Mein Leben ist langweilig

Viele Grüße aus der Gruft

Liebe Leser,

ich bin aktuell noch keine 53 Jahre alt und komme nicht umhin festzustellen, dass ich ein langweiliges Leben führe. Manchmal fühle ich mich wie die beiden im Beitragsbild. Das Photo habe ich so um 2008 herum auf der Nachbarinsel Ilovik geknipst. Wer weiß, vielleicht sind die alten Leute bei ihrem ruhigen Lebenswandel ja noch unter uns.

Über Corinna und noch einige Zeit danach hielt mich die Suche nach einem neuen Auto sozusagen auf Trab. Das ging vom Lotus Evora bis hin zum monströsen Bentley Brooklands, von dem aktuell für 139.000 EUR mit 41.000 km ein wirklich sehr interessantes Exemplar in Nürnberg feilgeboten wird.

Hätten meine Eltern mich nicht zu einem Vernunftsmenschen (v)erzogen, dann säße ich jetzt schon im AMG und würde mir das britische Trumm als Fünftwagen zulassen. Aber nein, ich muss zuerst bekanntlich den R129 500 und den W201 2.5 16V verkaufen. Dann soll die Hütte am Niederrhein weg und der C126 500 zur Restaurierung. Bliebe noch der C63, der dann durch den Brooklands substituiert werden würde.

Aber es kommt ja bekanntlich noch viel schlimmer, weil ich meine die Welt der Wohnmobile für mich entdeckt zu haben. So ein Bentley ist zweifelsohne ein tolles Auto. Vorausgesetzt man besitzt ein britisches Landgut und eine Garage die breit genug für einen Challenger-Panzer ist. Sofern man aber bloß zur Gattung des armen DG-Bewohners mit Standardgarage gehört, parkt man bereits den SL nur ungern darin, weil das Manövrieren selbst mit angeklappten Ohren sich einfach lästig gestaltet. Und nun stellen Sie sich bitte einmal vor Sie träten als Normalbürger morgens aus einem 5-Familien-Haus zur Tür hinaus und direkt vor Ihnen unter der Laterne stünde so ein gewaltiger Brooklands mit seinen 5,41 cm Länge. Das Ding überlebt in Neiddeutschland doch keine drei Tage ohne eine gepflegte Rundumverkratzung.

Gut, das sollte ja nicht mein Problem sein, schließlich wohne ich in Kroatien wo dem Auto keine Gefahr außer kackenden Möwen droht. Nichtsdestotrotz muss ich aber alle paar Jubeljahre mal nach Doofland. Und ich möchte nicht wissen was mich die Lackierung eines Brooklands nach des Neidmichels Lackattacke so kosten würde. Außerdem kann ich im Brooklands weder duschen noch vernünftig arbeiten. Auch nicht mit Picknicktischchen hinten.

Und da war sie schon wieder, die scheiß Vernunft!

Andererseits nervt sie mich unendlich. Die Hälfte der Deutschen lebt auf Pump. Autos werden geleast, Wohnungen finanziert und selbst funktionierende z.B. Fernseher alle Nase lang gegen größere Geräte ausgetauscht, derweil ich darauf warte, dass die Dinge kaputt gehen. Was bei mir sogar für die Smartphones gilt, die ich steuerlich absetzen kann. Irgendwie habe ich doch erkennbar einen an der Klatsche.

Warum kaufe ich mir nicht wenigstens ein Samsung Galaxy S23 Ultra? Die 1.100 EUR bleiben doch jeden Monat ohnehin von den Mieteinnahmen bei mir auf dem Konto hängen. Nun, vielleicht weil es 234 g wiegt, was mir einfach zu schwer ist. Auch mache ich keine Selfies und Photos bei Nacht schon mal gar nicht. Was also soll ich damit?

Verdammte Vernunft!

