Wir müssen Hartz IV abschaffen

Sonst geht Deutschland kaputt!!!

Schauen Sie mal wie weit es mit Deutschland schon gekommen ist. Selbst die armen Kroaten müssen den Deutschen und ihren arabischen „Gästen“ inzwischen mit Nahrungsmitteln aushelfen.

Merkel und ihre Truppe von Strategen mit dem IQ von trockenen Brötchen haben etwas geschafft was man zuvor für komplett undenkbar gehalten hätte. Sie haben über eine Million weitestgehender Analphabeten die Grenzen einer der höchstentwickelten Industrienationen der Welt mit dem zweifelsfrei schlechtesten – weil großzügigstem – Sozialsystem der Welt stürmen lassen. Das ist in ungefähr so als würde ich tausende von Mäusen in einen mit Käse prall gefüllten Keller eindringen lassen oder auch die Panzerknacker in Dagobert Ducks Geldspeicher. Kein Idiot, mag er noch so debil sein, würde so etwas zulassen, außer natürlich Frau Merkel.

Damit nun aber die Besitzer des Käses (für die nicht ganz so Hellen: Die allermeisten Deutschen) nicht mitbekommen, dass es sich um fresslüsterne Mäuse handelt, wurde den Deutschen von der Politik erzählt, dass diese Mäuse alle gekommen seien, um den Käse regelmäßig mit Salz zu bestreichen und zu wenden, auf dass er eines Tages dem Besitzer des Käses einen guten Profit erbringe. Nun stellt sich aber heraus, dass die Mäuse leider keine Käsereispezialisten sind, sondern sich mit dem Käse selbst vollstopfen und damit zu einer ausgewachsenen Plage geworden sind. Der Besitzer des Käses, die deutschen Steuerzahler, müssen so langsam registrieren, dass der Käse immer weniger wird und vor allem, dass das Ganze kein Ende nimmt. Denn wäre der Käse erst einmal weg, so würden die Mäuse wenigstens elend verhungern. Aber die Deutschen zahlen ja immer neue – und immer mehr – Steuern, so dass immer ausreichend Käsenachschub für die Mäuse zur Verfügung steht, was natürlich auch noch deren Vermehrung begünstigt.

Tja liebe Willkommenskulturdeutsche, dann findet euch mal damit ab, dass ihr künftig als Sklaven dieser Mäuse so lange arbeiten werdet, bis ihr den Käse nicht mehr erwirtschaften könnt. Und damit es dann nicht zu Unruhen unter den gewaltbereiten Mäusen kommt, wird euch die Politik eines vermutlich nicht mehr ganz so fernen Tages dazu zwingen ihnen auch noch euer Eigentum zu überlassen. Für euch Deutsche wird dann so gut wie nichts mehr übrig bleiben, nicht einmal mehr eine auskömmliche Rente. Die Mäuse aber werden immer fetter und zudem immer mehr. Noch seid ihr zwar die Katzen und könntet die Mäuse im Zaum halten, aber das erlaubt euch das deutsche Gesetz nicht, welches diesen Fall der maximalen Idiotie allerdings niemals vorhersehen konnte und daher eigentlich auch keine Gültigkeit mehr beanspruchen dürfte. Aber passt erst mal auf bis die Mäuse eines Tages zu fetten Ratten mutiert sind, denn so eine Ratte macht auch gut und gerne mal eine Katze platt!

Die einzige Möglichkeit, außer den sich selbstverständlich schon der Nazihistorie wegen verbietenden Gaskammern, die ich sehe, um dieser Problematik Herr zu werden ist die vollständige Einstellung von Hartz IV für die sog. „Flüchtlinge„. Denn das hier ist die nahezu zwingende Folge unserer großzügigen Alimentation von für uns komplett nutzlosen Menschen.

Diese Menschen haben keinerlei Veranlassung je arbeiten zu gehen. Wenn sie hingegen minimal verpflegt werden würden und sozusagen bei Brot und Wasser vor sich hinvegetieren müssten, dann würden sie aber wenigstens Deutschland wieder verlassen wollen. Und genau da müssen wir wieder hinkommen, wenn wir nicht den Zusammenbruch unseres Sozialsystems für uns Steuern zahlende Deutsche in Kauf nehmen wollen.

Heute, knapp drei Jahre nach dem Beginn der Flüchtlingswelle, ist allgemeine Ernüchterung eingekehrt. Statt in den Arbeitsmarkt sind die Migranten in die Sozialsysteme eingewandert. Von den sechs Millionen Hartz-IV-Empfängern in Deutschland besitzen mehr als ein Drittel keinen deutschen Pass; der Effekt ist vor allem auf Menschen aus Syrien, Afghanistan und Irak zurückzuführen. (https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-die-job-illusion_id_8721486.html)

Und von den übrigen zwei Dritteln der Hartz IV Empfänger sind ein Großteil Türken mit einem deutschen Pass.

