Olympia, Herr Spahn und die Gambier

Heute mal ein Kessel Buntes

Erlauben Sie mir vorab bitte eine Bemerkung. Ich habe gestern die politischen Aschermittwochsreden gesehen. Bei der SPD (Linksgrüne incl.) saß überwiegend hässlicher, optisch verarmter Pöbel im Publikum, derweil bei CSU und AfD gut gekleidete Menschen der offensichtlichen Mittel- bis Oberschicht das Auditorium bildeten. Wer den Unterschied in Eloquenz und Witz zwischen dem drögen Olaf Scholz und Markus Söder oder auch Jörg Meuthen …

Verehrte Damen und Herren und werte Angehörige aller weiteren 73 Geschlechter; Diese SPD nähert sich mit atemberaubenden Tempo einer Situation in der sie mehr Mitglieder als Wähler hat; Ralf „Pöbel Ralle“ Stegner muss aufpassen, dass er nach der nächsten Umfrage nicht über seine eigenen Mundwinkel stolpert

… wahrzunehmen verstand, der kann niemals wieder die SPD wählen.

Die CSU jubelte Markus Söder deutlich mehr zu, der aber auch als bayrischer Lokalmatador und in Vertretung des erkrankten Horst Seehofer die wesentlich größere Halle für sich hatte. Jörg Meuthen zeigte sich eher vor kleinem Publikum als Meister des feinsinnigen, intellektuellen Humors. Söder ist halt eher Dieter Nuhr und Meuthen hat mehr was von Dieter Hildebrandt. Da ich beide gut finde beinhaltet dies keinerlei Wertung.

Allerdings hätte ich mir – selbst als AfD Wähler – weniger unnützer Lästerei des Herrn Meuthen über den verhinderten Herrn Seehofer gewünscht!

Ach ja, und ihn hier erachte ich für ein echtes Genie!!!

Aber zurück zum Thema:

Was fällt Ihnen bei dem Beitragsbild auf?

Ich dachte sofort: „Wie gut, dass die fette Merkel nicht bei Olympia zu Besuch ist.“ Denn die hätte unseren Olympiateilnehmern vermutlich zuerst die Flaggen entrissen, siehe:

Wäre ich der Grohe gewesen, ich hätte die dicke Alte dafür vom Podest getreten. Was für eine unsägliche Schande für Deutschland ist diese Frau bloß!

Denken Sie sich jetzt bitte mal die Fahnen im Beitragsbild weg und dann sagen Sie mir bitte welche Olympianationalmannschaft Sie da sehen. Könnte alles bis hin zu Tonga sein, oder? Und so kommentiert das jemand sehr prägnant bei der WELT:

Genau, einfach jede nationale und kulturelle Identität ablegen. Da wo die koreanischstämmige Olympiasiegerin im Halfpipewettbewerb der Damen, Chloe Kim, voller Stolz die Flagge der USA hochhielt …

… ist dem deutschen Jubel oft kein bisschen Nationalstolz zu entnehmen. Kein Wunder, dass das in Deutschland mit der Integration nicht klappt, wenn man sich schon der eigenen Flagge schämt. Weshalb ich ja für die Abschaffung der Deutschen Flagge bin bzw. zumindest für ein Re-Design.

Man könnte natürlich noch ein „Refugees Wellcome“ einbauen und eventuell noch ein paar Herzchen und Teddybärchen. Vielleicht auch noch irgendwas mit ein bisschen Gender und der Befürwortung von Homosexualität und Lesbentum. Gut macht sich bestimmt auch ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität und irgendwas mit Weltfrieden und Klimaschutz. Hauptsache es wird klar, dass die Deutschen inzwischen die besten Menschen der Welt geworden sind. Multikulturell bis zur Selbstaufgabe und ohne jeden Fehl und Tadel. In dem Zuge sollte man vielleicht auch direkt das nationalistische Oktoberfest verbieten und den geradezu imperialistischen Mercedesstern.

Ratespiel: Erkennen Sie die Deutsche?

