Trump steigt aus Atomdeal aus!

Als ob Europa in dieser Gemengelage überhaupt noch etwas zu melden hätte!!!

Die USA sind auf Konfrontationskurs zu Europa gegangen. Davon haben Trump weder Macrons Avancen noch Merkels Strenge abgehalten. Einen solchen Affront gegen die Interessen Europas, ein solches Zerwürfnis hat es in den Jahrzehnten des transatlantischen Bündnisses nicht gegeben. Als Frankreich und Deutschland George W. Bush nicht in den Irakkrieg folgten, war das ein Dissens im Rahmen einer intakten Partnerschaft, schwerwiegend zwar, doch er erschütterte nicht die Grundfeste. (http://www.spiegel.de/politik/ausland/was-europa-jetzt-tun-muss-um-den-iran-deal-zu-retten-kommentar-a-1206924.html)

Nun ja, ich würde es eher so sehen, dass die USA auf Konfrontationskurs zu dem Iran gegangen sind und Israels Position gestärkt haben. Trump hat ausdrücklich klar gemacht, dass jedwede Aggression seitens des Iran zu furchtbaren Konsequenzen führen wird. Anders als die diplomatische Schwuchteltaktik der zahnlosen Europäer hat dieses stringente und konsequente Vorgehen auch dem kleinen “Rocket Boy” gegenüber Wirkung entfaltet. Trump macht nichts weiter als seinem Gegner mit Vernichtung zu drohen. Dazu sind die USA auch im Bezug auf den Iran jederzeit im Alleingang in der Lage und – da sollten wir uns nichts vormachen – weder die Russen noch die Chinesen hätten auch nur die geringste Lust sich auf einen Konflikt mit den USA einzulassen.

Die Welt ist inzwischen viel zu verflochten. Die Chinesen hätten ohne die aus den USA ausgelagerte Fertigung bis heute nichts zu beißen und würden ihren größten Absatzmarkt verlieren. Die Russen haben am Iran kein geostrategisches Interesse. Sie brauchen den syrischen Zugang zum Mittelmeer, den der Iran bekanntlich nicht zu bieten hat aber ebenfalls begehrt (https://www.welt.de/politik/ausland/article176222912/Nach-dem-Angriff-auf-Israel-Das-gescheiterte-Kalkuel-des-iranischen-Kommandeurs.html).

Der Hintergrund ist eines von Suleimanis wichtigsten Projekten: Der Aufbau einer ständigen, großen iranischen Militärpräsenz in Syrien. Damit soll ein alter strategischer Traum Teherans wahr werden: Eine Landbrücke vom Persischen Golf bis zum Mittelmeer.

Der Iran ist einfach ein Shithole-Country, welches eigentlich niemand mehr benötigt. Wenn Trump die paar irren Mullahs und deren Anhängerschaft da zusammen mit den Israelis und Unterstützung der Saudis atomar einäschern würde, dann käme mit dem Wegfall des größten Hisbollah-Terrorunterstützers endlich mal so was wie Ruhe in die Region hinein. Daran kann auch Putin nur gelegen sein, der mit den Tschetschenen auch ein Terrorproblem hat, welches nur durch den tapferen Führer Ramsan Kadyrow mit harter Hand halbwegs im Zaume gehalten wird.

Schon am Wochenende vor Trumps Entscheidung hatte Präsident Hassan Rohani deutlich gemacht, wie wichtig jetzt Europas Reaktion ist. Entscheidend für Iran sei nicht Trump, so der Iraner, sondern “ob die Europäer sich von seinem Weg distanzieren oder nicht”.

Nun war ja klar wie Trump sich entscheiden würde. Seine vorherigen Reden ließen da gar keinen Zweifel daran aufkommen. Da hätte das Jammern und Betteln der ach so stolzen iranischen Mullahs auch wenig Sinn gemacht. Zudem bestehen zwischen Iran und den USA so gut wie gar keine Handelsbeziehungen …

…, und um die geht es dem Iran vornehmlich. Die USA sind weitgehend autark was die Versorgung mit Erdöl betrifft (https://finanzmarktwelt.de/es-ist-geschehen-usa-knacken-magische-marke-von-10-millionen-barrels-oelfoerderung-pro-tag-80206/). Die Europäer hingegen sind himmelweit davon entfernt. Sollte Europa sich dem neuerlichen Boykott der USA anschließen, dann säße Rohani in der Patsche, zumal er irgendwann auch eine Rebellion gegen sein Mullah-Regime befürchten müsste, denn die gut gebildeten jungen Perser haben schon länger die Schnauze voll davon. Rohani kann sich mit seinen religiösen Garden nur noch auf die gläubigen Landeier stützen. Und die auszurotten dürfte sowohl den Israelis als auch den USA ein echtes Vergnügen sein.