Auf dem regulären Arbeitsmarkt haben die wenigsten eine Chance. Mehr als 80 Prozent scheitern bereits an einfachen Sprachtests; der Zugang zu einer Ausbildung ist ihnen damit versperrt. Die Hoffnung, Deutschland und seine überalterte Bevölkerung könnten auf mittlere Sicht vom Zuzug der überwiegend jungen Flüchtlinge profitieren, hat sich als Illusion erwiesen.

Und so war auch der Familienvater aus obigem Video entweder nicht in der Lage so gut Deutsch zu erlernen, dass man ihn als Postzusteller einsetzen konnte oder er wollte es ganz einfach nicht. Denn warum sollte er in der Kälte Post austragen wenn er in seiner schönen 220 qm Wohnung sitzen und seine fette Kopftuchmülltonne pimpern kann? Und noch etwas, wie oft haben Sie sich schon mit ihrem Postboten unterhalten? Ich habe meinen noch nicht einmal zu Gesicht bekommen.

Wenn die Bundesregierung nicht entschlossen gegensteuert, wächst ein Millionenheer frustrierter und chancenloser Migranten heran – mit allen sozialen und gesellschaftlichen Folgewirkungen.

Die Folgen werden schlimmstenfalls massive Unruhen und allerschlimmstenfalls wieder Gaskammern sein, vor denen ich immer und immer wieder nur warnen kann. Aber wie nun kann die Bundesregierung entschlossen gegensteuern, wenn die Leute schon zu blöd sind Deutsch zu erlernen?

Mangelnde Sprachkenntnisse stellen nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit das größte Hindernis für den Zugang zum Stellenmarkt dar. Bei den Integrations- und Deutschkursen erreichen nur 17 Prozent der Prüfungsteilnehmer das Sprachniveau B1. Das heißt, dass 83 Prozent der Migranten am Prüfungsteil Schriftsprache scheitern – ein Menetekel für ihre weiteren Integrationschancen. Und selbst diese hohe Zahl ist nur bedingt aussagekräftig, denn in den 83 Prozent sind nicht diejenigen eingerechnet, die vorher aufgegeben haben, die Kurse nicht mehr besuchen oder gar nicht erst zur Prüfung erscheinen.

Wer sich mal die Mühe macht die Kommentare besonders bei WELT online zu lesen, der wird feststellen, dass selbst die meisten Deutschen die Sprache nicht richtig beherrschen. Es wimmelt vor Rechtschreib- und/oder Grammatikfehlern. Das Sprachniveau B1 ist übrigens wie folgt definiert:

Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben. (http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php)

Ich haben essen und dann ficki ficki Aische. Kind gehen gestern Schule und haut andere Kind. Kind nix mehr Schule. Aische und ich einkaufen ALDI. Nix viel halal Fleisch. Kommen nach Hause machen essen trinken Tee und dann wieder ficki ficki Aische. Aische bald kriegen achtes Kind. Hartz IV gute Ding. Angela Merkel gut Frau.

Und selbst dieses Niveau erreichen gerade einmal lächerliche 17% der von Merkel ins Land gelassenen Horden!!!

Die Sprachhürde hinterlässt ihre Spuren in der Arbeitslosenbilanz der BA. Obwohl ein Großteil der Flüchtlinge derzeit noch an Integrationskursen teilnimmt und deshalb in der Erwerbslosenstatistik nicht auftaucht, ist die Quote der Migranten, die dem Arbeitsmarkt tatsächlich zur Verfügung stehen, erschreckend schlecht. Im Februar dieses Jahres waren 477.000 arbeitssuchende Geflüchtete registriert; davon waren 179.000 oder knapp 38 Prozent arbeitslos. Besonders hoch ist die Erwerbslosigkeit bei Flüchtlingen aus den acht wichtigsten Herkunftsländern Syrien, Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan und Somalia; hier waren im Schnitt 43 Prozent ohne Job.

Früher einmal flüchteten aus dem Iran die Intellektuellen zu uns. Heute kommt der Pöbel aus der ganzen Welt nach Deutschland. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Dumme Leute bleiben aber auch in Deutschland leider dumm, das hat Frau Merkel bei ihrer Grenzöffnung für jedes noch so debile Arschloch offenbar übersehen. Und m.E. konnte man schon an der Kleidung der meisten „Flüchtlinge“ erkennen, dass es sich um den Pöbel ihrer Herkunftsländer handelt, denn auch in Syrien tragen die Frauen der Oberschicht keine Kopftücher. Und jemand der so aussieht wie in nachstehendem Photo, der wird in Deutschland allenfalls in der Knastküche Kartoffeln schälen.

Den Rest kann ich mir auch nicht gerade gut als Bäckergesellen vorstellen. Das ist aggressiver Pöbel mit einem enormen Gewaltpotential, der sich bei uns mit Drogenhandel und anderer Kriminalität durchschlagen wird. Achten Sie nur mal auf die flache, affengleiche Stirn der meisten Männer in obigem Bild. Die dürften einen IQ haben der in Deutschland nicht einmal dazu ausreicht Müllmann zu werden. Und davon haben wir außerdem schon genug. Die sprechen zwar zumeist auch kein ordentliches Deutsch, sondern Türkisch, aber sie vergewaltigen wenigstens nicht.

