Ansichten einer klugen Frau?

Verena Brunschweiger ist gegen Kinder

Für 38 Jahre noch durchaus attraktiv, wenn auch ein wenig streng dreinschauend. Lehrerin halt. Würde ich zumindest angeheitert nicht von der Bettkante schubsen. Aber die Dame ist auch noch recht gescheit, denn sie hat ein Manifest gegen das Kinderkriegen geschrieben, welches ich hier auszugsweise zitieren darf.

„Die meisten Eltern haben aus ziemlich egoistischen Gründen Kinder. Die Kosten dafür wollen sie nun nicht mehr tragen und fordern daher, dass diejenigen, welche absichtlich oder unfreiwillig keine Kinder haben wollen oder können, ihnen einen höheren Lebensstandard ermöglichen. Man bedenke, dass es den Eltern selten wirklich um die Kinder geht, sondern schlicht und ergreifend um mehr Geld.“

 

„In der Welt, in der wir mittlerweile leben, ist die Entscheidung für ein Kind faktisch nicht mehr guten Gewissens zu unterstützen – so sehr sich Einzelne dies vielleicht wünschen mögen. Es sollte folgerichtig auch auf die finanzielle staatliche Förderung einer solchen doch zumindest höchst bedenklichen Entscheidung verzichtet werden.“

 

„Eine Frau begibt sich – gehen wir mal davon aus: – absichtlich in eine große Gefahr, die nicht nur ihrem Körper massiv und multipel schadet, sondern auch ihre Psyche und ihr weiteres Leben negativ beeinflusst. Zudem werden ihr Geld, Zeit und Kraft abgezogen.“

 

„Und, last, but definitely not least: Sie (die Frau) folgt damit männlich dominierten Außensichten auf und Ansprüchen an ihren Körper und dessen Funktionen und verhält sich damit insofern auch submissiv. Sie lässt/ließ sich erfolgreich einreden, dass sie das selbst wolle, dass sie das alles (auch) für sich mache. Perfekt, Gehirnwäsche erfolgreich abgeschlossen.“ (https://www.focus.de/familie/kind/keine-kinder-wegen-der-umwelt-jetzt-legt-die-lehrerin-nach-mit-steilen-thesen_id_10421302.html)

Ich habe mich ja schon früh gegen das Kinder kriegen entschieden, weil die Frauen meiner Generation sich weit überwiegend als Schlampen entpuppt haben, die zu einer dauerhaften Beziehung – der Basis einer jeden Familie – nicht taugten. Es gab eine einzige Frau in meinem Leben, mit der ich mir Kinder hätte vorstellen können. Aber die wollte, dass ich sie aus dem Studium heraus heirate, was natürlich purer Irrsinn gewesen wäre. Und dann selbstredend auch noch ohne Ehevertrag.

Gegen Kinder ist ja an sich nichts einzuwenden, und natürlich muss eine Gesellschaft solche bekommen, ansonsten sie irgendwann ausstirbt. Aber es ist nicht die primäre Aufgabe eines Menschen für den Erhalt einer Gesellschaft zu sorgen, sondern Spaß im/am Leben zu haben. Den Erhalt einer Gesellschaft – die einem möglicherweise auch gar nicht mehr passt – als Motivation für das Zeugen von Kindern zu erachten halte ich für grundfalsch. Kinder sollten aus Kinderliebe und von Leuten gezeugt werden, die in der Lage sind die Kinder auch vernünftig groß zu ziehen. Das wiederum passiert heute viel zu selten. Entweder haben wir es mit oft asozialen Alleinerziehenden aus der Gosse zu tun, oder mit sich den Karnickeln gleich vermehrenden Muslimen, bei denen die Frau oft als Gebärmaschine betrachtet wird und wenig bis nichts zu melden hat. Und dann gibt es da natürlich noch die SUV fahrenden Helikoptereltern, so wie meine eigene Schwester, die in ihren Kindern so etwas wie Statussymbole sieht, und diese eigentlich auch nur deshalb bekommen hat, weil ihre berufliche Karriere gescheitert war. Die Kinder waren also lediglich Plan B.