Für die Analphabeten unter meinen Lesern: Es ist die einzige ohne Nationalfarben. 😉

Inzwischen ist auch Herrn Spahn endgültig gewahr geworden, dass Deutschland sich zum Sozialamt der ganzen Welt gewandelt hat. Vermutlich wittert er gerade die Chance etwas an Ferkels Thron herumzusägen, denn er will den Flüchtilanten jetzt – nur drei Jahre nach der historischen Flutung Deutschlands durch arabische Abgreiferhorden – die üppigen Bezüge streichen, damit so was hier in Zukunft nicht mehr vorkommt:

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat sich für eine schärfere Abstufung der Leistungen für Flüchtlinge ausgesprochen. „Wir müssen bei den Leistungen viel stärker unterscheiden, ob jemand abgelehnt, ausreisepflichtig oder als Flüchtling anerkannt ist“, sagte er den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article173499211/Jens-Spahn-CDU-fordert-schaerfere-Abstufung-von-Leistungen-fuer-Fluechtlinge.html)

Also wenn die deutschen Winter-Olympioniken ein derart schnelles Begriffsvermögen wie Herr Spahn hätten, dann hätten sie ihre Bobs und Skier erst zu den Sommerspielen 2020 gepackt.

Ich wundere mich sowieso schon, dass Abgelehnte und Ausreisepflichtige überhaupt noch einen einzigen Cent bekommen. In Israel werden sie vor die Wahl gestellt: Ausreise oder Knast! (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-israel-da-draussen-lauert-die-gefahr-a-1192094.html)

Und jetzt will Netanyahu die Migranten nicht mal mehr dulden: Ab April will die Regierung Asylbewerber wie Gebrekirstos in die Drittstaaten Ruanda oder Uganda abschieben. Wer nicht geht, soll in Israel ins Gefängnis, auf unbestimmte Zeit. „Es ist das Recht des Staates Israel, seine Grenzen zu verteidigen und illegale Flüchtlinge abzuschieben“, begründete Netanyahu das Vorgehen.

Ach wie sehr wünsche ich mir den Ex-Elitesoldaten Netanjahu anstatt der fetten, dummen, ostdeutschen Pfarrerstochter an die Macht. Herr Spahn konzediert wenigstens schon mal:

Kürzungen hält er für möglich: „Ich bin mir nicht sicher, ob wir schon alles ausgereizt haben, was auch rechtlich möglich ist.“ Grundsätzlich gebe der Sozialstaat jedem ein Mindestmaß an Unterstützung. „Wenn allerdings jeder, der das Staatsgebiet betritt, sofort den gleichen Anspruch hat wie diejenigen, die hier schon länger leben und arbeiten, dann schwindet die Akzeptanz für den Sozialstaat massiv.“

Ich bin mir überdies gar nicht mal so sicher, dass der deutsche Sozialstaat für jedermann auf dieser Welt geschaffen wurde, der es irgendwie über die offenen Grenzen geschafft hat weil ihn das deutsche Militär nicht beim Überwinden der selben gehindert hat.

Ob sich das die Erfinder des Grundgesetzes seinerzeit wirklich auch so gedacht haben?!

Die erste Gastarbeiter-Generation habe auch nicht gefragt, „wo kann ich einen Antrag stellen?“, sagte Spahn weiter. „Sondern die sind nach Deutschland gekommen, um anzupacken. Das auch heute einzufordern, ist angelegt im Koalitionsvertrag. Wir erwarten die Bereitschaft, sich einzubringen, was zu leisten für diese Gesellschaft.“

Lieber Herr Spahn, als die ersten Gastarbeiter kamen gab es noch scharfe Grenzkontrollen. Da kam nur über die Grenze wen die Deutschen auch hier haben wollten. Da konnten Sie nicht einfach mal so über die Autobahn latschen und im nächstbesten Kuhdorf aufs Amt marschieren, um Hartz IV zu beantragen. Und glauben Sie wirklich, dass die Sozialleistungsabgreifer ihr blöder Koalitionsvertrag auch nur im Allergeringsten interessiert? Die sind hier, weil sie ihre Rechte genau kennen, und den so genannten deutschen Rechtsstaat durch alle Instanzen hinweg auf das ihnen zustehende Geld verklagen werden. Und das linke Gesindel an den Sozialgerichten wird ihnen auch Recht geben, denn laut BVerfG ist Hartz IV ja das angebliche Existenzminimum. Und das steht daher eben jedem Menschen auf der Welt zu.

