Leute brauchen Regeln, um sich daran im Leben entlangzuhangeln. Andere fühlen sich dadurch eher behindert. Ich kann alle verstehen, weil für mich auch alles teils gilt.

      Die deutsche Sprache ist aber in der Tat für Menschen aus dem slawischen Sprachraum besonders kompliziert. Und das hängt wirklich alleine mit ihrer kompletten Unlogik zusammen. Wie es den Turkarabern da gehen mag möchte ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Aber ich muss auch zugeben, dass ich noch nie den Antrieb verspürt habe türkisch oder arabisch sprechen zu wollen. Es hört sich für mich einfach nur beschissen an.

      Wofür ich mich aber sehr schäme ist die Tatsache, dass ich nicht Italienisch spreche. Denn das wurde mir auf der italienischsten aller kroatischen Inseln – Lussinpiccolo – sozusagen beinahe vor die Füße geworfen.

      Hätte mich in meinem Leben zwar auch keinen Deut weiter gebracht. Aber ich würde einfach gerne die Sprache dieser Kulturnation Numero Uno sprechen.

      Gottseidank kann ich als Kroate aber wenigstens so heftig fluchen wie meine Freunde vom anderen Ufer der Adria! 😉

  13. Thema „Traumprinz und Schöne Frauen“. Alfonso Díez, scheint mir ein richtiger Glückspilz zu sein, von mir im nachhinein noch alles Gute und beste viel Spaß beim gedanklichen Vernaschen seines Knusperhasen. https://ixquick-proxy.com/do/spg/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=https%3A%2F%2Fimg.abendblatt.de%2Fimg%2Fvermischtes%2Fcrop105767881%2F7472607213-w820-cv16_9-q85%2FHerzogin-Alba-Hochzeit-9-HA-Vermischtes-SEVILLE.jpg&sp=472582fb52ecca010f62b8f23162e2b0

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hammer!!!

      Aber es kommt noch besser:

      Am 5. Oktober 2011 verheiratete sich Cayetana de Alba zum dritten Mal im Alter von 85 Jahren mit dem 25 Jahre jüngeren Verwaltungsbeamten und Besitzer einer PR-Firma, Alfonso Díez Carabantes (* 1950) aus Madrid, der damit ein wenig jünger als ihr ältester Sohn ist. Ihre sechs Kinder und Erben opponierten drei Jahre lang gegen diese Hochzeit. 2008 hatte auch König Juan Carlos, dessen Einwilligung Cayetana de Alba nach dem uralten Protokoll des Hauses Alba einholen musste, sich gegen die Heirat ausgesprochen.[12] Die eigenwillige und exzentrische Aristokratin setzte jedoch ihren Willen durch. Ihr Bräutigam sicherte schriftlich zu, auf alle Erbansprüche zu verzichten, und sie teilte ihr Erbe, notariell beglaubigt, vorzeitig auf, sodass ihre Kinder den Widerstand aufgaben.[13] Wenige Tage vor der Hochzeit besuchte sie mit dem Ehemann in spe König Juan Carlos in Madrid, der nun seine Zustimmung zur Hochzeit gab. Die Hochzeitszeremonie fand in der Kapelle des Dueñas-Palastes der Herzogin in Sevilla statt.“ (Wikipedia)

      Es muss also echte Liebe gewesen sein.

  14. Stupides Gewäsch, mein Gott bist Du blöd, das es sowas gibt, echt unglaublich, wer hat diesen Kanaldeckel offen gelassen, was da alles kriecht!!!!

Kommentare sind geschlossen.