Gerade gestern habe ich noch einen Bericht über Indien gesehen, wo Mädchen massenhaft abgetrieben werden (konkret alle 22 Sekunden eines). Man muss sie in Indien geradezu loswerden, weil sie den Eltern dort nur auf der Tasche liegen, derweil vom Sohn erwartet wird, dass er die Eltern im Alter unterstützt. Und so freute sich eine 30-jährige Inderin, dass sie nach fünf Mädchen endlich einen Jungen bekommen hat.

Nun ist es so, dass viele Frauen einen Kinderwunsch verspüren, Kinder aber in Deutschland inzwischen ein Armutsrisiko darstellen. Natürlich nicht für Türken, Araber und Zigeuner. Für die sind Kinder eine Einnahmequelle. Aber wie kann das sein? Ganz einfach, wenn Sie Prada gewohnt sind und wegen des Kindes im Job nicht weiterkommen oder ihn gar ganz aufgeben müssen, dann verarmen Sie. Wenn Sie in Armut aufgewachsen sind, dann ist KiK schon Luxus und ALDI kein Discounter, sondern ein Feinkostgeschäft.

In der Wirtschaft mag Wachstum sinnvoll sein. Was die Bevölkerung betrifft hingegen ist es das nicht. Das kann man eigentlich überall auf der Welt sehen. Irgendwann ist eine Grenze erreicht und ab da wird das Leben des Einzelnen durch die Menschenmassen beeinträchtigt. Ob er im Stau steht oder seine kostbare Lebenszeit im ÖPNV auf dem Weg zur Arbeit verliert. Schauen Sie sich doch einmal an wie viel Lebenszeit bei den Chinesen dafür in ihren Megacities so draufgeht. Die bereisen daher ganz Europa in nur einer Woche und hetzen von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Da wären TV, Youtube oder auch Virtual Reality doch die bessere Lösung. Und natürlich auch die umweltfreundlichere.

Ich könnte es mir locker leisten nach Australien oder Neuseeland zu reisen. Erster Klasse selbstverständlich. Liegt mit Qantas bei 6.700 EUR hin und zurück. Ich mache es aber nicht, weil ich es für eine Umweltschweinerei erster Güte halte und der Ayers Rock oder die Landschaft Neuseelands mich jetzt nicht so vom Hocker hauen. Keas und Kängurus kann ich mir auch bei Youtube anschauen und irgendwelche Tierdokus sind sowieso interessanter als z.B. die Beobachtung der Tiere im Zoo. In der freien Wildbahn kriegt man sie ja eh nur aus Fernglasdistanz zu sehen.

Ich hätte nichts dagegen, wenn es in Deutschland vielleicht 10 Millionen Menschen weniger gäbe, besonders natürlich 10 Millionen Turkaraber und Zigeuner weniger, die uns zu einem erheblichen Teil auf der Tasche liegen und unsere Gefängnisse verstopfen. Viele Frauen bekommen doch keine Kinder mehr, weil sie sich diese aufgrund der hohen Steuerlast gar nicht mehr leisten können. Wie viele Männer sind denn heutzutage noch in der Lage die Frau zuhause und 2-3 Kinder zu finanzieren? Es sind ja nicht alle so wie ich, der einfach keine Kinder will – und in meinem Alter schon gar nicht mehr. Viele Männer wünschen sich eine gut funktionierende Familie. Aber da machen ihnen inzwischen der Staat und die kranken, pseudoemanzipierten Weiber einen Strich durch die Rechnung.

Und das bemerkt inzwischen, nach Jahrzehnten allerdings, auch die SPD.