Europa, Russland und China müssen Iran etwas anbieten, nur so können die Reformer in Teheran die eigenen Hardliner davon abhalten, wieder auf nukleare Aufrüstung zu setzen. Bisher hat Iran sich an den Vertrag gehalten, obwohl ein Großteil der wirtschaftlichen Vorteile, die sich Teheran von dem Deal erhofft hatte, nie Wirklichkeit wurden. Nun wird entscheidend sein, dass sich europäische Firmen nicht aus Iran zurückziehen.

Das Problem ist, dass der Iran die ganze Zeit über lustig weiter atomar aufrüstet hat. Wie sonst wäre folgende Äußerung zu erklären?

Blieben diese Gespräche (mit England, Frankreich und Deutschland, Anm. d. Red.) ohne Ergebnis, so Rohani, würde das Land mit der Wiederaufnahme der Urananreicherung “in den nächsten Wochen” beginnen.

Hier gilt es zu wissen, dass der Iran selbst Uran abbaut (https://de.reuters.com/article/iran-uran-idDEKCN0RD0EI20150913) und über die Technologie zur Urananreicherung ganz offenbar bereits verfügt. Ebenso über Trägerraketen, die zumindest in der Lage sind Israel zu erreichen, dem erklärten Gegner Nr. 1 des Iran.

Meines Erachtens ist es eine kluge Taktik seinem Gegner mit absoluter Vernichtung zu drohen. Das sieht der blöde Quotennigger Obama natürlich anders (http://www.spiegel.de/fotostrecke/donald-trump-kuendigt-iran-deal-die-reaktionen-fotostrecke-160648.html).

“Ich glaube, dass die Entscheidung, das Atomabkommen zu riskieren, ohne dass es einen iranischen Verstoß gegen den Deal gibt, ein schwerwiegender Fehler ist”, erklärte Trumps Amtsvorgänger Barack Obama. “Ohne das Atomabkommen könnten die Vereinigten Staaten vor die negative Entscheidung gestellt werden, ob sie einen atomar aufgerüsteten Iran akzeptieren wollen oder einen weiteren Krieg im Nahen Osten.”

Jetzt muss man sich dann aber mal fragen was zu Zeiten von Obamas Amtsperiode so geschah. Ich erinnere mich da zum Beispiel daran, dass ausgerechnet der brutal mordende IS zu dessen Amtszeit groß geworden und der Krieg in Syrien ausgebrochen ist. Und in wessen Amtszeit wurde der IS wieder eliminiert? Natürlich in “The Donalds” Ära. Dieser völlig zu Unrecht friedensnobelpreisdekorierte Totalversager Obama, der auch im israelisch/palästinensischen Friedensprozess wirklich absolut gar nichts erreicht hat, sollte besser mal seine schmierige Negerfresse halten und weiter als Kleingeld verdienender Herr “Menschenrechtsanwalt” herumkaspern, der er mal war, bevor er wie die Scheiße im Meer in der seinerzeit linksrotzgrün durchsifften US-Politik hochgespült wurde.

Zu einer Zeit zu der sich US-Präsidenten von so etwas einen blasen ließen …

… weil sie so etwas daheim hocken hatten:

Die USA jedenfalls werden einen atomar aufgerüsteten Iran nicht akzeptieren und die Israelis ebenso wenig. Also wird es im Falle eines weiteren Fehlverhaltens des Iran eben zu einem Krieg kommen. Und nach diesem Krieg, der mit maximaler Brutalität und ohne jedwede Schonung der Bevölkerung geführt werden sollte, werden im Iran ein paar nuklear Verstrahlte ihre Köpfe aus ihren Rattenlöchern stecken und der Weltgemeinschaft aufzeigen was künftig passiert, wenn man sich mit den USA und Israel anlegt, derweil die europäischen Schwuchteln sich weiter in die Hosen scheißen, weil sie nicht mehr wissen wie sie ihrer Bevölkerung die für jedermann offenen Grenzen und die ungewollte Zuwanderung durch unbrauchbares Menschenmaterial aus Arabistan und Negerien noch erklären können. Gerade in dieser unkontrollierten Zuwanderung liegt doch die Hauptangst der Europäer und ganz besonders der Deutschen.