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Nun ist erstmalig ein Anwalt aus der Anwaltschaft ausgeschlossen worden, weil er zu viele Klagen gegen Hartz IV Entscheidungen eingereicht hat (https://www.focus.de/finanzen/recht/hartz-iv-anwalt-thomas-lange-brachte-die-behoerden-zur-weissglut_id_8768748.html).

Die Aufsicht wirft Rechtsanwalt Thomas Lange vor, zu viele Klagen geführt zu haben, wie die „Welt am Sonntag“ berichtet. Dabei ging es gegen Hartz-IV-Entscheidungen der Jobcenter. Lange erhob Widerspruch gegen die Bescheide. Im nächsten Schritt überzog Lange die Sozialgerichte mit Klagen. Den Kampf für seine Mandanten steuert Lange aus seinen Kanzleien im brandenburgischen Calau, in Celle, Finsterwalde, Grossräschen, Bremerhaven und Wolgast. Schon seit dem Jahr 2010 hat er Hartz IV als lukratives Geschäftsfeld entdeckt.

Zu meinem Bedauern wurde das Berufsverbot wieder aufgehoben. Herrn Lange können Sie wie folgt erreichen:

Rechtsanwalt Thomas Lange
Platz des Friedens 1, 03205 Calau

Telefon:  03541 / 718000
Telefax:  03541 / 7180099
eMail:   info@rechtsanwalt-grossraeschen.de

Vielleicht möchte ja der ein oder andere meiner Leser mit Herrn Lange ein persönliches Gespräch über falsch oder richtig verstandenes Rechtsstaatsverständnis führen.

Es ist schon ein Trauerspiel, wenn sich Hunger leidende Rechtsanwälte derart prostituieren müssen. Und so sieht der Verlierer übrigens aus:

Irgendwie der Typ Nerd mit dem schon im Kindergarten niemand spielen wollte. In der Schule dann bestimmt besonders gut in Mathe und Physik, dafür aber nur eine vier im Sport. Und mit Sicherheit noch keine einzige hübsche Frau in seinem traurigen Leben gevögelt.

Möchte nicht wissen wie viel Geld das optisch benachteiligte Subjekt mit seinen offenbar schlecht rasierten Augenbrauen bereits in Bordellen lassen musste.

26 Kommentare bei „Wir müssen Hartz IV abschaffen“

  1. Eine Grundidee der Sozialen Marktwirtschaft war neben Chancengleichheit zu schaffen, den Zustand des sozialen Friedens aufrecht zu erhalten. Das heutige Sozialsystem, lieber Jerko, da gebe ich dir unumwunden Recht, ist derart von seinen Grundideen pervertiert, dass unbedingt ein Neustart notwendig wird. Denn es schützt weder den sozialen Frieden, der für eine demokratisch offene Gesellschaft notwendig ist, noch eröffnet es Chancengleichheit. Zumal die Schmarotzer im System gar nicht eine gesellschaftliche Beteiligung hier wollen. Sie machen es sich in ihren Parallelwelten, finanziell abgesichert durch „den Michel“ bequem, im schlimmeren Fall unterstützen wir sogar unsere Feinde. Leider gibt es eine weitere Clique, die der Fädenzieher, die hauptsächlich auf schnellen Profit aus ist. Eine charakteristischer Vertreter dieser Gruppe sei Mr. Soros, man informiere sich, wie dieser zu seinem Vermögen kam. Diese sog. neoliberale Globalistenclique, welche ich behaupte mal seit Bismarck nicht verstanden hat den Vorteil des sozialen Friedens für ein Gesellschaft bietet, aber als erste nach dem Militär schreien, wenn die Luft brennt, haben somit zunächst gewonnen. Es ist eingetreten, wovor viele (darunter ich) seit Jahren warnten. Das System wird künstlich überstrapaziert um es dann, wenn es nicht mehr haltbar ist, abzuschaffen. Keine Sozialabgaben, grösserer Profit als logische Folgerung, könnte man meinen. Doch so einfach ist die Rechnung leider nicht. Deutschland wird wirtschaftlich weiter absacken, wenn erstmal die negativen Folgeerscheinungen zum Vorschein kommen -und die kommen sehr schnell, sind zTl. schon da. Als da wären:
    -weiteres Absinken des Bildungsniveaus, wir werden einen, diesmal echten Fachkräftemangel erleben
    – in dessen Folge werden die Produkte mit denen wir auf dem Weltmarkt konkurrieren an Qualität verlieren, das wars dann mit der Exportnation Nr.1
    – es wird eine deutlich sich verschärfende Verelendung geben, der Mittelstand wird besonders betroffen sein
    – dadurch wird der gesellschaftliche Frieden erheblich beeinträchtigt, Gewalt, Kriminalität und Korruption werden deutlich ansteigen; Reiche werden das Land versuchen zu verlassen, oder in Gated Communities (kann man auch aks selbstgewählte Luxusknasts sehen) ihr Heil suchen, zu exorbitant hohen Kosten und fraglichem Erfolg.