Familienministerin Franziska Giffey hält das Sorge- und Umgangsrecht in Deutschland für nicht mehr zeitgemäß. In einem Interview erklärte die SPD-Politikerin nun, dass Väter von Trennungskindern rechtlich besser gestellt werden sollten. Es gehe nicht an, “dass der Vater weiterhin den vollen Unterhalt zahlen muss, auch wenn das Kind viel Zeit bei ihm verbringt und sogar ein eigenes Zimmer bei ihm hat”, sagte die SPD-Politikerin der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/franziska-giffey-will-vaeter-von-trennungskindern-rechtlich-besserstellen-a-1257042.html)

Es geschehen also noch Zeichen und Wunder, könnte man meinen. Fakt ist, dass durch die Jahrzehnte hinweg andauernde Diskriminierung der Väter viele von den potentiellen Vätern Abstand genommen haben Kinder zu zeugen. Es ist eine Sache, ob Sie ein kohlrabenschwarzer Taugenichts sind, für den die Zeugung eines Schokobalges eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bedeutet, oder ein braver, berufstätiger Steuerzahler, den der Staat bis zur Freigrenze herab gnadenlos pfändet, damit die Ex künftig sozusagen auf Ihre Kosten mit Arabern und Negern vögeln kann. Den heute doch überwiegend linken Weibern ist es doch völlig egal mit wem sie rammeln.

Flüchtlingshelferin berichtet: „Sex mit minderjährigen Flüchtlingen, das machen wir doch alle“ Update 29.1.2018: Drei schwedische „Flüchtlingsbetreuerinnen“ verlieren ihre Arbeit wegen sexuellen Missbrauchs minderjähriger „Flüchtlinge“ (https://xn--alttting-alternativ-s6b.de/fluechtlingshelferin-berichtet-sex-mit-minderjaehrigen-fluechtlingen-das-machen-wir-doch-alle/)

Der AfD-Artikel ist übrigens äußerst lesenswert!

Pardon, aber das konnte ich Ihnen nicht ersparen.

Zum Kotzen!!!

Hier noch ein herrliches Video, welches die Dummheit der deutschen Altweiber veranschaulicht.

Diese postmenopausalen Schrapnelle sollten sich besser in der Altenpflege engagieren, die sie in absehbarer Zeit selbst beanspruchen werden, anstatt sich um undankbare Neger zu kümmern.

Edited while listening pretty loud to:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

18 Comments
Ältester
Neuerster
Alle Kommentare anschauen

Das ist ja irre: Schwedens Frauen vergewaltigen kleine Jungs. Bringen sogar den Ehetölpel um. Wäre ein super Thema für einen Tatort in der eine feministisch angehauchte Kommissarin im Zuge solch einer Mordermittlung ihr eigenes Bild über ihr Geschlecht in Frage stellen müsste. Wäre für das glotzende Frauenvolk sicherlich hilfreich, denn deren Weltbild wird ja seit Jahren tagein/tagaus von den Staatsmedien u.a. dahingehend indoktriniert. Insofern so ein Tatort nie gedreht würde.

Die alten Omas die sich mit solchen Kerlen einlassen/einlullen lassen sind proforma schon meschugge, denn ich kenne keine ältere Dame die auf so einen Abschaum einen Pfifferling setzen würde. Aaaber: Man weiss nie ob soviel Testosteron in ihrer Nähe nicht doch das olle limbische System zum Brennen bringen könnte. Ein paar Pheromone eingeatmet schon läuft es rund im Hosenbund. Wenn es passt dann passt es leider und es wird jegliche Logik, falls vorhanden, über Bord geworfen. Wenn sich Hassan oder Ali auch noch charmant verhalten ist es um das Weibsvolk eh geschehen. Beine breit und Anker los.

Ich bin offen: Ich finde es andersrum betrachtet spannend. Wie degeneriert ein Teil unserer Gesellschaft in Europa doch ist. Ohne diese Migranteninvasion wäre das nie so deutlich evident geworden. Und dieser Hass auf Männer. Gut, ich hab schon genug Feministinnen erleben dürfen, doch die konnten ihren Wahnsinn nie in höhere politische Kreise hochhieven. Jetzt schon.