Ich verstehe diese Angst der Welt vor einem regional begrenzten atomaren Konflikt sowieso nicht. Was ist denn mit Hiroshima und Nagasaki? Das sind heute dicht besiedelte Großstädte. Wie groß war das Geschrei nach Tschernobyl. Fakt ist, dass wir ein paar Wochen lang keine Pilze gegessen haben und ansonsten nichts weiter passiert ist. Mir jedenfalls ist noch kein dritter Arm gewachsen! Und der Haken an Tschernobyl ist, dass dieser Unglücksreaktor da ja noch herumsteht und weiter lustig vor sich hinstrahlt, derweil Atombomben ja lediglich etwas nuklearen Fallout produzieren, vor dem man sich zudem schützen kann. Sollte der mein Inselchen erreichen, dann sitze ich halt beim Mittagessen nicht mehr draußen auf der Restaurantterrasse, sondern drinnen. Das würde ich für ein bis zwei Jahre gerne tun, sofern wir dafür diesen scheiß Iran und die von ihm ausgehende Bedrohung für Israel endlich los wären.

Fakt ist, dass die Israelis auf eine Provokation der iranischen Truppen in Syrien gestern bereits mit aller Macht zurückgeschlagen haben.

Israels Antwort auf den wohl sorgfältig kalkulierten, begrenzten Angriff auf israelische Armeestellungen fiel wohl weitaus massiver aus als die Iraner erwartet hatten. „Wir haben einen erheblichen Teil der iranischen Positionen in Syrien zerstört“, sagt Armeesprecher Oberstleutnant Jonathan Conricus WELT. Dabei sei man nicht darauf aus gewesen, Soldaten zu töten, sondern militärische Kapazitäten zu vernichten.

Ich bin erklärter Pazifist, aber leider sind Kriege manchmal erforderlich. Stellen Sie sich bitte einmal vor irgendwer würde Sie dauernd anpöbeln. Das tut nicht weh, davon stirbt man nicht, es ist nur unglaublich nervtötend. Ich würde diese Person einmal warnen und sie beim nächsten Mal totschlagen. Wer mich angreift, den vernichte ich, so wie ich auch die gesellschaftliche und familiäre Existenz meiner Ex, der Fachanwältin für Medizinrecht, Alternativverkehr und Spermaverkostung vernichtet habe. Sie ist meinetwegen aus zwei Kanzleien rausgeflogen, ihr Ex-Freund, ihre Schwester und ihre Eltern wollen von ihr nichts mehr wissen und sie hockt mutterseelenallein in einem winzigen Büro in einer Ruhrgebietsgroßstadt.

Auch auf den Photos ihres Rotary-Clubs, auf denen sie sonst stets an recht exponierter Stelle präsent war, vermag ich die Dame nicht mehr wahrzunehmen. Und dabei habe ich denen ihre gesammelten Pornomails und Beleidigungen meiner Person noch gar nicht übersandt… …aber was nicht ist kann ja bekanntlich immer noch werden. <harhar>

Da sie ihre Kanzlei zudem zuvor in einer anderen Stadt hatte, muss sie dort auch noch ausgerechnet ihren Ex-Kollegen, die u.a. solche Mails von ihr natürlich von mir zur Kenntnis bekamen …

… monatlich einen Haufen Geld dafür bezahlen, dass sie mit diesem Büro auf ihrer Internetpräsenz werben darf. Statt ins anwaltliche Versorgungswerk einzuzahlen – um der Altersarmut zu entgehen – wird sie ca. 800 EUR monatlich an ihre Kollegen abdrücken müssen. Ich weiß das, weil ich ja weiß was sie diesen zuvor selbst als ehemalige Kanzlei-GbR-Gesellschafterin abgenommen hat.

Tja, hätte sie sich mal besser nicht mit dem kleinen Jerko angelegt.

Und noch verbleibt mir ja bekanntlich eine weitere Option, nämlich für den Fall, dass ich wegen der geschlechtskranken Schlampe …

… je an Peniskrebs erkranken sollte.

(Den Film mochte sie übrigens sehr gerne 😉 – Ironie des Schicksals?)