Einzige Voraussetzung für den Bezug: Die deutsche Grenze übertreten und sich dann wie eine Zecke am Arsch des deutschen Steuerzahlers festbeißen!

Hinsichtlich ihrer Meinung zu Sozialrichtern darf ich ganz ausnahmsweise mal meiner Sperma schluckenden Anwalts-Ex Recht geben.

Aber es kommt noch besser, denn wenn die Herrschaften freiwillig gehen wollen, dann hindern wir sie daran und sperren dafür sogar komplette Bahnhöfe. Glauben Sie nicht? Bitte sehr:

Nach einem spontanen Ausreiseversuch sind rund 150 Flüchtlinge in ihre Unterkunft in Donauwörth zurückgekehrt. Die gesamte Gruppe ging am Montagabend friedlich vom Bahnhof in die Erstaufnahmeeinrichtung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Hä? Wieso gehen die erst zum Bahnhof, um dann wieder „friedlich“ in die Erstaufnahmeeinrichtung zurückzugehen? Gab es keine Tickets mehr oder kam die Bahn – einmal mehr – verspätet oder gar nicht?

Die Flüchtlinge aus Gambia hatten versucht, mit dem ICE auf eigene Faust nach Italien auszureisen, nachdem ihre Asylanträge abgelehnt worden waren. Der Polizeieinsatz vor dem Bahnhof dauerte mehrere Stunden. Die Regierung von Schwaben sei eingeschaltet worden, um mit den Flüchtlingen zu verhandeln und die „aufgeheizte Stimmung“ zu beruhigen, hieß es. Die Verhandlungen sollten am Dienstag fortgesetzt werden.

Bitte sehen Sie es mir nach. Aber was gab es da denn jetzt zu verhandeln? Hatten die Gambier etwa kein Geld für die Tickets und versuchten sie die Herausgabe wild mit Macheten fuchtelnd zu erzwingen, was ja in deren Breitengraden durchaus üblich ist. Leider geht das aus dem Artikel nicht hervor, dafür aber, dass der komplette Bahnhof gesperrt wurde:

Der Zugverkehr in der schwäbischen Stadt wurde nach Angaben der Polizei aus Sicherheitsgründen für mehr als eine Stunde eingestellt. Danach fuhren die Züge nur langsam ein. Die Behörden fürchtete, dass es zu einem Unfall kommen könnte, falls ein Flüchtling über die Gleise laufen sollte. (http://www.sueddeutsche.de/bayern/donauwoerth-fluechtlinge-nach-ausreiseversuch-in-unterkunft-zurueckgekehrt-1.3865315)

Entschuldigen Sie bitte erneut, aber nach dieser Logik müsste jeder deutsche Bahnhof den ganzen Tag geschlossen bleiben, könnte doch auch jederzeit ein Deutscher über die Gleise laufen. Irgendwie habe ich es geahnt, diese Neger werden hierzulande offenbar wie schwerst Behinderte behandelt. Etwas ergiebiger zum Sachverhalt ist die Lokalpresse.

Die Stimmung ist bei leichten Minustemperaturen bisweilen hitzig. Immer wieder skandieren Männer „Nazis, Nazis“. Einige von ihnen halten eine Bettdecke mit der Aufschrift „Justice we want“ („Wir wollen Gerechtigkeit“) hoch. (http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Abgelehnte-Asylbewerber-sorgten-fuer-Bahnhofssperrung-id44192661.html)

You´ve gotten Justice, you bloodpissing Cocksuckas who call us Nazis!

3 Kommentare

  1. Wie jetzt,73 Geschlechter??? Bin immer nur von 60 ausgegangen:

    http://de.wikimannia.org/60_Geschlechtsidentitäten

    Man lernt doch immer noch etwas dazu… 🙂 🙂 🙂

    Grüße an alle Leser & Jerko aus dem Norden der Republik .

    1. Ist MGTOW eigentlich auch ein eigenes Geschlecht?

  2. Bestimmt – also insgesamt dann 74 (bzw. 61)… 🙂 🙂

Kommentar verfassen