Detlev Bräunig (man mag über ihn denken was er will) kommt ins SAT1-Frühstücksfernsehen und erklärt ganz objektiv und neutral dass er als Mann keine Chance hatte seine Kinder zu sehen. Weil die Frau 300 km weit weg zog aber immernoch Geld von ihm verlangte doch das Kindersehen verneinte. Und dass er irgendwann nach vielen Prozessen aufgab. Die Moderatorin unterbrach ihn dauernd und am Schluss nannte sie ihn auch noch Arschloch, was dann aus der Sendung nachträglich rausgeschnitten wurde. Seine Antwort darauf leider ebenso. Die lautete: Ich bin zwar nicht Ihrer Meinung doch beglückwünsche ich Sie zum Ausleben Ihrer Meinungsfreiheit.

Dieses Verhalten von diesen Frauen ist ähnlich derer die ich in meiner Schul- und Ausbildungszeit erleben durfte. Und es waren meist die dummen die die grösste Fresse hatten, insofern ich auf die Meinung von Frau Brunschweiger einen feuchten Dreck gebe.

Wenn ich so einen Müll schon lese. Zitat: Sie (die Frau) folgt damit männlich dominierten Außensichten auf und Ansprüchen an ihren Körper und dessen Funktionen und verhält sich damit insofern auch submissiv. (Da ist auch grammatikalisch einiges deppert).

Ich schnippe also mit den Fingern und schon macht die Olle unterwürfigst die Stelzen breit. Hahaha.
Merkt die Schrulle nicht dass sie damit ihrem eigenen Geschlecht jegliche Entscheidungsgewalt per se abspricht? Ich finde sowas immer wieder lustig. Denn wenn Frauen andere beschuldigen sagen sie oft die Wahrheit über sich selbst. Reden ist Silber, Schweigen Gold. Bei Frauen gut bzw. Scheisse.

Liebe Frau Brunschweiger: Anders herum wird ein Schuh draus. Die Frau sucht sich ihren späteren Erzeuger nach Kriterien wie Aussehen, Besitz, Status aus. Zu intelligent darf er nicht sein sonst kann man ihn nicht führen. Weswegen sich ja so viele auf die sogenannten Pudel/Deppen/Doofbacken mit Geld einlassen. Und wenn das Männchen aufbegehrt wird er schnell entsorgt. Man haut sich vielleicht paarmal in die eigene Fresse und zeigt ihn an. Schwupps steckt der Arsch im Knast, Scheidung läuft geschmiert wie warme Butter, Geld en Masse kommt schneller wie Captain Picard “Engage” sagen kann und das Häufchen Elend im Knast sticht sich einen angespitzten Plastiklöffel in die Halsschlagader.

Alle Männer in meiner Verwandtschaft stehen bei ihren Weibern unter dem Pantoffel. Alle Weiber auch angeheiratet. Und deren Kinder sind genauso verdödelt. Da wird nichts mehr draus. Denn sie sind schon alle erwachsen!

Die gezeigten Beispiele von Hr. Usmiani sind meiner Meinung nach nur extreme Ausreisser. Die Alte in Schweden wollte ihren Mann eh umbringen. Das hat nichts mit den Fluchtis zu tun. Die Oma die sich nach Italien verkrümelte war vorher schon reif für die Klapse.

Nein. Man muss auf den generellen Duktus schauen. Eine Ehe bringt nichts mehr. Doch Kinderkriegen schon. Man könnte auch Kinder adoptieren. Aber ohne Ehefrau im Haus bekommt ein freier Mann (erniedrigenderweise auch “Single” genannt) kein Adoptivkind. Was könnte jedoch ein Mann einem Kind zeigen? Viel! Reisen, Unternehmungen, Zelten im Wald, Spielen im Dreck. Was Kinder, Mädchen wie Jungs, definitiv in ihrer Kindheit brauchen. Aber stattdessen versumpfen die Männer unter der Knute ihrer Dominas aka Ehefrauen und lassen zu dass 5km Schulweg im Auto ausgeführt werden. Keine Eigenverantwortung gelernt. Das Geschrei nachher gross wenn aus schützenswerten Kindern kleine egoistisch/narzisstische Monster werden.

