Reprise: Merkel hat hunderttausende Irrer ins Land geholt

63% sind depressiv und/oder suizidgefährdet (Erstveröffentlicht am 10.08.2017)

Verehrte Leserinnen, werte Leser,

diese Reprise ist minimal ergänzt worden, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Die Ergänzungen sind in blau (meinem bekanntlichen Lieblingszustand sowie der Farbe der von mir präferierten Partei) gehalten.

Diese erschreckende Erkenntnis des SPIEGELS basiert auf dem Fall des Ahmad A.. Wir erinnern uns, das ist der Messerstecher von Hamburg, der bewiesen hat, dass man sich in Deutschland eigentlich nur noch in seinen eigenen vier Wänden sicher fühlen kann, weil hunderttausende uns nach dem Leben trachtender Araber von unserer irren Kanzlerin ins Land gelassen wurden.

Jetzt sorgte der Fall Ahmad A. ja noch für ordentlich Aufsehen, über folgende Messerattacke hingegen wurde kaum noch berichtet: https://www.welt.de/vermischtes/article167509884/Mann-attackiert-in-Leipzig-Frau-mit-Kuechenmesser.html.

Der Mann, der eine Frau mitten in Leipzig mit einem Messer angegriffen haben soll, ist ein polizeibekannter Dealer. Vor dem Angriff sei er zudem mit gefährlicher Körperverletzung aufgefallen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Im Gefängnis saß er demnach aber noch nie.

Natürlich nicht, denn er ist ja bestimmt auch so ein armer, traumatisierter Irrer wie der Ahmad A. Sowas steckt man doch hierzulande nicht mehr ins Gefängnis. Die sind zudem schon alle rappelvoll, weshalb die Messerstecher demnächst mit elektronischen Fußfesseln ausgestattet werden.

Der 28-Jährige aus Libyen hatte am Dienstagnachmittag eine 56-Jährige in einem Park nahe dem Leipziger Hauptbahnhof mit einem Küchenmesser schwer verletzt. Die betrunkene Frau wurde mit schweren Verletzungen an der Schulter sowie am Ober- und Unterarm ins Krankenhaus gebracht.

Was ihm die betrunkene Frau wohl getan haben wird?

Hier ein – deprimierender – Kommentar, der wohl alles sagt:

Ahmad A. ist jedenfalls zu lebenslänglicher Haft incl. Feststellung der besonderen Schwere der Schuld verurteilt worden (http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/hamburg-barmbek-messerattacke-urteil-lebenslange-haft). Die für Ahmad A. grausame Konsequenz seiner Tat ist die hier:

Die Richter des Staatsschutzsenats stellten zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren rechtlich zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen.

Ein Leben dauert in Deutschland inzwischen also nur noch 15 Jahre. Da verstehe mal jemand das ganze Gejammere wegen des demographischen Wandels und der Sicherheit der Renten. Und dann googeln wir doch noch mal in 17 Jahren den Namen Ahmad A. Und halten uns solange bitte vor Augen, dass der ungute Mann uns bis dahin täglich mindestens 130 EUR an Haftkosten kostet. Einen Strick im Baumarkt bekomme ich schon für ein paar Euro.

Darf ich Sie fragen, wie viel Sie nach Abzug der Steuern eigentlich selbst täglich zum Leben haben?

Der tragische Fall beleuchtet ein Problem der deutschen Flüchtlingspolitik: Obwohl die Zahl psychisch auffälliger Flüchtlinge in Deutschland wächst, hinkt ihre Betreuung dieser Entwicklung weit hinterher. Bei Ahmad A. war das fatal. Trotz vieler Hinweise auf seine Ausfälle, kümmerte sich offenbar kein Psychologe um ihn, kein Arzt (lesen Sie dazu die Geschichte im SPIEGEL „Der Terror wird hierherkommen“). (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-zahl-depressiver-und-traumatisierter-asylbewerber-waechst-a-1161722.html)

Nun, man könnte es auch so formulieren: „Merkel hat uns den Terror nach Deutschland geholt.

2012 wurden in einer zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Bayern bei 62,3 Prozent aller Ankommenden eine oder mehrere psychiatrische Diagnosen gestellt. Rund ein Drittel aller Flüchtlinge, so belegen wissenschaftliche Studien, leiden unter posttraumatischen Belastungsstörungen – der Wert liegt um das Zehnfache höher als in der deutschen Bevölkerung. Rund 40 Prozent haben Anzeichen einer Depression, Suizidgedanken sind vor allem unter den Männern verbreitet.

Super. Sollen wir diese für uns völlig nutzlosen Menschen jetzt bitteschön auch noch alle psychiatrisch betreuen lassen? Und dummerweise klappt das mit dem Suizid und dem Himmelreich bei den Muslimen auch nur dann, wenn sie als Märtyrer sterben. Mithin also wenn sie mindestens einen von uns Lebensunwerten (Kuffar) mit in den Tod reißen. Wie idiotisch unser Dummgutmenschen an die Sache herangehen, können Sie nachstehend lesen:

Drohende Abschiebung, kein Zugang zu Deutschkursen, der erschwerte Familiennachzug – jede Verschärfung in der Asylgesetzgebung kann die Ärztin direkt an ihren Patienten ablesen. „Mit jemandem, der gerade mitbekommen hat, wie sein Zimmernachbar aus der Unterkunft zur Abschiebung abgeholt wurde, und nun Angst hat, dass er der Nächste ist, mit dem können Sie nicht über seine traumatischen Kriegserlebnisse reden. Als Therapeuten können wir versuchen, einen Halt zu geben.“ Das beste Heilmittel für traumatisierte Geflüchtete sei Wertschätzung, Sicherheit – vor allem aber eine klare Perspektive.