    Ein Aufhalten dieser Entwicklung kann imho, da gehe ich mit dir, Jerko, konform, nur möglich sein, wenn wir als Gesellschaft uns der schlimmsten Schmarotzer an diesem System erwehren, die zudem sowieso sozial wie gesellschaftlich chancenlos sind, da ihnen alle Voraussetzungen hierfür fehlen.

    1. Oder es kommt vorher die AfD an die Macht und die deutschen Eliten bringen kämpfende Truppen, notfalls auch Söldner aus dem Ausland, z.B. aus Kroatien, in Stellung und internieren und deportieren die schmarotzenden Subjekte. Ich vermute auch Polizei und Bundeswehr würden manchmal gerne ganz anders wenn man sie lassen würde. Und das dürfte bei einer AfD Regierung der Fall sein. Wie gut, dass der Mittelstand betroffen sein wird, denn den kann man besonders instrumentalisieren. Spätestens wenn der Mittelstand nichts mehr zu beißen hat wird er sich die Schmarotzer vornehmen. Geschichte wiederholt sich doch immer und immer wieder.

  2. Bei allen erschütternden Negativmeldungen in der Welt, gibt es auch hin und wieder mal eine Positivmeldung. „Ende des „Damoklesschwerts“: Conchita Wurst ist HIV-positiv“ https://de.sputniknews.com/panorama/20180416320353307-conchita-wurst-hiv-positiv/ Auf das der/die/das Ärmste nicht lange leiden muß.

    1. Ja, die Nachricht habe ich heute morgen schon mit Belustigung z.K. nehmen dürfen. Ekelhafter Typ. Vertreter einer degenerierten Gesellschaft. Trotzdem wünsche ich natürlich keinem den Tod. Das Conchita wird aber vermutlich sehr alt werden, gibt es doch inzwischen Medikamente die das HI-Virus zuverlässig in Schach halten. Und das über Jahrzehnte. Dummerweise kostet diese Behandlung die Krankenkassen ca. 23.000 EUR jährlich (https://www.dagnae.de/project/k3a-studie-krankheitskosten-der-hiv-infektion/). Würde mich echt mal interessieren, ob das Conchita für die Folgen seiner Rektalakrobatik selbst aufkommt oder die Gesellschaft zahlen lässt.

      Danke für den Link, denn er hat mich auf einen anderen Link gebracht: https://de.sputniknews.com/panorama/20180309319863976-israel-armee-skandal-frauen-fotos/.

      Hier ein paar Photos von der Seite mit israelischen Soldatinnen:

      Israeli müsste man sein!

  3. Auch wenn es nicht das Thema des heutigen Artikels ist. Mir ist nicht klar, was die USA und Russland heutzutage für ein Problem miteinander haben. Und damit beziehe ich mich nicht auf die Vergangenheit in der es unterschiedliche Gesellschaftsordnungen in beiden Staaten gab und auch nicht auf aktuelle Verwickluungen. Sondern mir ist die Frage nicht klar was sie für ein generelles Problem miteinander haben. Ok, es mag sein das sie Konkurenten sind und sich nicht gegenseitig in ihre inneren Angelegenheiten oder externen Interessen reinreden lassen wollen. Oder es ist das Russland die Versklavung seines Landes durch den Zindeszins der US Währung nicht in ihr Land läßt.

    1. Meiner bescheidenen Auffassung nach ist da zum einen die historische Komponente, das gemeine Volk hier wie da betreffend. Vermutlich wird den Russen in der Schule genau so ein Blödsinn wie den Amerikanern über den jeweils anderen beigebracht, und dumm wie die meisten Menschen nun einmal sind glauben sie das auch. Intellektuelle Iraner flüchten in die USA und die Dummköpfe die zuhause bleiben und die Mullahs bejubeln halten die USA für den großen Satan.

      Und dann wäre da noch die politische Komponente. Russland war Großmacht und sieht sich immer noch so, zumindest seinen Einflussbereich betreffend. Und dann kommen die Dilettanten von der EU und wollen die Ukraine am liebsten in die NATO aufnehmen. Da wusste ich schon was Putin als nächstes tun wird, vorhersehbarer ging es kaum. Ich denke mir, dass die USA auch unter Trump jetzt halt gute Miene zum bösen EU-Boykottspiel machen müssen, will man sich doch nicht auseinanderdividieren lassen.

      Manchmal glaube ich, dass Trump mehr Probleme damit hat die Idioten aus der EU nicht international als solche dastehen zu lassen, denn dass er mit Putin irgendein Problem hat. Folgendes Video ist diesbezüglich, wie ich finde, recht aufschlussreich.

      Trump gibt Putin von sich aus zweimal die Hand. Merkel seinerzeit hingegen nicht, als sie in den USA zum Antrittsbesuch war.