Wie gut, dass man hierzulande https://www.bea-brak.de/bravsearch/search.brak jederzeit in Erfahrung bringen kann wo ein Anwalt praktiziert. Sie wäre mithin nur dann in der Lage meinen eventuellen Häschern zu entkommen, wenn sie ihre Zulassung abgeben würde. Was sie sich aber aus vorgenannten Gründen eben bis ins hohe Alter hinein nicht wird leisten können.

Was für eine beschissen ausweglose Situation!!!

Aber ist der schnelle Tod für eine absehbar altersarme Frau nicht vielleicht doch so etwas wie eine Erlösung? Die aber gönne ich dem Anwaltsbückstück dann doch wieder nicht…

Edited while listening again to:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

16 Comments
Ältester
Neuerster
Alle Kommentare anschauen

Was Trumps Iran-Politik betrifft, so sehe ich das ein wenig kritischer. Grundsätzlich dazu zwei Dinge: wenn man mich vor die Wahl stellte, wem ich den Vorzug geben soll – den Sunniten oder den Schiiten – so wäre dies für mich eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Was Israel betrifft: ich bewundere, was sie in Palästina alles aufbauen konnten. Wären dort heute noch nur die Palästinenser anwesend, so wäre das Land ein einziges shithole wie die Nachbarländer.
Und dennoch: ein Bündnis mit Saudi-Arabien gegen den Iran? Ich weiss nicht. Die Perser waren immerhin ein altes Kulturvolk. Dumm ist nur, dass sie sich diese Steinzeitreligion zugelegt haben. Aber die Araber? Für die kann ich nur Verachtung aufbringen. Selbst das Öl konnten sie nur mit Hilfe westlicher Technologie aus der Erde holen. Darüber hinaus verfolgen auch die USA nur ihre geopolitischen Machtinteressen. Aber Europa ist so jämmerlich schwach, dass es dem Druck aus USA nachgeben wird. An dieser Schwäche wird auch die EU zerbrechen.
Einen schönen Abend noch.

Nein, es wird nicht den globalen Krieg geben. Denn keines der Grossmächte hätte etwas davon. Es besteht zwar die Möglichkeit eines regional begrenzten Konfliktes, aber auch wenn die Saudis scharf darauf sind, ihren grossen Konkurrenten ind shiitischen Widersacher loszuwerden, was haben die USA davon ausser unkontrollierbares Chaos zu ernten? Die bärtigen Mullahs loswerden? Das ist eh nur noch eine Frage der Zeit und der Unzufriedenheit im iranischen Volk. Die Sanktionen, die The Donald vernünftigerweise verhängt hat, werden ihre Wirkung entfachen. Der Angriff der iranischen Milizen kann daher nur als Schnellschuss gewertet werden, der vermutlich nicht einmal von Teheran angeordnet wurde (welchen taktischen oder strategischen Vorteil sollte für Teheran eine solch begrenzte Aktion von 20 Raketchen lokal eingesetzt zur Zeit auch bringen? Israel und die Region destabilisieren? 😆 Durch wen? die bewaffneten weiblichen Imkerbatallione der Pasdaran? 😆😅😂 Israel hat schnell gezeigt, wo der Bartel den Most holt! Ganz ohne Hilfe der USA)
Es ist übrigens nicht richtig, dass Russland keine Interessen in der Golfregion hat. Schon immer versuchten diese einen Fuss dort hineinzubekommen. Die Vorteile wären auch zu verlockend, wirtschaftlich, wie strategisch. Deshalb spielen die Russen seit jahren den guten Partner Irans. Die USA werden deshalb den Teufel tun, einen Krieg zu eskalieren, somit irakische Verhältnisse zu ernten, in denen am Ende die Russen ihren Einfluss ausbauen könnten – nach dem Krieg.
Russland hat jedoch auch kein interesse an Chaos in der Muselmanenregion, Russland hat schon genug eigene Trouble mit seinen eigenen Musels im Kaukasus. Es hat Interesse an einen ruhigen shiitischen Partner, der keine Unterstützung der sunnitischen Tschtschenenrebellen durch den Zagros durchlässt.
Und auch Teheran wird nicht (weiter) offen auf die militärische Karte setzen. Das Negativbeispiel Irak hat den Iran, indem er nichts tat, die Gelegenheit gegeben, seine Regionalmacht ausbauen lassen. Hinter der jedoch nicht das Potential steht, gegen die Saudis, die Israelis oder gar den USA militärisch bestehen zu können. Die Mullahs werden ihren Vorteil nicht für Aktionen wegwerfen, wo sie nichts gewinnen können.
Wir Europäer haben nun die Wahl, entweder wir treiben weiter Handel mit den Mullahs und riskieren damit, The Donald vor den Kopf zu stossen (was weitere Handelsbeschränkungen mit den USA zur Folge haben könnte), oder wir pfeiffen auf die schlappen 25Mrd (wir sind ja sooo reich, da pfaffen wia daff) und schliessen uns den Sanktionen an.
Nachdem wir neulich gesehen haben, wie sich “unsere Elite”(pffrr😆) einscheisst vor einigen angekündigten! erhöhten Zöllen auf begrenzte! Warengruppen, sollte die Prognose feststehen.