Kinder sind schneller erwachsen als einem lieb ist. Und dann haben wir das was wir heute haben. Kaputte kleine Seelen die von Grün, Links etc. aufgefangen und verarscht werden. Da kann man gleich zu Scientology rennen. Da weiss man wenigstens was man kriegt. Nämlich auch nichts.

Insofern ich für Männer propagiere dass sie sich nicht verheiraten bzw. Leihmütter engagieren falls sie Kinder haben wollten. Oder Adoption probieren. Denn eine Ehe wird definitiv teurer. Gegenwert? Oft null. Bis -0 ins unendliche.

Ich hätte mir bspw. mein eines Baby, meinen ISF, nicht leisten können wenn ich eine Frau durchfüttern müsste. Bei meinem Gehalt wäre das sehr teuer geworden.

Z.

Bei Bräunig erspare ich mir eine Beurteilung. Dafür müsste ich ihn persönlich treffen/kennen. Ein vor der Kamera oder in Artikeln ausgelebtes Ego lässt nicht unbedingt auf das wahre Seelenleben schliessen. Was mich interessierte bei seinen Beiträgen waren die Abläufe nach der Scheidung. Unterhalt etc. Dinge, die ich auch in meinem Umfeld erzählt bekam/mitkriegte. Es ist fast alles wahr.

Man muss als Mann heute die Gebrauchsanleitung studieren, alles hinterfragen. Und am besten immer Nein sagen. Keine Frau ist es wert vor ihr auf den Knien rumzurutschen.

https://www.youtube.com/watch?v=AF4KQbiBrKU

Nun ja, was das Kinder bekommen anbelangt, sehe ich das mittlerweile etwas anders. Wenn ich daran denke, dass ein Afghane in Wien nach neun bereits vorhandenen Kindern von der Krankenkasse verlangt hat, seiner Frau eine IVF zu bezahlen, dann wird mir schlecht. Über kurz oder lang haben diese Typen die Mehrheit im Land.
Da halte ich mich an das Motto einiger Weißer in Namibia vor etlichen Jahren: wir müssen uns weiß bumsen.
Das Argument, man könne unter anderem wegen der zunehmenden Islamisierung keine Kinder mehr in die Welt setzen, kommt mir vor wie eine Kapitulation vor dem Feind.
Ich sage: jetzt erst recht!

Schreibt Frau Brunschweiger dass sie endlich mal die Babyfabrik aufmachen soll. Sieht ja recht apart aus. Vielleicht Herr Usmiani? Hehe. Nein, er sicherlich nicht.

Aber hier wohl der wahre Grund für Ihre Empfängnisnegierung:

https://www.stern.de/familie/leben/autorin-brunschweiger–70-000-euro-zum-50–geburtstag-fuer–kinderfreie–frauen-8611142.html

Also kann sie Familien die nur über Kinder reden nicht ab. Verstehe ich. Aber deswegen schreib ich doch den hier lebenden ihren Kinderwunsch nicht aus dem Kopf. Ist die bekloppt? Was läuft bei der falsch? Oder doch nur angeheuertes Sprachrohr für politische Wünsche, denn die demokratische Frau AOC in New York redet den gleichen Mist. Genau zur gleichen Zeit. Wollen auch Babys im 9. Monat abtreiben. Sogar nach Geburt töten. Purer Faschismus. Und kaum einer regt sich auf. Vielleicht kriegt das hier auch niemand mit. Ich gucke kein deutsches TV. Daher weiss ich nicht was dort kommt und was nicht.

Charles hat recht: Kindermachen, oder wie es vorschlage, adoptieren. Es gibt genug kleine Würmchen die eine Familie brauchen. Ich würds ja selbst machen, aber zu alt und keine Mutti an der Seite. Alles andere ist wie er sagt eine Form von Invasion. Das trojanische Pferd das hinten Kinder statt Soldaten ausspuckt.

Ich mach mich eh bald vom Acker. Europa hat fertig.