      Ich könnte mir z.B. hinsichtlich des jüngsten Giftgasangriffs in Syrien folgendes Szenario vorstellen. Putin gibt Assad die Freigabe das Zeug gegen das Islamistengelumpe einzusetzen, damit mal ein Exempel statuiert wird. Trump wurde informiert und machte einen Deal. Wir schlagen daraufhin zurück, machen ein paar wertlose Gebäude platt und die dummen Europäer dürfen mitfliegen und denken sie haben was zu melden gehabt. Ach ja, die Deutschen mit ihrem Außenministerzwerg und den paar defekten Tornados ignorieren wir einfach. Die Giftgascontainer befinden sich sowieso in Sicherheit und es wird nach dem Fall der letzten Islamistenhochburg ohnehin kaum mehr Einsatzmöglichkeiten dafür geben. Also: Assad verliert drei oder vier Gebäude, Russland ist nicht betroffen und die USA als großer Hüter der westlichen Werte und Weltpolizist stehen nicht da wie ein kleines Mädchen das sich eingepinkelt hat, so wie seinerzeit Obama, der nicht reagierte.

      Ich vermute, dass Putin und Trump weitaus mehr und besseren Kontakt haben werden als das unsere Idiotenpolitiker auch nur ansatzweise zu erahnen vermögen.

  4. „Israeli müsste man sein!“ Soweit ich mal gelesen habe hat wohl jeder der bei Einreise in Israel verkündet ein Annhänger der dort vorherschenden Glaubensrichtung zu sein, ein gestzlich verbrieftes Recht auf (Einreise ?, Aufenthalt ? und Erwerb der dortigen Staatsangehörigkeit). Wenn die aktuelle Rechtslage noch so sein sollte, steht dem Erwerb der israelischen Staatsbürgerschaft und dem Dienen in der dortigen Armee wohl nichts entgegen.

    Vom Optischen her, machen die Israelis eigentlich einen ganz passablen Eindruck auf mich (die unrasierte und unfrisierten Fraktion klammere ich mal aus meinen Betrachtungen aus). Vom Klang der Stimme und vom Aussehen her finde ich die folgende Frau Atem beraubend: https://www.youtube.com/watch?v=WwBG45WiyVs

    1. Sehr hübsches Ding. Leider a weng zu weng Oberweite. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache.

  5. Trump und Putin mehr gemeinsam, als zu erahnen…
    Diese Vermutung habe ich auch schon seit Längerem. Russland ist eine gedemütigte Grossmacht. Nach dem Fall der UdssR gab es einen dauerbesoffenen Präsidenten Jeltzin, der ähnlich wie das Ferkel einen Ausverkauf russischer Interessen betrieb. Einer von Putins Agendapunkte lautet Russlands Einfluss wieder zu stärken, was ihm bislang recht gut gelingt. Die USA haben in Folge drei katastrophale Präsidenten erleben müssen, Obimbo, G.W.Bush und das Clinton. War die Wirtschaftsmacht der USA seit dem Ende von Bretton Woods bereits angeschlagen, warfen diese quasi den Turbo der Staatsverschuldung an (unter Clinton vieleicht nicht, jedoch fielen in seiner Amtsperiode einige unschöne Entscheidungen bezüglich „Globalisierung“, die wiederum auf Kosten der heimischen Industrie gingen und damit das Exportdefizit nachhaltig negativ ausfallen liessen). The Donald versucht nun mit „America first“ eine Umkehr dieses Vorgangs und besinnt sich auf alte amerikanische Traditionen namens Protektionismus und wenn nicht gleich Isolationismus, so doch Abkehr vom Weltpolizisten. In diesem Zusammenhang denke ich, muss der letzte Syrieneinsatz gesehen werden. Es soll eine Machtdemonstration sein, nach dem Motto „Wir können es noch, seid also wachsam“, zugleich aber eine Art Rückzug aus dem syrischen Desaster (und somit auch ein Eingeständnis ausser Spesen verpulvern dort nichts erreicht zu haben). Denn es wurde ja nun wirklich sehr vorsichtig „bombadiert“.
    Putin wird das wissen und die Füsse stillhalten. Denn er ist der Gewinner und hat keine Veranlassung den Verlierer zu demütigen. letzteres wäre eine Dummheit, die ich dem nicht, höchstens jedoch maaslosen Elefanten im diplomatischen Porcellanladen zutrauen würde.

    1. Und selbst wenn ich es anders sehen würde: So ist es trotzdem eine wunderbare Analyse der jüngsten Entwicklungshistorie der USA. Daher meinen herzlichsten Dank dafür!

      Clinton ließ sich den Schwanz lutschen, an mehr aus seiner Ära kann ich mich nicht mehr erinnern. Bush erklärte dem Irak einen ungerechtfertigten Krieg und destabilisierte damit langfristig die ganze Region. Folgen: U.a. der IS und der heutige Syrienkrieg. Obama bekam in seiner ganzen Präsidentschaft genau genommen überhaupt nichts hin. Nicht einmal mehr einen ordentlichen Krieg.