Die Perser haben sich nicht, huups wie konnte das passieren, den Schisslam zugelegt, sondern dieser wurde ihnen mit dem Schwert (wus a wunder) aufgezwungen. Man informiere sich über die mohammelige Eroberung des persischen Sassanidenreiches.
Leider konnte sich dieses alte Kulturvolk! ( mit einer beeindruckenden zivilisatorischen Geschichte!) sich bislang noch nicht vom Joch der Ziegenfickerreligion befreien. Aber was nicht ist, jann ja noch kommen. Die Mullahs arbeiten mit Hochdruck an diesem Vortschritt und um herauszufinden was dieBeliebtheit der Araber bei den Iranern betrifft, frage man einen x-beliebigen Iraner (vergesse aber nicht schnelle taktische Rückzugsmöglichkeiten😀).

“Vortschritt” mit “eFF” , wie bei “Geitenneuker”

“Austrocknung” des Iran, resp. Beraubung seiner regionalstrategischen Möglichkeiten halte ich für die erfolgversprechendste und für uns risikoloseste Strategie.
Abkehr der Saudis vom Wahabismus und vom Fisten von Salat durch Einsetzen eines “liberalen” Mohammeds halte ich für eine Chimäre. Entweder wird der Neue als westliche Marionette und Munafiqun, als Abtrünniger vom “wahren Islam”😆 es schwer haben (vergleichbar mit einem hinduistischen Wanderprediger, als Tourist am Morgen des 20.11.1979 in der grossen Moschee)
oder er wird vor seinen unltraorthodoxen Glaubensbrüdern Zugeständnisse machen müssen (z.b. Die Fahrerlaubnis für Weibsbilder wieder einziehen, was ihm natürlich äusserst schwer fallen würde😍) Also nix mit “Modernisierung des Islam”.
Palis? Tja, Zeit, das erbärmliche Trauerspiel zu beenden. Ohne Europa wäre der “Palistaat” schon lange Bankrott, in jeder Hinsicht. Wird Zeit, dass wieder Klarheit hier in der Politik herrscht. Dafür, so fürchte ich, müsste erst eine Maas über die Wupper gehen(symbolisch, versteht sich).

Hmm, Hummer, Langusten, ahhhhhhh (mach grad den Homer Simpson)

Was mitteleuropäische Küche angeht, ja die vielgeschmähte, zu unrecht, habe ich gestern auch zugeschlagen und von meinem Agrarerzeuger meiner Wahl, den Zwischenhandel umgehend, direkt 6kg feldfrischen Spargel geholt (den schrei beim Stechen muss man noch hören😀).
Das gibt ein Fest, die besten Teile mit handgeformten Kochschinken (keine Pressware aus dem S-Markt), dann Spargel mit feinem Roastbeef und den Rest als Spargelcremesuppe (lässt sich gut einfrieren)

In einem Punkt bin ich mir allerdings nicht so sicher. Ob nämlich Sanktionen irgendwo auf der Welt tatsächlich zu einem Systemwechsel führen können oder ob dadurch das Regime nicht erst recht aus Solidarität von der Bevölkerung gestützt wird. Das ist in Russland so im Falle Putins, ja selbst in Österreich hat das Anpatzen aus dem Ausland wenig gebracht.

Meeresfrüchte aus dem Internet….da bin ich ja mal gespannt wie ein Flitzebogen ob das gepanzerte Scherentier mundet und Du nicht den nächsten Tag auf der Keramik verbringst. Gelegentlich gibt es bei uns am Flughafen im Mövenpick Hotel ein „all you can eat“ von frisch gelandeten und gegrillten Hummern. Lohnt sich für mich immer😎
mmmmhhh Donuts, äh Spargel👍