Ach die ärmsten Traumatisierten. Wenn wir ihnen nicht schnellstmöglichst eine eigene Wohnung, eine hübsche deutsche Frau, ein Auto, einen Flachbildfernseher usw. usw. geben, dann werden die ihr Trauma niemals los. Und dann noch all diese bösen – all die anderen „Flüchtlinge“ traumatisierenden – Abschiebungen. Na ja, für Afghanen wurden sie inzwischen schon wieder eingestellt (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-08/fluechtling-afghanistan-deutschland-abschiebung-ausnahme-sicherheitslage) obwohl Afghanistan statistisch sicherer ist als Brasilien, wie ausgerechnet der GRÜNE Boris Palmer jüngst so schön feststellte. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article167163513/Palmer-will-nichts-mehr-zur-Fluechtlingspolitik-sagen.html)

„Wir können nicht allen helfen“. „Wir können nicht allen 65 Millionen Flüchtlingen in der Welt in Deutschland Asyl gewähren“, sagt er. „Wir schaffen es nicht einmal, allen in ihren Heimatländern Zugang zu Trinkwasser, Nahrung und Bildung zu geben.“

Warum sollten wir eigentlich auch? Sollen die Araber und Neger doch bitte endlich zusehen, dass sie selbst zurechtkommen. Wir sollten hohe Mauern und Zäune mit Selbstschussanlagen hochziehen und uns und unsere Kultur vor diesen Wilden beschützen. Die Ungarn haben den Zaun zu Serbien inzwischen unter Strom gesetzt (http://www.blic.rs/vesti/svet/madarska-pustila-struju-kroz-ogradu-na-granici-sa-srbijom/qkv2rgy). Aber darüber wird in Dummgutdeutschland natürlich nicht berichtet.

Und dieser Boris Palmer benennt auch das Faktum der extremen Flüchtlingskriminalität:

Jetzt wird Ihnen jeder verständige Kriminologe zudem bestätigen, dass Menschen die zu Gewaltdelikten neigen einen Diebstahl, Betrug oder Drogendelikte sowieso nicht als Unrecht ansehen.

Zurück zu der Perspektive für die ach so armen Traumatisierten:

Wer diese nicht hat, wer keine Kurse besuchen und nicht arbeiten kann, wer nur im Heim herumsitzt und keine Aufgabe hat, der fühle sich schnell gedemütigt und wütend, der sei anfälliger für eine psychische Krise – und damit im Extremfall auch für Terrorgruppen wie den „Islamischen Staat“. „Solche Gruppen suchen gezielt die Entwurzelten, die psychisch Labilisierten und geben ihnen vermeintlichen Halt“, sagt Wenk-Ansohn. Sie selbst hat vor Monaten solche Anwerbeversuche auf dem Gelände der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber in Berlin beobachtet. 

Dummerweise haben wir keine Arbeitsplätze für syrische Karrenschieber und schon gar nicht für irgendwelche Bootsbimbos. In der Konsequenz müssen wir uns dann also wohl daran gewöhnen, dass diese Menschen sich gedemütigt fühlen und uns aufgrund ihrer Wut halt irgendwann abschlachten.

Ja haben wir denn noch alle Tassen im Schrank?!

Dumm nur, dass ich das alles von Anfang an, seit meinem allerersten Post, vorhergesehen habe. Und ebenso habe ich auch vorhergesehen, dass sich IS-Mitglieder auf den Weg nach Europa machen werden, weshalb wir im Moment gefühlt täglich eine neue Verhaftung irgendeines syrischen Gewalttäters haben (https://www.welt.de/politik/deutschland/article167518171/Syrer-wegen-Verdacht-auf-Kriegsverbrechen-festgenommen.html). Es werden haufenweise Prozesse gegen syrische Gewalttäter geführt (http://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/prozess-gegen-syrer–erst-entfuehrer–dann-fluechtling–jetzt-in-stuttgart-vor-gericht-7099520.html) denen zuvor aber noch erlaubt wurde die ganze Familie nachzuholen:

Suliman al-S. lebte zuerst in einer Flüchtlingsunterkunft bei Kaiserslautern und zog im März 2015 in den Rems-Murr-Kreis. Er besuchte Deutschkurse und fiel dort als disziplinierter Schüler auf. Außerdem versuchte er, seinen Vater und seine drei Schwestern nach Deutschland zu holen, was ihm im August 2015 auch gelang. 

Na wunderbar. Dann können die ihn demnächst auf Steuerzahlerkosten in einem deutschen Knast besuchen, wo er hoffentlich lange einsitzen wird. Für 130 EUR täglich übrigens.

Und am 13.04.2018 wurden schon wieder drei Terrorverdächtige gefasst: https://www.n-tv.de/politik/Drei-Terrorverdaechtige-im-Saarland-gefasst-article20382757.html

Im Saarland sind drei Terrorverdächtige festgenommen worden. Spezialeinheiten hätten die drei Syrer im Alter von 21, 23 und 27 Jahren am Donnerstag im Raum Saarlouis gefasst, teilten die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und das Landespolizeipräsidium (LPP) Saarland mit. Den Angaben nach ermittelten die beiden Behörden bereits seit Oktober 2017 gegen die Männer, die 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen seien.

Ja sind wir den komplett irre?!!!