      Vor Bush konnten Teile der Welt wenigstens noch Respekt haben, vor Obama haben sie sich vor Lachen allenfalls ins Schlüpferchen gepinkelt.

      Die Amerikaner haben aber allen anderen Nationen der Welt gegenüber einen entscheidenden Vorteil, bzw. gleich mehrere. Sie können alles! Ich habe schon mal in einem Artikel thematisiert welches Auto ich fahren würde wenn ich den kleinen C63 AMG nicht hätte. Es wäre ein Cadillac CTS-V 5.7L V8 Supercharger mit 564 PS. Und statt meines 500SL hätte ich halt eben eine Corvette Z-07.

      Ich kenne keinen einzigen deutschen Prozessorhersteller. Und mein künftiges Supersmartphone „Carbon“…

      … wird zwar in (D) gebaut werden, die Innenteile stammen aber trotzdem weitestgehend auch Japan oder China, und dort mit zig amerikanischen Patenten versehen.

      Mir fällt außer Microsoft Windows/Server derzeit leider auch kein einziges Betriebssystem ein, welches in der Fläche so verbreitet wäre und stable funktionieren würde. Vor allem aber kein einziges europäisches Betriebssystem!!!

      Ach ja, und im Kleinserverbereich – der vermutlich 99% der weltweiten Server abdecken wird – weil Mainframes inzwischen aufgrund der Clustertechnologie selbst im Bankenbereich teils schon überholt sind – kenne ich eigentlich auch nur noch zwei Anbieter. Intel und Microsoft. AMD murkscht noch a weng herum. Aber im Business-Bereich so gut wie gar nicht mehr. Leider! 🙁

      Jedenfalls, und um damit eine eventuelle Diskussion von vorne herein abzukürzen, mir fällt leider nicht ein einziger deutscher oder europäischer Hersteller ein mit dessen Komponenten sich ein tauglicher Computer zusammenschrauben ließe, der auch nur in der Lage wäre kompatible Office-Dateien zu produzieren.

      Aber Zorro mag mich da vielleicht eines Besseren belehren. 😉

  6. Deshalb werden die Amis den Turn auch schaffen, weil sie noch entscheidende Technologien besitzen. Andere sind aber nicht untätig und ein halbes Jahr in der Computerindustrie können äonen bedeuten, wenn ich da so an die 90er denke…😗. Die Guten müssen aufpassen (und auch ihre Eliteunis wieder great machen, also pc, gendertussies und sjw auf den Kompost werfen).

    1. sjw? wos ist des???

  7. Da gibt es von Otto etwa folgenden Witz:
    Fritzchen zu Oma: Du Oma. Darf ich ein bischen an deinem Busen spielen ?
    Oma zu Fritzchen: Ja ok. Aber geh nicht so weit heraus. Es wird bald dunkel.

    1. Großer Otto-Fan ich seit jeher war. Bester Gag ever:

      Aber den Fritzchen-Scherz ich nicht kannte. Geschweige denn in dem Zusammenhange, und dessen Pointe ich mir immer noch nicht intellektuell gewahr bin.

  8. Der Ottowitz mit Omas großem Busen, ist vermutlich mindestens 35 Jahre alt. Ich hatte den damals mal per Mikrofon mit einem Kassetenrecorder im TV mit geschnitten. Meine gesammelten Ottokassetten habe ich etwa 1987 meiner Jugendliebe vermacht. Aber vlt. bringe ich das mittlerweile auch ducheinander. Ist schon eine Weile her.

    1. Mit allem Verlaub, aber man verschenkt doch so eine Kostbarkeit wie Otto-Kassetten nicht an so etwas Flüchtiges wie eine Jugendliebe. 😉

  9. Meine Jugendliebe schwirrt mir selbst heute noch mal kurz durch den Kopf. Vor ein paar Jahren habe ich mal im Web geschaut ob ich da xyz wieder finde. Habe ich nach etwas Recherche geschafft. Und ich muß sagen, das xyz verheiratet ist und mehrere Kinder hat. Von daher wohl vergeben und ich werde da nicht wegen eines Kaffees an klopfen und Unruhe in ihrer hoffentlich stabilen Beziehung herauf zu beschwören. Daher werden die positiven Erinnerungen wohl auch solche bleiben.

    1. Besser nix aufwärmen. Außer Eintopf. Unsere Altvorderen wussten schon warum und warum ned.

  10. social justice warrior

    1. Grüße nach Mexico!

  11. Ich stimme Jerko`s Thesen zur Abschaffung von Hartz IV zu. Ich stimme des Weitern zu, dass unser derzeit verfügbares System der sozialen Sicherung (insbesondere bei Arbeitslosigkeit) durch die tsunamiartige Zuwanderung von Fluchtsimulanten vor die Wand fährt.

