Wenn Aisches uns belehren wollen

Ich habe die Schnauze voll von denen

Liebe Leser,

aktuell ist ja in den Zeitungen kaum über was anderes zu lesen als von in Berlin und anderswo randalierende Kanacken. Und nun bietet die WELT auch noch so einer Aische eine Plattform wo sie mit einer Mischung aus orientalischem Gejammer und Diskriminierungsvorwürfen das Verhalten ihrer Landsleute und anderer Aggromuselmanen entschuldigen kann.

Aber ich frage auch die Rechten: Können wir die Gewalt einfach abschieben? Ist Gewalt kein universelles Problem? Hat Deutschland nicht seine eigene schreckliche Geschichte von Gewalt und Hass? Nein, das ist kein Nazi-Framing. Jeder in diesem Land hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern, und es ist auch unsere bürgerliche Pflicht, das Problem zu benennen. Also: Woher kommt diese Gewalt? (https://archive.ph/MHbD4)

Die Gewalt kommt von genetischer Unterlegenheit i.V.m. lang anhaltender Inzucht (https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-07/inzest-migranten-ehe/seite-2) und einer grausamen Religion, die in jeder zweiten Sure zur Gewalt aufruft. Und man muss auch gar nicht abschieben. Arbeitslager reichen völlig aus, so wie es die klugen Chinesen mit den Uiguren halten.

Aber ihre Welt wird dabei sehr klein, so eng wie die Wohnungen, in denen sie in Neukölln oder in Essen mit ihren Eltern und Geschwistern leben.

Warum nehmen die sich dann nicht einfach größere Wohnungen?

Sie können nicht sie selbst sein. Sie werden in moralische Korsetts gezwängt. Sie wachsen mit Feindbildern auf und sind selbst ein Feindbild für die alte Oma, die vor Angst, die Straßenseite wechselt, wenn ihr ein 16-Jähriger mit dunklerer Haut und schwarzem Bart entgegenkommt. Sie lesen und hören über sich, wie kriminell, gewalttätig und rückständig sie seien, noch bevor sie ihre erste Straftat begehen könnten 

Ja, wenn sie denn überhaupt das Lesen erlernt haben…

Und wer trägt daran die Schuld? Ich bin selbst Migrant und wohne nicht in einem Rattenloch. Aber mein Vater ist ja auch kein in jeder Hinsicht Prekärer und bumste auch nicht seine Cousine.

Sie haben kein differenziertes Bild von sich und der Gesellschaft. Für sie gibt es nur Schwarz-Weiß im Denken. So wachsen sie auf. Das Versprechen der liberalen Demokratie, eine Vielfalt an Lebensentwürfen, eine Auswahl an Werten und eine Aussicht auf ein besseres Leben, existiert für sie nicht. In ihrer Welt gibt es nur zwei Seiten, man muss sich für eine entscheiden: Ausländer oder Verräter. Muslima oder Hure.

Für ein differenziertes Bild bedarf es der Intelligenz. Und diese fehlt der überwiegenden Mehrzahl aller Muslime. Hören wir doch endlich auf uns etwas vorzumachen. Seit meiner Schulzeit wird von der Integration der Muslime gefaselt. Das ist jetzt 46 Jahre her und sie ist nirgendwo in Europa gelungen. Im Gegenteil, man bekommt teilweise den Eindruck sie entwickeln sich zurück, was leicht durch den traditionellen Inzest zu erklären wäre. Nur der Ärger mit ihnen wird von Jahr zu Jahr größer, einen erkennbaren Nutzen haben sie – Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel – für keine europäische Gesellschaft bewiesen.

Ich habe mir erlaubt den Artikel eines bosnischen SPD-Moslems beim SPIEGEL zu kommentieren. Erstaunlich was da inzwischen durchgelassen wird.