In Düsseldorf wird gerade gegen Saleh A. verhandelt. Der wollte die halbe Düsseldorfer Altstadt in die Luft sprengen und ein paar hundert Menschen erschießen. (http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/prozess-um-geplantes-is-attentat-in-duesseldorf-richter-zweifeln-an-aussagen-von-saleh-a-aid-1.6997072)

Je mehr Saleh A. erzählt, desto mehr erscheint er als Opportunist. Und auch sein Verhältnis zur Wahrheit erscheint opportunistisch. Je nachdem, was man ihm für seine Aussagen anbietet, rückt Saleh A. mit der Sprache heraus – oder eben nicht. Den Ermittlern in Frankreich erzählte er andere Dinge, als er nun vor Gericht aussagt. Weil die französischen Fahnder ihm falsche Versprechungen gemacht hätten, wie er meint. Sie hätten ihm gesagt, er könne seine Frau und sein Kind nach Europa holen und müsse auch nicht lange ins Gefängnis. Doch das sei alles Betrug gewesen, meint Saleh A..

Ach lieber Saleh A.. Hier wird das mit dem Familiennachzug bestimmt klappen, damit auch Dich arabische Drecksau Deine verkommene Brut auf Steuerzahlerkosten im Knast besuchen kann.

Ob er denn nach dem (IS-Umerziehungs-, Anm. d. Red) Lager von der Ideologie des IS überzeugt gewesen sei, will die Richterin wissen. „Zu 50 Prozent, ja“, erklärt A.. Aber wenn er sich die Gesetze hier in Europa anschaue, nach eineinhalb Jahren im Gefängnis, dann sei er mittlerweile zu 80 Prozent vom IS überzeugt

Ob er da jetzt nur ein weiterer „bedauerlicher Einzelfall“ bleiben wird?

Googeln hilft bekanntlich oft weiter und dabei kommt dann das heraus: https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/zweiter-freispruch-im-prozess-um-duesseldorfer-is-anschlag-id213281361.html

Er (der 29-jährige Algerier, Anm. d. Red.) hatte syrisches Kleingeld sowie einen gefälschten syrischen Führerschein bei sich und beherrschte den syrischen Dialekt der arabischen Sprache. Rund eineinhalb Jahre saß er in Untersuchungshaft, für die er nun Anspruch auf Entschädigung hat. Auf freien Fuß kam er am Mittwoch aber nicht: Seit Dezember befindet er sich in Abschiebehaft. Der Hauptangeklagte Syrer Saleh A. hatte ihn belastet, später aber seine Aussage widerrufen. „Es gab keinen Anschlagsplan, jedenfalls nicht in dieser Besetzung“, sagte einer der Verteidiger des Algeriers.

Vermutlich war es ein algerischer Comedian, der deshalb den syrischen Dialekt beherrschte. Und dass es den Anschlagsplan laut Verteidiger jedenfalls nicht in der Besetzung gab hing wohl damit zusammen, dass gerade das Casting für die neue Attentäter-Ersatzbank stattfand. Das machen Fußballvereine schließlich auch jedes Jahr so.

Zur beruflichen Qualifikation des vorgenannten Algeriers nur soviel:

Hamza C. sei in Algerien Gemüsehändler, Ziegenhirte und Lkw-Fahrer gewesen, bevor er Soldat wurde, berichteten Vertreter der Bundesanwaltschaft. Nachdem er in seiner Heimat von einem Wachturm gefallen sei und bei ihm zudem eine Atemwegserkrankung festgestellt worden war, sei er vom algerischen Militär ausgemustert worden.

Wunderbar, von der Atemwegserkrankung – vermutlich durch Haschisch- und Zigarettenkonsum herrührend – hat er sich hoffentlich auf Kosten der deutschen Krankenkassen vor seiner – vermutlich bis heute noch nicht erfolgten Abschiebung – inzwischen erholen können.

Und es kommt noch besser. Inzwischen wird sogar gegen perfekt integrierte Ausländer wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article167518171/Syrer-wegen-Verdacht-auf-Kriegsverbrechen-festgenommen.html).

Ich hätte ob dieses nachgerade kishonesken Irrsins beinahe gelacht, wenn es nicht so unendlich traurig wäre:

Wegen des Verdachts der Beschimpfung von Religionsgemeinschaften und Volksverhetzung läuft ein Ermittlungsverfahren gegen die AfD-Bundestagskandidatin Laleh Hadjimohamadvali. Sie flüchtete vor 35 Jahren aus dem Iran.

Wissen Sie wovor diese Frau vor 35 Jahren geflüchtet ist? Vor den irren Steinzeitmuslimen eines Ajatollah Ruhollah Chomeini. Und nun wird sie von Merkels Unrechtsstaat dafür verfolgt, dass sie sich dagegen ausgesprochen hat, dass Merkel hunderttausende weiterer Steinzeitmuslime ins Land gelassen hat.

Die Dame soll gesagt haben der Islam sei „schlimmer als die Pest„.

Nun, das ist keine Volksverhetzung. Das ist nichts weiter als die Erkenntnis einer Ex-Muslima und die Wahrheit. Ich jedenfalls schließe mich dieser Auffassung voll und ganz an.

Je suis Laleh Hadjimohamadvali !!!

Das Ermittlungsverfahren gegen Frau H. wurde inzwischen – natürlich – eingestellt: http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/ermittlungen_eingestellt_afd_saarland100.html. Wobei mich die Begründung doch ein wenig verwundert, denn 

Hadjimohamadvali hatte auf dem AfD Landesparteitag im vergangenen Jahr erklärt, der Islam sei schlimmer als die Pest. Diese Äußerung ist laut Staatsanwaltschaft noch vom Grundrecht der freien Meinungsäußerung gedeckt. Die AfD-Politikerin habe sich damit nicht gegen eine religiöse Gruppe sondern eine Religion gerichtet.