    Besser war das alte Recht – Arbeitslosengeldbezug, Arbeitslosenhilfe, Sozialhilfe. Damals gab es z.B. noch die Drei-Stufen-Theorie, entwickelt vom Bundesarbeitsgericht. Wurde z.B. ein Ingenieur arbeitslos, konnte er nicht sogleich auf den letzten Hiwi-Job verwiesen werden, um eine Unterstützungsleistung zu bekommen. Nach einer gewissen Zeit war zunächst der Verweis auf einen Job eine Stufe unterhalb des zuvor ausgeübten, qualifizierten Berufs möglich…

    Zugegeben: Auch innert der einheimischen Bevölkerung gibt es diejenigen, die keinen Bock auf Arbeit haben, gleichfalls in der Regel mit erheblichen Bildungsdefiziten ausgestattet, platt gesagt der „Unterschicht“ zugehörig. Das sind nicht wenige, aber bei weitem nicht die Mehrheit derjenigen Menschen, die mangels einer bezahlten Tätigkeit Hartz IV-Leistungen beziehen.

    Merkels Goldstücke indes sprengen die Möglichkeiten, die ein Sozialstaat a la Germany bieten kann. Turkarabische Zuwanderer und alle Fluchtmigranten aus Shit-Hole-Ländern südlich der Sahara werden niemals einer geregelten, auf lange Dauer angelegten bezahlten Arbeit nachgehen. Infolge der Digitalisierung werden Jobs für Unqualifizierte sukzessive wegfallen. Für dieses Gesindel wird niemals Arbeit mit einem gewissen Anspruch (und entsprechender Bezahlung) verfügbar sein. Und gaaaaanz viele dieser Fluchtsimulanten sind auch gar nicht daran interessiert, adäquate Kenntnisse der deutschen Sprache zu erlernen. Kein Land der Welt, und sei es wirtschaftlich auch noch so erfolgreich, wird in der Lage sein, auf dauer ein solch riesiges Budget für Transferleistungen für immer mehr solcher Subjekte vorhalten zu können.

    Wer unverschuldet seine Arbeit verliert, muss anders und besser finanziell unterstützt werden. Skandinavische Länder haben bessere Modelle, die sich in der Praxis bewährt haben. Es kann auch schlicht nicht angehen, dass arbeitende Menschen mit geringer Entlohnung (gutes Beispiel: Altenpflegreinnen) trotz Buckelei weniger Gld zum Leben haben, als zgewanderte turkarabische und negerische Fluchtsimulanten, die noch nie einen Finger krumm gemacht haben und dies auch niemals tun werden.

    Ich bin sicher, selbst der dummdeutsche Michel/Gutmensch wird eines Tages erkennen, was hier schief läuft und dann könnte es mit deutscher Gründlichkeit knallen.

    Zunächst wäre ich mal ansatzweise zufrieden, wenn es für alle Fluchtsimulanten dieser Welt , die es bis nach Germany geschafft haben, nur noch kasernenartige Unterkünfte gäbe, allein Sachleistungen, keinen Cent Bargeld mehr und die Verpflichtung, gemeinnützige Arbeit zu leisten. Sollte Vermögen festgestellt werden, ist das für Sprachkurse, Unterbringung, Verpflegung etc. zu verbrauchen. Gleichzeitig sind die EU-Aussengrenzen und die bundesdeutschen Grenzen im EU-Binnenbereich massivst zu schützen, mit militärischer Gewalt.

    Hartz IV muss weg. Fluchtsimulanten müssen weg. Dummdeutsche Gutmenschen müssen weg.

    1. Das mit der „deutschen Gründlichkeit“ ist genau das Problem. Und ein Grund warum ich diesen Blog betreibe, denn ich befürchte, dass sich die Situation irgendwann so sehr ins Gegenteil verkehrt, dass wir wieder naziähnliche Verhältnisse haben werden. Und unter denen würde dann auch ich zu leiden haben, denn da kann ich noch so sehr einen deutschen Pass besitzen, am Ende bin ich eben doch auch ein Ausländer.

      Ich habe als Kind in diesem Lande noch offene Ausländerfeindlichkeit erleben dürfen, mir ggü. wohlgemerkt.

      Mir ist jeder Mensch herzlich willkommen. Ich bin von lauter Ausländern umgeben, aber alle arbeiten. Heute war ich in der Waschanlage. Voll von Arabern, aber freundlichen Leuten, die dem kleinen AMG immer eine Vorzugsbehandlung angedeihen lassen (Felgenwäsche für lau). Dann war ich im Asia-Supermarkt Hanami Chips kaufen und morgen hole ich bei meinem italienischen Handwerker den Schlüssel meiner Solinger Wohnung ab, um diese zu vermessen, damit sie endlich in die Vermietung gehen kann. Werde bewundernd auf seinen Maserati Ghilbli schauen, weil das einfach ein wunderschönes Auto ist. Dann hoffe ich morgen endlich meinen italienischen Dachdecker zu erreichen, damit die Ausgaubung der Butzelbude in Winnekendonk endlich Fortschritte macht. Und nächste Woche geht es mit dem kleinen Rennlaster dann zu meinem griechischen Mechaniker zur Inspektion. Am Wochenende wärme ich mir dann das Thai-Curry von meinem Bringthailänder auf. Vielleicht hole ich mir aber auch ein Döner beim Türken in der nahe gelegenen Hochhaussiedlung. Der fuhr bis vor Kurzem einen BMW 520 E39 und hat sich jetzt einen E60 gekauft. Leider trägt seine Frau Kopftuch.