Ich bin kroatisch sozialisiert und verachte, so wie die meisten Kroaten, (bosnische) Muslime. Sie sind größtenteils feige und beziehen ihre sog. Männlichkeit aus ihrer Gewaltbereitschaft in der Gruppe. Sie sind wirtschaftlich ebensolche Versager wie sportlich und kulturell. Was leider auch sonst für die Muslime weltweit gilt. Diese Menschen haben für eine kultivierte Gesellschaft keinen Nutzen, wie es sich überall im woken Europa zeigt. Warum haben Polen, Ungarn, die Slowakei, Tschechien, Slowenien und Kroatien diese Probleme nicht? Weil sie keine Muslime ins Land lassen.

 

Es wird Zeit die Wahrheit endlich mal auszusprechen, anstatt jetzt schon seit Jahrzehnten herumzueiern. Seitdem ich zur Grundschule ging waren Muslime Problemfälle, also seit 1976. Und absolut nichts hat sich seither geändert. Es ist eher noch schlimmer geworden, weil sie sich inzwischen offen und mit Gewalt gegen die Mehrheitsgesellschaft auflehnen. 1976 hätte die Polizei noch rigoros durchgegriffen. Heute ist ihre Untätigkeit einfach nur noch ein fortwährender Skandal.

Noch ein Kommentar, der es erstaunlicherweise geschafft hat.

Ich bin Kroate. 1976 in Deutschland eingeschult worden. Später auf dem Schulweg zum Gymnasium mussten wir den Türken einmal Respekt beibringen und sie grün und blau prügeln. Seither ist Geld ohne Ende in die Hand genommen worden und absolut nichts hat sich verbessert. Muslime passen nicht in westliche Gesellschaften. Keine Muslime, keine Probleme, so halten es Polen, Ungarn usw. Warum lernt man nicht von diesen Nationen sondern will, dass sie die gleichen Fehler machen wie Frankreich, die Niederlande, Österreich, Schweden und Deutschland? Wozu sind die Muslime in diesen Ländern denn bei genauer Betrachtung eigentlich überhaupt gut?

 

Ach so, aufgrund der Ghettoisierung und Verarmung in Deutschland bin ich 2012 wieder zurück nach Kroatien gegangen, wo ich mich zu jeder Zeit sicher fühlen kann.

Das sind die traurigen Fakten des Falles, wie man so schön sagt. Muslime sind oft nutzlos und teils sogar gesellschaftsschädigend. Sie sind weder zur Demokratie noch zum Frieden fähig. Und ihre Fertilität wird zunehmend zur Bedrohung für die liberalen westlichen Gesellschaften. Wie sich herausstellt hat auch ein Großteil der Böllerwerfer und Besitzer eines deutschen Passes in Berlin einen muslimischen Migrationshintergrund, weshalb die CDU jetzt verlangt, dass die Vornamen genannt werden (https://www.spiegel.de/politik/deutschland/silvester-krawalle-cdu-in-berlin-fragt-nach-vornamen-von-verdaechtigen-a-5dee1516-5788-4cc8-80d8-82a633282e87), was ihr vom linken Gesindel natürlich als Rassismus ausgelegt wird.

Kommen wir zurück zu de Frau Dr. Prof. Aische.

Sie bekommen kaum die Chance, weder von ihren eigenen Gemeinschaften noch von der Gesellschaft, anders zu sein, in Graustufen zu denken, ihren eigenen Weg zu gehen. Sie müssen das Leben leben, das ihre Väter gelebt haben. Hart arbeiten, um als Bürger dieser Gesellschaft akzeptiert zu werden. Sich für die Familie aufopfern, um von ihren Nächsten und ihren Nachbarn anerkannt zu werden.