Ich suche aktuell nach einer kleinen 11″ Schwester für mein Alu-Ideapad. Die gibt es aber leider nicht. Außerdem habe ich schon ein 11″ Backup, bloß leider nicht aus Alu.

So weit bin ich jedenfalls schon, dass ich ein flottes Subnotebook allein wegen der Optik aufzugeben bereit wäre. Wobei Subnotebook es bei 8 GB RAM und 512 GB SSD auch nicht wirklich trifft. Jedenfalls habe ich da jetzt trotz zwei fehlender Prozessorkerne das Upgrade von Windows 11 drauf gezwungen, so dass ich für lange Zeit meine Ruhe habe.

Im Moment besteht mein trauriges Leben aus der Steuererklärung 2021, die ich vor mir herschiebe, ein paar Rechnungen, die ich ab und an mal schreibe, und der Nahrungsaufnahme mit allen daraus erwachsenden Konsequenzen. Dann ärgere ich mich alle paar Wochen mal über die doofe Schneiderin, die mir immer noch nicht mitgeteilt hat, dass sie mit der Flickerei meiner BOSS-Jeans durch ist. Und die Tage waren dem Jadranka Webshop die Bananen ausgegangen. 🍌😡

So langsam tendiere ich ja zu diesem WoMo hier.

 

Ledersitze!

Aktuell gebraucht mit 98.000 km für 29.990 EUR zu haben. Die 136 PS sollten mir eigentlich ausreichen. Und bei 573 cm Länge ist da noch Platz genug für die Simson Enduro hinten drauf.

Warum ich mir das Ding nicht einfach kaufe? Wegen der verfluchten Vernunft, die es mir gebietet mich erst einmal um die anderen Dinge zu kümmern. 🤬 Das ist scheinbar meine Manie. Oder nennen Sie es von mir aus auch eine Obsession. Ich kann jedenfalls nicht anders und das kotzt mich ganz gewaltig an. Was wohl die alten Herrschaften im Beitragsbild so über meine “Probleme” denken würden? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die nicht einmal wissen was ein Bentley ist, geschweige denn ein Brooklands. Ich glaube inzwischen manchmal, dass es besser ist nicht zu viel von der Welt zu kennen. Von Weißbrot, Tomaten und Sardellen kann man auch ganz gut leben.

OK, eine Anschaffung könnte ich vor mir aktuell vielleicht noch rechtfertigen. Ich besitze kein kleines weißes Smartphone. Da käme das Samsung Galaxy S22 für etwas über 600 EUR in Betracht.

Ich rede hier aber natürlich nicht von brauchen, sondern von nicht besitzen. Weiter bringen tut mich das aber auch nicht wirklich. Andererseits, muss es denn immer weitergehen? Ja, denn wer dauerhaft still steht der rostet. Manchmal frage ich mich, ob ich nicht vielleicht zu früh in Rente gegangen bin. Andererseits, was wäre denn die Alternative gewesen? Mich weiter für nichts krumm und buckelig zu stressen, um dann mit prallvoll gefüllten letzten Taschen hinab in die Gruft zu steigen.

Klar, ich hätte irgendeine junge Nuss schwängern können, um mich heute am Aufwachsen meines Kindleins zu “erfreuen“. Dummerweise kann ich Kinder nur so lange leiden wie sie nicht die meinen sind. Und mit Haustieren habe ich es auch nicht so. Andere spielen auf ihre alten Tage Golf. Ist mir zu doof und macht einem bloß den Rücken kaputt. Dann gibt es wieder Leute, die Geschäftsideen entwickeln und ihr Vermögen mehren. Ich kenne so einen Fall und der hat noch nicht einmal Kinder. Dafür fährt er gerne Mercedes Maybach und schmeißt große Runden für seine Freunde und Geschäftspartner. Leider bin ich ein eher introvertiertes Menschenkind, welches am liebsten seine Ruhe hat.