Nun verrate mir mal bitte einer worin der Unterschied liegt, ob ich sage: Ich finde die Muslime scheiße, oder ich finde den Islam scheiße! Das wird wohl auf ewig das Geheimnis dieses Staatsanwaltes bleiben, der Jura offenbar nie wirklich verstanden hat und den Volksverhetzungsparagraphen möglichst wörtlich auszulegen versucht, weil ihm sein beschränkter Intellekt die anderen Auslegungsmöglichkeiten ganz offensichtlich gar nicht erschließt. 

Ach, doch, Moment mal. Laut dieser Staatsanwaltschaft dürfte man künftig dann wohl auch sagen, dass man zwar den Nationalsozialismus verachtet, Nazis selbst aber gut findet.  Man muss halt die Nazis nur als „religiöse Gruppe“ begreifen.

Im Ergebnis wurde hier jedoch hinsichtlich der Beschuldigten trotzdem richtig entschieden!

Aber bemerken Sie vielleicht in was für einem Unrechtsstaat wir inzwischen leben. Wir dürfen uns offenbar gar nicht mehr gegen Muslime äußern. Was ist denn wenn die Leute sich bei Umfragen mehrheitlich gegen Muslime aussprechen? Sind das dann auch alles Volksverhetzer? Und wenn man fordert, dass Flüchtlingsboote versenkt werden, dann ermitteln irgendwelche irren Staatsanwälte inzwischen auch schon wegen Volksverhetzung (https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/volksverhetzung-staatsanwalt-ermittelt-gegen-afd-politikerin_aid-2509428). Dabei gibt der Tatbestand das nicht einmal im Ansatz her.

Wenn ich von den europäischen Armeen einfordere, dass diese unsere Grenzen schützen, indem sie Flüchtlingsboote aufbringen und notfalls versenken, dann ist es genau das wozu sie eigentlich verpflichtet sind. Wenn ich von der Kanzlerin der Bundesrepublik fordere, dass sie ihrem Amtseid entsprechend dem deutschen Volke dient, dann beinhaltet das, dass sie eben nicht über eine Million zu Deutschland komplett inkompatibler Menschen ins Land holt. Wenn sich ganz Europa gegen Merkels Schwachsinn ausspricht, dann sind das wohl auch alles Volksverhetzer.

Manchmal frage ich mich ernsthaft, wann wieder die ersten Blutrichterprozesse in Deutschland beginnen? Mit klein Heiko in der Rolle des Herrn Freisler.

Ich hege so langsam den Verdacht, dass unsere Republik sich gegen die eigenen Bürger zu wenden beginnt. Die Politik hat in der Flüchtlingskrise komplett versagt und versucht künftiger Unruhen jetzt dadurch prophylaktisch Herr zu werden, dass sie beginnt immer mehr Menschen mit Strafverfahren zu überziehen, um sie so einzuschüchtern. Merkel betreibt nichts weiter als die Einschüchterungspolitik einer SED-Diktatur und unsere willfährige Justiz hilft ihr dabei auch noch.

Das ist eine Schande für den ehemaligen Rechtsstaat Deutschland!

25 Kommentare bei „Reprise: Merkel hat hunderttausende Irrer ins Land geholt“

  1. „Ich hege so langsam den Verdacht, dass unsere Republik sich gegen die eigenen Bürger zu wenden beginnt.“
    Diesen Eindruck teile ich. Die Regierung von D. wendet sich gegen das eigene Volk. Leistungsträger werden bekämpft. Steuern und Abgaben werden zunehmend für Fremde und das Deutsche Volk bekämpfende Personen, Parteien und nichtstaatliche Organisationen verwendet.

    Das Bezahlen von Steuern und Abgaben, wird daher in Deutschland zu einem Gewissensproblem.

    „Merkel betreibt nichts weiter als die Einschüchterungspolitik einer SED-Diktatur und unsere willfährige Justiz hilft ihr dabei auch noch.“ Die SED Diktatur hatte aber auch sehr gute Seiten. Die Familien hielten zusammen. Auf den Straßen lag kein Müll, Häuser wurden nicht beschmiert, Grenzen wurden geschützt, die Kinder wurden nicht in den Schulen oder auf der Straße durch mit den Einheimischen und Gästen kompatibler Länder inkompatibler Invasoren belästigt und terrorisiert.

    An den Schulen gab es für alle Unterricht in Ma, Ph, Ch, Bio, Astro usw. (Das Geschichtsfach und das Fach Staatsbürgerkunde klammere ich jetzt mal aus der Betrachtung aus.) Unterm Strich, wurde zwar in vielerlei Hinsicht jegliche Triebkraft einer sich selbst entwickelnden Wirtschaft unterbunden, jedoch die eigene Kultur, die Familie, die Bildung, der Schutz der Grenzen usw. hoch gehalten.

    In Lichte des in D nicht mehr durchgesetzten Recht, den ungeschützten Grenzen usw. erscheinen die Mauerschützenprozesse nach 1989 in einem ganzu besonderen Licht. In diesen Prozessen wurden nach und nach exemplarisch ein paar Leute medienwirksam verurteilt, die das geltende Recht zwischen den beiden deutschen Staaten durch gesetzt haben. Das sollte wohl zukünftig davon abschrecken, das einzelne Bundesländer ihre Grenzen selbst schützen, sofern die Außengrenzen der Bundesrepublik oder der EU nicht geschützt werden.