      Es muss nicht jeder Raketenphysiker sein. Nicht einmal perfektes Deutsch in Wort und Schrift erwarte ich von den Leuten. Aber wenigstens, dass sie in der Lage sind hier in (D) einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Und das sind eben leider die allermeisten der sog. „Flüchtlinge“ nicht, weshalb sie wieder rausgeworfen gehören bevor dieses Land an den Rand des Kollaps gerät. Meine Immobilien werden mir schon nicht genommen werden und ich kann auch von Kroatien aus mehr als genug Geld für mich verdienen.

      Ich möchte aber eben auch in Deutschland weilen und mich hier sicher vor Fremdenfeindlichkeit fühlen können!

  12. Volker Hildebrandt sagt: Antworten

    Zukünftige Generationen werden es nicht glauben dass Deutschland mal ein gutes Land war. In Abwandlung des songs ‚i cry for you Argentina..‘ kann man singen: i cry for you Germany. Hochschwangere Negerweiber aus Afrika auf den Ausländerämtern und in den Gebärstationen deutscher Krankenhäuser sind nur eines von vielen ominösen Zeichen.

    1. Zu viele Deutsche waren vermutlich noch nicht in den USA in Urlaub, z.B. in LA, wo man sich als Weißer in bestimmten Negerstadtteilen gar nicht mehr blicken lassen kann. Und wer von den Dummgutdeutschen macht sich überhaupt Gedanken darüber, ob die Negermami jemals einen Job haben wird. Letztens noch in München im Lehel beim Italiener gesehen. Dummes deutsches Arschloch, Typ Lehrer, hat hässliche, krause Kurzhaarnegermami geheiratet, die zwei Bälger geworfen hat. Saßen zusammen mit den deutschen Großeltern beim Frühstück im Salotto. Die beiden Herren (also ich und mein Kumpel) schauten einigermaßen angewidert rüber und der Großvater blickte peinlich berührt zurück. Aber was soll er auch machen, wenn seine degenerierte Brut keine deutsche Frau abbekommt. Herrschaftszeiten noch eins, das schafft ja sogar der Knoblauch fressende Balkankanacke Usmiani! Und der bekommt sogar hübsche deutsche Frauen ab!!!

  13. Und ich möchte auch, dass Du, lieber Jerko, als europäischer Ausländer frei von Angst in Deutschland leben kannst. Alle sollen das, insbesondere auch Juden. Mit einer Ausnahme: arabische Fluchtsimulanten und deren Brüder und Schwestern in Geiste, migrierend aus den Ländern südlich der Sahara sowie denjenigen, die aus den Magrebstaaten kommen.

    Dieses Gesindel kostet nur Unsummen, viele hundert Milliarden an Transferleistungen, haben keinen Bock auf Spracherwerb, Arbeit und Integration in den abendländischen Kulturkreis, wollen ein gutes Leben lebenslang für keine Gegenleistung. Dafür aber Hetzte gegen Juden und Ungläubige, Sympathiebekundungen für Salafisten etc.

    Bin definitv kein Ausländerfeind. Aber ein Feind von Arschlöchern, insbesondere von schmarodierenden turkarabischen und negerischen Arschlöchern

    1. Lieber Odin,

      und ich wünsche mir, dass auch alle Asiaten, Negroiden und lilafarbenen fünfäugigen Aliens mit drei Schwänzen glücklich in Deutschland leben können (so wie auch sonst überall). Und ebenso die Turkaraber, sofern sie nur alle arbeiten, sich miteinander vertragen und vor allem darum bestrebt sind, dass es ihnen allen in Deutschland so gut wie nur möglich geht. Aber eben nicht, dass Minderheiten auf Kosten anderer leben, sich bewusst von ihren Spendern abheben, und dann auch noch dummdreist Leistungen fordern, die ihnen m.E. noch weniger zustehen als eine staatlicherseits zerebral verabreichte 9 mm Patrone.

      Ich bin übrigens ein großer Freund der neuen Serie „The Orville„, weil sie auf überaus amüsante Weise zeigt wie komplett irrwitzig verschiedene Spezies bestens miteinander auskommen können. Um so trauriger ist es, dass auf diesem Planeten nicht einmal eine Spezies miteinander auskommt, weil eine Unterart und eine Glaubensrichtung sich größtenteils noch nicht aus der Steinzeit fortentwickeln konnten.

      Du hast es sehr schön ausgedrückt. Du bist kein Ausländerfeind, sondern ein Arschlochfeind. Das ist so einfach und gleichzeitig so genial, dass ich hoffe, dass möglichst viele der Multkultifanatiker Deinen Kommentar lesen. Der hat den Nagel exakt auf den sprichwörtlichen Kopf getroffen!

Kommentar verfassen