Pardon, aber wie isst es denn mir ergangen? Musste ich etwa nicht hart arbeiten, so wie es auch mein Vater tat? Gut, der war Chirurg und ich eben IT-Fachmann. Aber ich wurde auch nicht einfach deshalb von der Gesellschaft akzeptiert weil ich physisch vorhanden war. Und dieses ewige Gejammer über den Migrationshintergrund. Ich habe mich stets vernünftig gekleidet, trug keinen Bart, sah nicht aus wie ein Hooligan oder gar Verbrecher und hatte im Anzug mit rahmengenähten Schuhwerk nirgendwo größere Akzeptanzprobleme. Aber ich sah ja auch nicht aus wie ein Zigeunerbengel mit protziger goldener Uhr und irgendwelchen tuntigen Slippern.

Das Problem der Muslime ist ihre mangelnde Fortentwicklung. Sie kamen als Unterschicht und sie blieben Unterschicht. Und ihr Anteil nahm immer weiter zu, so dass sie inzwischen zu einer veritablen Bedrohung für die Deutschen und gut integrierten Migranten wurden. Kein Wunder, dass Leute wie ich die AfD wählen und sich knallharte Arbeitslager wünschen. Ich will keine Ghettos, Moscheen usw. mehr in einem einst halbwegs kultivierten Land sehen. Auch mag ich keine Muslime mit meinen Steuergeldern finanzieren.

Die Muslime lachen sich über die Kartoffeln doch kaputt.

Natürlich wird ihnen das Lachen eines Tages vergehen, wenn sie auch aus Deutschland ein verarmtes Shithole gemacht haben. Aber so weit denken sie nicht und die Deutschen leider ebenso wenig, sonst hätten sie schon längst die AfD an die Macht gewählt.

Deutschland wird sich in nicht allzu ferner Zukunft entscheiden müssen, ob es weiter den Weg zu einem Gottesstaat light beschreiten möchte. Denn die Religion und ihren Hang zur Gewalt bekommt man aus den Muslimen nun nachweislich nicht raus. Sonst wäre das in den letzten 46 Jahren schon gelungen.

De Frau Prof. Dr. Aische Toprak jedenfalls weiß sich ganz gut einzuschätzen.

Nö, sondern weil Du ausschaust wie eine billige Bordsteinschwalbe!

Und dann hat es noch solche Amöben in Deutschland:

Ich habe mir folgenden Kommentar erlaubt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

5 Comments
Ältester
Neuerster
Alle Kommentare anschauen

Ein kleiner Brief an Aminata Touré:

Die Assis fahren nach Polen, holen dort die Böller, zünden sie trotz Verbot.

Das SEK macht Selfies mit denen.

https://www.t-online.de/region/berlin/id_100105136/remmo-clanmitglied-macht-selfie-mit-sek-mann.html

Ist doch gut. Man sollte dem SEK-Mann danken, dass er den Mut hatte, die Korruption der Berliner Polizei bildhaft festzustellen.

“Ich bin Kroate.”………….
Was für wohltuende Zeilen! Total gegen den moralinverseuchten Strich gebürstet und gerade deshalb wahr.
Mein erster PC hatte gewaltige 40 GB Festplatte, WinXP und ein analoges Modem. Boris machte Werbung: “Ich bin drin!”, die aufgerufenen Seiten waren sehr schlicht oder es dauerte eine halbe Stunde. Das Tempo begann mit 10 kb/sec und fiel schnell ab auf 2. Unvorstellbar, nicht wahr?
Ich las was über Mohammed, den Mörder. Kurz gegugelt, und das war mein Moment des Erwachens. Unglaublich, welche Verbrechen dieser Heilsbringer, zumindest nach heutigen Vorstellungen, begangen hat. Ich entdeckte den Blog “die-grüne-pest” und schrieb dort, bis der von Feinden übernommen und getilgt wurde.
Liebe linke und grüne Blödel, nennt mir ein einziges Land, in das Muslime eingewandert sind und sich problemlos, ja, überhaupt integriert haben. Könnt ihr nicht? Warum lasst ihr sie dann nach Deutschland? Meine schlimmste Befürchtung: damit sie die Deutschen massakrieren.