    Mir geht es nicht darum ob diese oder jenes Teilargument in der DDR politisch erstrebenswert war. Fakt ist aber, das die Menschen sich im Gegensatz zu heute, frei auf der Straße, auf den Wiesen und Feldern, im Wald, auf öffentlichen Plätzen und sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen bzw. aufhalten konnten ohne mehr oder weniger im eigenen Land einen Spießrutenlauf zu volllführen und sich in Gefahr für Leib und Leben zu befinden.

    1. Natürlich war nicht alles an der DDR schlecht. Aber Sie beschreiben einen Zustand der unter Helmut Kohl und Franz Josef Strauß auch in Westdeutschland weitestgehend Gültigkeit besaß. Keiner von denen hätte die Flutung mit arabischen Horden zugelassen. Kohl war Hitlerjunge und Strauß Leutnant der Wehrmacht. Dann kam Jahre langes Gewurschtel des linken Multikultigesindels, welches den Staat m.E. als eine Art Selbstbedienungsladen betrachtet und dann kam die dicke Alte die m.E. dumm wie Bohnenstroh ist und deren einziges Talent darin liegt das soziale und besorgte Mütterchen zu spielen, womit sie natürlich – tut mir leid das sagen zu müssen – besonders bei Frauen und Linken gut ankam. Das beginnt sich jetzt so langsam zu ändern nachdem die Frauen verstehen, dass besonders sie von der Belästigung durch die Araber bis hin zu Vergewaltigung oder gar Mord betroffen sind. Ich hätte so einen kleinen Wichser wie diesen Hussein K. problemlos liquidiert. Maria L. war dazu leider nicht in der Lage.

      Mir ist keine Kultur oder auch Nation bekannt die eine längere Zeit von einem alten Weib und einer Horde von Arschfickern regiert wurde und das überlebt hat.

  2. Zitiere: “’…Nation bekannt die eine längere Zeit von einem alten Weib und einer Horde von Arschfickern regiert wurde…“‘

    Merkel und Co regieren GAR NICHTS. Ihre Weisung kommen alle über den Atlantik. Wenn man das begreift, ist man auch nicht mehr erstaunt und verzweifelt. Die Merkel kann echt nichts machen…

    1. Warum sollten die USA daran interessiert sein Deutschland – und damit Kerneuropa – von den Muslimen einnehmen zu lassen?

  3. Die gewöhnlich zielführende Frage „Wem nützt es“, scheint mir in erster Näherung folgendes zu ergeben. Eine Besetzung von Westeuropa durch Muslime, schwächt den Westen als Bündnis und stärkt dadurch die Stellung von Regionalmächten wie China, Iran, Russland und die Türkei.

    Gefährlich wird es wenn man sich vorstellt, wenn durch die Auflösung von Westeuropa, fanatische Religionsgruppen, die dazu auch noch nicht gerade mit hohem IQ gesegnet sind, an Kernwaffen gelangen sollten. Dann könnte es schnell mal sein, das das Schachspiel der Umstrukturierung und Machtverschiebung, eine unschöne Eigendynamik erhält.

    In zweiter Näherung, könnte obiger Verlauf wiederum genau so gut durch, immer und immer wieder falsche Kriegsgründe als Erstschlagsgrund findene Militärmächte, wie UK oder die USA als Vorwand für eine ihrer nächsten Kriege verwendet werden.

    Schauen wir mal was die Zukunft bringt.

    1. Es könnte da etwas dran sein. Aber nicht in der vorbeschriebenen Richtung. Die USA hängen bei den Schlitzaugen ultramassiv in der Kreide. Die wiederum haben ggü. (D) ebenfalls ein massives Außenhandelsbilanzdefizit, wobei ich allerdings nicht glaube, dass (D) das je realisieren könnte, weil es am Tropf der USA hängt. In den letzten Jahren vor allem den linken Wehen und Frau Merkel sei Dank, die unsere Selbstverteidigungskräfte bis unter NULL reduziert haben.

      Die USA werden (D) aber trotzdem nicht zu Gunsten der Muslime aufgeben. Sie haben uns vor den Kommunisten bewahrt und die hatten damals noch weitaus mehr Einfluss im Sinne von Druck auf (D). Zudem kann ich nicht ein einziges Interesse der USA daran erkennen, warum sie ein muslimisches Europa wollten. Allenfalls vielleicht um sich der Russen zu endledigen (Absicht)…

      Aber was dann? Setzt man Ratten ein, um sich der Katzen zu entledigen? Das hat noch nie funktioniert. Zumindest nicht soweit mir bekannt…

      … aber als denkendes Wesen lasse ich mich stets gerne eines Besseren belehren!

  4. Was auch immer die Beweggründe und die Ziele sind, ich glaube nicht das das was da scheinbar koordiniert in Europa ab läuft Zufall und ungeplant ist.

    Jerko, schaue dir mal bitte konkret die folgende Seite an. Mein Instinkt sagt mir, das das hier etwas mit der Länder übergreifenden Koordinierung des aktuellen Schachspiels und der Versiffung zu tun hat und evtl. an genau dieser stelle koordiniert wird. Mein Englisch ist allerdings nicht gut genug um das so recht zu erschließen:
    http://www.gmfus.org

    Gestoßen bin ich auf obige Seite, durch folgende Artikel:
    https://de.sputniknews.com/kommentare/20180322320018608-untergang-globaler-weltordnung/
    https://de.sputniknews.com/kommentare/20170817317062337-usa-un-der-westen-too-big-to-fail/

    1. „Was besonders interessant ist: Diese „internationale Ordnung“ sei nicht nur für die Weltgeschichte mit ihrer Erfahrung eine Herausforderung gewesen, sondern auch für die menschliche Natur, sagte der Teilnehmer der Sitzung, Robert Kagan. Doch seine Evangelisten erlitten eine Niederlage und geben das zu. „Nationalismus und Populismus“ – auf dem Vormarsch in Europa und in den USA, „Autoritarismus“ (Chinas und Russlands) – in der restlichen Welt.