Ich nenne mich nun ab sofort Zerstörerin, habe 10 Kinder nicht bekommen, poche auf 700.000.
Morgen gehe ich zum Amt. Hab noch eine Perücke hier irgendwo rumfliegen.

Scheiss ueberirdische Drecksimmobilie, ich betreibe mal Threadarchaeologie.

Ad a). Afroamerikaner lieben fette Weiber. Ich habe einen Kollegen, schwarz, reich und ein Genie in Sachen RF. Seine Frau nahm krankheitshalber 5kg ab(von etwa 100kg auf 170cm), und Addy drehte durch. Komplett. It’s a catastrophy, she has no ass anymore, her tits, her toes look skinny. Etcetc. Die würde wieder hochgemaestet, unter – naja – wenig humanen Bedingungen. Ich sage nur Teigtorus…aka Donut.

Ad b) nicht alles ueber 35 ist für die Mülltonne. Ich habe \erade im Armsbereich einiges an Girlymaterial in dieser Klasse. Die biestlis verdienen durch die Bank selbst gut und wollen nur spielen.

Keine Beziehungskiste, kein “ei looooof youuuh” . Meeting, Zigarre rauchen, duschen, toes abschlecken, poppen. Danach rinse and repeat aber beim anderen zu Hause. Und nach 2 3 Tagen reist jeder seiner Wege und stört sich nicht gegenseitig.

Der Vorteil ist: die biestlis erhalten sich selbst. Und wissen die Sachen zu schätzen. Meine unselige Redakteuse brachte es fertig, in ein Risotto all Amarrone diversen Grunkram und sogar Wirsing (!!!) reinzuwerfen. würde Sweetie nie tun. Im Gegenteil

Ursache: sie hat schon mal selbst eine Flasche Amarrone bezahlt. Ich sah das in der Agentur meiner Ex, wo die Mitarbeiter (wenig aber immerhin) fürs Essen zahlen müssten und es deswegen geschätzt haben. Hatte dort zwar rassistische Gründe (Jüdin darf nichts verschenken, wäre eine reinliche Handlung und somit verboten)…aber es fiel mir auf dass die diversen Gummibärchen, Esskastanien und Co einfach mehr geschätzt wurden…auch wenn es pro Monat nur paar Cent ausgemacht hat, der Akt des Zahlens entscheidet. (Doctrine of Exchange, siehe Hubbard)

Ich versuche jetzt nochmal zu pennen. Wird eh nix, drecks Windlaerm

Ich denke nicht, dass mich irgendjemand kennt.

Wobei: vielleicht machen wir mal ein Treffen der “Freunde des Jerko” oder so. Wo die Kommentatoren die Kopfe zusammenstecken

Bin schon am Reweg nach Budapest, sitze im Hochgeschwindigkeitszug und freue mich auf meine Lasagne.

Die Weltherrschaft ist mir jetzt nicht so wichtig. Aber ein System, um Girls mit geilen Zehen herzubeamen wäre nicht blöd – immer die Fliegerei ist anstrengend. Außerdem ist es schwierig, von Ferihegy in die Stadt zu kommen. Re Neutronenbombe denke ich, dass ich euch enttäuschen muss. Aber man weiss nie…

Zug dockt gleich in BUD an. Ich habe 9e für das Ticket bezahlt, rund 75€ an Jobs erledigt UND gegessen – die Zeitersparnis ist meiner Meinung nach offensichtlich.

Ich weiss. Das ist ein komplett sinnloser Auftrag…aber ich mache ihn weil ihn sonst niemand macht. Ausserdem Bummle ich mir einen ab dabei…lese die Literatur sehr genau, und ärgere mich darüber dass die Autoren alle das Keks fallen lassen.

Ich meine, wo kommt man schon – zum Honorar – an sechs Lehrbücher über Ruestungselektronik. An sich wären es sieben, aber eins hat mir der Verlag nicht gegeben, weil ich vor Jahren öffentlich in kleiner Runde einen Witz über die indische Luftwaffe und illegale Rindfleischimporte gerissen have und der Autor – IAF-Kommandant – mich geblacklistet hat.