Hach, vielleicht ist mir gerade einfach irgendwie zum Jammern zumute. Andere fangen schon am frühen Morgen damit an, wenn sie zum Job müssen. Dann tun sie es den ganzen Tag während der Arbeit und am Abend heulen sie der Frau Gemahlin auch noch die Ohren voll. Da bin ich doch wirklich noch vergleichsweise harmlos.

Und irgendwie schließt sich hier lustigerweise wieder der Kreis zum Wohnmobil. Denn angenommen ich wäre jetzt mit dem Bentley z.B. im Kempinski Budapest. Dann müsste ich dort für eine fixe Zeit gebucht haben. Und würde es mir nicht mehr gefallen, so müsste ich die Restzeit absitzen. Mit dem WoMo hingegen könnte ich – sofern möglich – bei Bedarf verlängern und würde ansonsten einfach woanders hin fahren.

Flexibilität ist eine feine Sache. Und die fehlt mir aktuell nicht bloß ein wenig. Meine Vernunft kann ich nicht abstellen. Also muss ich mir schleunigst durch den Verkauf einiger Sachen neuen Freiraum schaffen. Wenigstens habe ich diese Entscheidung nunmehr getroffen, weil ich endlich ein wirklich sinnvolles Ziel vor Augen habe.

Und so ein Bentley ist das nicht wirklich, so schön er auch sein mag.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

12 Comments
Ältester
Neuerster
Alle Kommentare anschauen

Kauf dir halt ein Dachzelt für den C63, Klappsessel und Sonnenschirm hinten rein – fertig ist der Männercamper.
Und zum Duschen und Baden kann man sich einfach unter die Hotelgäste mischen 🙂 Essen aufs Zimmer 4711 schreiben lassen.

Nö, den C63 auf keinen Fall abgeben.
Was soll denn da kommen, wenn’s mit Ihnen durchgeht ?
Das Auto ist und bleibt Wertstabil und macht einfach nur Spaß.
Ich denke ,das Sie den Verkauf irgendwann mal bereuen.

Ich an Ihrer Stelle würde mir im Frühjahr, erst einmal für eine Woche ein Wohni mieten.
Dann ergeben sich die Antworten, dazu von selbst.

Sie brauchen eine neue Aufgabe,Spielzeug, das ließt man so raus, also jetzt Leben und nicht auf später verschieben, man weiß nie wann der Senden an kommt.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.

Sensemann sollte es heißen, schiet Korrektur .

Mensch Jerko, wegen Alter und Gruft, was soll ich dann erst sagen? Und ich muß noch arbeiten d.h. keine Rente.
Sie sind so voller Leben mit Ihrem Biog. Nur keine Komplexe bekommen und weiter machen wie bisher
Lg aus WW Nähe Koblenz

Ich mag mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da mir unklar ist inwieweit hier wert auf politische Inhalte gelegt wird?! Für mich persönlich kann ich sagen, daß ich diesen Blog wirklich sehr schätze, hier schreibt ein Automobilist, der tatsächlich Gedanken formuliert, die immer interessant und oft auch fordernd und bemerkenswert sind. Die Verliebtheit in Details und die Begeisterung für phantastische Autos erfreuen mich oft. Ich bin hier politisch vielleicht manchmal nicht immer gut aufgehoben – aber die Kategorie Auto ist einfach toll und Hahn vs Hühnchen lässt mich oft lachen. Ich kann nur sagen ich fühle mich hier gut unterhalten und das in einer Art, die Humor und Pointiertheit nicht vermissen lässt. Insofern vielen Dank für gute Unterhaltung. Für die Zukunft alles Gute

Also, einen 5,41cm langen Brooklands wirst Du problemlos auf dem Parkplatz unterbringen und nicht einmal in Neidland werden sie ihn Dir verkratzen…er bietet einfach zu wenig Angriffsfläche im wahrsten Sinne des Wortes. Jerko im WoMo?? Geh, fang lieber wieder an abends 2l Weisswein zu verstoffwechseln….