      USA und der „Westen“- too big to fail?

      Das stimmt übrigens mit der vor kurzem erlangten Erkenntnis darüber überein, dass die USA seit 70 Jahren von der Notwendigkeit ausgingen, China zu einem Teil des Westens zu machen und daran scheiterten.“
      (https://de.sputniknews.com/kommentare/20180322320018608-untergang-globaler-weltordnung/)

      SPUTNIK (Der Reisende) ist natürlich unter den Dummgutdeutschen politisch verbrannt. Aber es verbleibt ein Wahrheitsgehalt der Nachricht. Und dieser lautet – zumindest für mich – dass der sog. „Westen“ mit seinen Strategien zur Zwangsdemokratisierung vollends gescheitert ist. Aber wie konnten jämmerliche 80 Mio. Deutsche (davon 1/3 mit fremdem Genom, so wie ich eben auch) bloß auf die wirre Idee kommen EINE MILLIARDE CHINESEN belehren zu wollen?

      Vor ein paar Jahren spuckten die Chinesen selbst in Venedig noch auf den Boden und trugen billigstes Schuhwerk. Anhand dessen konnte man sie von den Japanern als Langnase überhaupt unterscheiden! Heute kaufen sie unsere Automobilindustrie auf. Volvo und Jaguar sind inzwischen chinesisch! Und ca. 10% von Daimler inzwischen bereits offiziell.

      Gruselig!!!

  5. Das ist ein bisschen komplizierter – vielleicht können wir dies mal besprechen…

    1. You´ve got my E-Mail-Adress.
      Which is: Faulenzer@jerkos-welt.de.

      See actually no need to talk to men.

      best regards
      J.U.

  6. Es kann auch sein das es sich bei der Flutung von Europa um einen der üblichen Stellvertreterkriege von Russland und der USA handelt, den Europa aus baden muß. Oder aber entlastet die Verschiebung der Araber nach Europe Israel. Führt im Westen zu Unruhen und wohl möglich weiteren Eskalationen, die dann zusammen mit Israel und der USA in deren genehmer Weise aufgelöst werden. Viele Hintergründe sind denkbar.

    Es kann genau so gut sein das eine Spaltung von Europa in einen Ost und West Bereich das Ziel ist. Wie auch immer. Bei den Kosten die die derzeitige Schachpartie erzeugt, wird sich sicher einer der Nutznießer etwas bei gedacht haben. Asiaten denken übrigens nicht in Monatszahlen und Quartalszahlen, sondern in Generationen.

    So gesehen kann das durchaus auch irgend was mit China zu tun haben. Die USA ist hoffnungslos in China verschuldet. Der Zinseszins mit seiner E Funktion festigt diesen Zustand. Europa verschwendet seine Resourcen an Genderwahn, Ziegenhirten und Kiffer. Und als Bonus werden die Leistungsträger vergrault. Das lst nicht gut für den Bildungsstand, die Infrastruktur usw.

    Die Invasion in Europa ist sicherlich nicht ungeplant. Bei den Kosten die diese verursacht wird sich sicher wer was bei gedacht haben und davon profitieren.

    1. Werte Henriette,

      Sie könnten Recht haben, wenn Sie mit Ihrer Langfristbetrachtung allein den schwachen, degenerierten Teil Europas im Auge haben. Der östliche, slawische Teil Europas aber wird sich der Araber schon zu erwehren wissen. Das war schon immer so und das wird auch so bleiben. Allein schon deshalb, weil wir unter den Osmanen leiden mussten und Deutschland vor ihnen beschützt haben. Hören die Deutschen gewiss nicht gerne, ist aber leider traurige Realität. Googeln sie mal „antemurale christianitatis“.

      Die Asiaten denken zugegebenermaßen in anderen Zeitläufen als die quartalsbezogen denkenden USA. Und besonders die Chinesen könnten in der Tat auf der Suche nach neuem Siedlungsraum sein. Andererseits könnten die uns inzwischen beinahe schon direkt übernehmen und müssten ihr neues Haus nicht erst buchstäblich mit Ungeziefer vollmüllen, bevor sie selbst einziehen können.

      Die von Ihnen genannten Kosten für Europa fallen allein in Dummgutdeutschland an, den Rest Europas betreffen sie nicht. In Polen gibt’s 80€ monatlich für die Schmarotzermigranten und in Kroatien eine Tracht Prügel. Nur in (D) ist man so blöd diese Leute durchzufüttern.

      Was aber die Juden/Israelis damit zu tun haben sollen, das erschließt sich mir leider immer noch nicht. Ich befürchte, dass die Deutschen – und hier nehme ich mich ganz ausnahmsweise einmal selbst als Deutscher aus – froh sein können, wenn diejenigen, die sie vor nicht allzu langer Zeit ins Gas geschickt haben, ihnen eines Tages als Waffenbrüder gegen die zurückgebliebenen Bückbeter zur Seite stehen. Denn Deutschland verliert weltweit von Tag zu Tag mehr an Kredit, Credibility und vor allem an Respekt. Und es ist eine gewaltige Illusion der Dummgutdeutschen zu glauben sie könnten vor der stetig steigenden Zahl der Muselmanen und deren irrem Terrorglauben eines Tages irgendwann aus Deutschland flüchten.

      Denn Osteuropa ist nicht Willens diese feigen, degenerierten und kampfunfähigen Deutschen zu unterstützen oder gar aufzunehmen. Wir haben vor Wien bereits für Deutschland geblutet und gedankt würde es uns bis heute nur durch Merkels Arroganz und moralischen Imperialismus unter dem Vorwand der sog. europäischen Solidarität.

      Es bildet sich eine neue Achse Austria/Ungarn/Polen/Kroatien. Für Deutschland wird sich in Europa bald nur noch das schwüle Frankreich interessieren. Und auch nur deshalb weil es das gleiche Moslemproblem hat.

      Osteuropa gibt inzwischen einen großen Haufen auf Deutschland. Das ist die traurige Realität, Merkel sei Dank!

  7. Geschätzter Jerko,

    zu der von ihnen benannten historischen Achse des „Bollwerk der Christenheit“, kann man zur heutigen aus meiner Sicht, die Tchechei und die Slowakei guten Gewissens hinzu zählen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Antemurale_Christianitatis
    https://de.wikipedia.org/wiki/Visegr%C3%A1d-Gruppe
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zentraleurop%C3%A4ische_Verteidigungskooperation

    1. Werte Henriette,

      vielen herzlichen Dank. Die Bildung der zentraleuropäischen Verteidigungsunion ist doch tatsächlich völlig an mir vorbeigegangen. Unabhängig davon würde ich zum erweiterten Bollwerk der Christenheit auch die Rumänen mit ihrem Vlad Dracul (https://de.wikipedia.org/wiki/Vlad_III._Drăculea) und die offen muslimfeindlichen Bulgaren zählen (https://www.mdr.de/heute-im-osten/bulgarien190.html).

      Um das Erbe des Islam zu tilgen oder wenigstens möglichst klein zu halten, begannen die bulgarischen Machthaber Ende der 1950er Jahre mit der, wie sie es nannten, „Entschleierung des Islam“: Muslimische Trachten und Feste wurden verboten, türkischsprachige Schulen geschlossen. 15.000 türkische Bulgaren verließen in diesen Jahren ihr Land in Richtung Türkei. Die meisten von ihnen kehrten aber schnell zurück – sie wollten lieber auf ihren Feldern im sozialistischen Bulgarien Tabak anbauen, als in Ankara oder Istanbul als Tagelöhner ein bitteres Leben fristen zu müssen.

      Mitte der 1980er Jahre verschärfte die Bulgarische Kommunistische Partei (BKP) die Restriktionen gegen die Muslime noch einmal. Diese durften fortan ihre Religion nicht mehr ausüben, in der Öffentlichkeit nicht mehr Türkisch sprechen und es wurde von ihnen verlangt, ihre Namen „bulgarisieren“ zu lassen. So hatte etwa aus dem türkischen Namen Naim Suleimanow die bulgarische Variante Naum Schalamanoff zu werden. Der staatlich verordneten Assimilation wurde der Name „Wiedergeburt“ verpasst. Es sollte suggeriert werden, dass die türkischen Bulgaren durch die „Bulgarisierung“ zu ihren Wurzeln zurückfänden. Denn eigentlich seien sie doch Bulgaren, deren Vorfahren von den „muslimischen Gewaltherrschern“ zwangsweise islamisiert worden seien. Nun würden sie als Bulgaren wiedergeboren.

      Beide Staaten entwickeln sich nach den Jahrzehnten des kommunistischen Terrors inzwischen wirtschaftlich in eine gute Richtung, nachdem sie all ihre Zigeuner und Kriminellen in Deutschland abgeladen haben.

  8. vielleicht die späte Rache der jüdischen Eliten, allen voran Rothschild? zuerst züchteten sie nach dem 2.WK brave Meerschweinchen heran und jetzt kommt das Finale, die Hyänen aus der barbarischen Wüste betreten den Käfig und verbreiten Pest, Cholera, Tod – und der Schampus fliesst in Strömen angesichts des Niedergangs Deutschlands. —Ist doch gar nicht so schwer, sich in verkommene soziopathische Milliardärs-Sprösslinge (v.a. jüdische) einzufühlen?

    1. So mies wie sich die Deutschen unter der linken Antifa den Juden gegenüber verhalten haben könnte ich es ihnen nicht einmal verdenken, wenn sie sich in dieser Weise an den Deutschen rächen wollten. Aber warum Rothschild?

  9. sind doch auch Juden, die zwar großteils flüchten konnte, aber anscheinend viel Vermögen den Bach runter ging:

    „So the Rothschild family members escaped from the Nazis, mostly unscathed other than Louis in Vienna who was jailed. But their wealth, banks, castles and art collections were gone.“
    https://www.quora.com/How-did-the-Rothschild-family-escape-the-Nazis-during-World-War-II-given-they-were-such-a-prominent-family?share=1

    aber ist natürlich alles Spekulation mit dem Rachefeldzug.

    Kann auch sein, dass die islam-verseuchte UN hinter dieser illegalen Massen-Invasion steckt zwecks Geburtendschihad in Europa

    1. Ich glaube es ist einfach nur die bodenlose Dämlichkeit unserer linksrotzgrünen, integrationsgeilen Multikultipolitiker, die noch immer nicht verstanden haben, dass der Islam nicht nach Europa passt und vermutlich in der Schule auch nie Details über die Kreuzzüge gelernt haben.

      Fetter Politpöbel wie z.B. die Roth geht zum Dönerfressen und lässt sich danach noch von einem wamperten Kurzpimmel durchpimpern. Kein Wunder, dass die dieses Volk goutiert. Ich kann beim Anblick der Frau lediglich kotzen.

      Unser gesamtgesellschaftliches Problem ist, dass wir nicht mehr elitär denken. Denn würden wir das, dann säßen eine Roth oder eine Pau und auch die dicke Merkel niemals im Bundestag. Oder kann sich jemand vorstellen, dass z.B. ein Rothschild jemals eine Merkel auch nur mit dem Arsch anschauen würde?

  10. richtig, die elendigen Kulturrelativierer haben nicht die geringste Ahnung von der Denkweise der Turkaraber.

    Nur der Vollständigkeit halber noch eine Link über den Geburtendschihad:
    https://www.tagesstimme.com/2018/03/27/fuehrender-islamgelehrter-kuendigte-eroberung-europas-an/amp/

    Barack Hussein Obama ist sicherlich auch ein Moslem, da gibt es mittlerweile handfeste Indizien. Hatte Kontakte mit der Moslem-Bruderschaft, ebenso wie Hillary Clinton, deren engste Beraterin Huma Abedin Moslemin ist und deren Mutter an einer Zeitschrift mitarbeitete wo es um radikalen Islam ging. Das sind alles Mosaiksteine, die ein interessantes Gesamtbild ergeben.

    Und kaum wird Trump gewählt und nach seinem Besuch in S-Arabien, ändert sich plötzlich die Agenda der Saudis, der König arrestierte sogar 200 Beamte und Prinzen, die sich als Terrorfinanzierer betätigten.

    Ist aber dennoch alles bisschen wirr…Moslem-Bruderschaft…Geheim-Logen…Pädo-Satanisten…mächtige jüdische Finanzelite, der Hass zwischen beiden, aber auf der anderen Seite die Freundschaft zwischen Israel und Saudi-Arabien (Sunniten) und der gemeinsame Feind Iran (Schiiten), alles ziemlich undurchschaubar.

    Bei den Russen und Chinesen bin ich mir allerdings ziemlich dass die kein religiöser Schwachsinn antreibt sondern hauptsächlich nur eines interessiert und zwar: Kohle scheffeln

    1. Lieber Simon,

      Du bist mir manchmal einfach nur etwas zu schnell und hinterfragst die Dinge nicht so wie ich es mir gerne wünschen würde. Und, ist Simon nicht eigentlich ein jüdischer Name?

      Nochmals, ich glaube nicht an irgendwelche kranken „Weltverschwörungen„. Die Dummheit der Menschen und deren Politiker allüberall reicht bereits aus. Ich möchte ein Beispiel bilden:

      Hätten die Israelis seinerzeit die Unterstützung der christlichen Nationen gehabt, um alle Muslime auszurotten, dann hätten wir heute Frieden. Denn all die Gewalt auf unserem Planeten geht nun einmal zweifelsfrei vom Islam und seinen Befürwortern aus.

      Ok, das ging damals noch nicht. Dazu waren die Waffen noch nicht tauglich genug. Dann kam die Atomphase und die Menschen machten sich Sorgen darum, dass sie elendig an irgendwelchen Krebsarten verrecken, die ihnen zehn oder noch mehr zusätzliche Gliedmaße aus dem Kopf wachsen lassen.

      Heute, nach Tschernobyl und Fukushima wissen wir, dass wir nach einem GAU halt ein paar Jahre keine Pilze von dort futtern sollten. Ansonsten aber alles gut ist. Die Israelis würden bei einem Vernichtungskrieg gegen die Araber aber aufgrund ihrer unmittelbaren örtlichen Betroffenheit schon recht dämlich aus der Wäsche schauen.

      Also müssen wir uns jetzt was einfallen lassen, damit die Araber entweder zu verständigen – und vor allem friedlichen Menschen mutieren – oder aber etwas erfinden, damit die Israelis sie ausrotten können.

      Denn irgendwann muss das Terrorgehampel und die Unkultur irgendwie doch mal ihr Ende haben. Schließlich wollen wir kultivierten Menschen in Ruhe, Frieden und vor allem Wohlstand weiter miteinander zusammen leben…

  11. „Heute, nach Tschernobyl und Fukushima wissen wir, dass wir nach einem GAU halt ein paar Jahre keine Pilze von dort futtern sollten. Ansonsten aber alles gut ist.“

    Wenn ich mich nicht irre, ist selbst Hiroshima und Nagasaki trotz zweier Atombombenabwürfe, durchweg bewohnt. Auch hat das Land das die beiden Atombomben ab geworfen hat, bereits kurzezeit später die Stätten, des durch sie erzeugten Grauens besucht, und das Ergebnis ihres Livetests intensiv vorort dokumentiert.

    Soweit ich das in Erinnerung habe, sind die ersten 0,4 Sekunden und dann die ersten zwei Wochen nach solch einer Untat die schlimmsten beiden Phasen. Der Rest des Abklingens dauert wohl Generationen.

    1. Na, das ist doch dann wohl nur ein Argument mehr! 😉

  12. Franklin Delano Roosevelt
    „In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war.“

    Meyer Amschel Rothschild (1744-1812)
    „Gebt mir die Kontrolle über das Geldsystem und mir ist es egal, wer die Gesetze schreibt.“

    US-Präsident Woodrow Wilson (1913-1921)
    „Das Wachstum unserer Nation und alle unsere Aktivitäten sind in den Händen von ein paar Personen“

    Horst Seehofer (als er Gast war bei Pelzig, siehe youtube)
    „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

    — alles kranke Weltverschwörungen?

    1. Alter Verschwörungstheoretiker. 😉

      Problem ist einfach, dass es zu viele Menschen gibt, die auch alle so leben wollen wie wir. Früher wusste der Neger nicht, dass es Europa überhaupt gibt. Heute weiß er sogar wie viel Hartz IV ihm zusteht noch bevor er hier ist.

Kommentar verfassen