Wird sich 2015 wiederholen?

Ich will es nicht hoffen!!!

Laut UNHCR sind weltweit 68 Millionen auf der sog. “Flucht“. Natürlich können nicht alle nach Europa, was aber weniger daran liegt, dass sie es nicht wollen, sondern daran, dass sie es nicht schaffen. In Europa gibt es ein einziges Land, welches sich an die angeblichen Regeln hält, und das ist Deutschland. Werden z.B. in Dänemark Asylbescheide abschlägig beschieden, so schaffen es die Dänen irgendwie die Leute außer Landes zu bekommen. Keine Ahnung wie die das machen.

Eine steigende Zahl von abgelehnten Asylbewerbern versucht derzeit über die dänische Grenze nach Deutschland einzureisen. Wie die Bundespolizei mitteilt, finden aus diesem Grund verstärkte Kontrollen statt. (https://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Viele-Fluechtlinge-kehren-aus-Skandinavien-zurueck)

Wer jetzt aber denkt, dass diese Kontrollen stattfinden, damit die Leute erst gar nicht in Deutschland einreisen, der irrt gewaltig.

„Es handelt sich vorwiegend um sogenannte Sekundär-Migranten, die es nach der Ablehnung ihres Asylantrags in Dänemark noch einmal in Deutschland versuchen wollen“, sagte Bundespolizeisprecher Gerhard Stelke in Kiel. Ein zweiter Asyl-Antrag sei eigentlich rechtlich nicht zulässig, dennoch müssten die Einreisenden erneut aufgenommen und überprüft werden. „Wir dürfen an der Grenze niemanden zurückweisen“, verdeutlicht Stelkes Kollege Torsten Tamm aus Bad Bramstedt. Verlaufe die Überprüfung negativ, müsse ein Rückführungsgesuch an die dänischen Behörden gestellt werden.

Ich Naivling dachte ja mal, dass es ein einheitliches EU-Asylrecht gäbe, aber da habe ich mich offenbar getäuscht. Und glauben Sie, dass die Dänen, die ja froh sind die Leute los zu sein, die wegen eines deutschen “Rückführungsgesuches” wieder zurücknehmen?

Die sind – obwohl Sozis – doch nicht bescheuert!

Laut Zuwanderungsbericht kommen die meisten Flüchtlinge aktuell aus dem Iran. Auch SyrienAfghanistan und der Irak sind zahlenmäßig stark vertreten. Insgesamt kamen im März 1086 Zuwanderer. 2015, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, waren es 35 076, die meisten kamen seinerzeit aus Syrien.

Es geht hier nur um die Zuwanderung an Deutschlands Nordgrenze zu Dänemark. Nun verstehe ich ja nicht, warum ein in Dänemark abgelehnter Asylantrag in Deutschland nochmal geprüft werden muss. Und danach in Österreich und Italien und und und… Wobei das Risiko realiter nicht existiert, denn sie bleiben ohnehin alle in Doofland.

Stefan Schmidt, der Flüchtlingsbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, erklärte, es sei richtig, jeden Asylantrag noch einmal individuell zu prüfen und die Menschen nicht einfach zurückzuschicken. „Es wäre unserer nicht würdig, mit den Ärmsten der Armen so umzugehen.“

Dieser Stefan Schmidt ist ehemaliger Kapitän des Schleuserschiffes Cap Anamur. Das war so um 1980 herum. Damals wurden vietnamesische Boat People aus dem chinesischen Meer gefischt und nach Deutschland gekarrt. Allerdings nicht mehrere Hunderttausend, sondern eher in homöopathischen Dosen. Dagegen hatte niemand etwas. Freunde meiner Eltern haben auch eine junge Vietnamesin aufgenommen. Sie ist heute übrigens eine studierte Frau.

Ich weiß nicht, ob es unserer nicht würdig wäre die Ärmsten der Armen wieder nach Hause zu schicken. Denn der deutsche Steuerzahler kann nicht die ganze Welt retten, ohne selbst eines Tages zu verarmen, und davon haben am Ende alle nichts, außer natürlich den Linksrotzgrünen im Bundestag. Die kassieren weiter ihre fetten Diäten, derweil der deutsche Zahlmichel den besten Menschen der Welt mimt.

Es ist leider so, dass das Elend auf der Welt immer größer wird. Und mir zumindest wird immer klarer, dass wir immer weniger dagegen unternehmen können. Denn die Zahl der Hungerleider ist im Vergleich zu denen, die in Wohlstand leben, immens angewachsen. Zwar mögen die Menschen nicht mehr so oft verhungern, wie dies noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war, aber das hat zu einer massiven Überbevölkerung geführt, die gefährliche Wanderungsbewegungen zur Folge hat. Und diese Migration droht die Welt nicht nur nachteilig zu verändern, sondern sie droht weitere Konflikte zu provozieren, da es sich in letzter Konsequenz um einen Verteilungskampf handelt.

Alle Ressourcen sind endlich, außer natürlich der menschlichen Dummheit und – wie es scheint – auch der Menschen selbst.

Noch vor fünfzig Jahren konnte es geschehen, daß in Indien oder China Zehntausende verhungerten, ohne daß die zivilisierte Welt davon sonderlich Notiz genommen hätte. Die Hungersnöte in Asien schienen Naturereignisse wie der gelegentliche Ausbruch des Vesuvs. Es gab keine internationalen Organisationen: es gab keine UNO, keine UNRRA, keinen internationalen Getreidepool, keinen Colomboplan. Auch heute zwar hungern die Menschen in Asien; auch heute noch vegetieren sie auf einer Grundlage von 1200 Kalorien dahin. Und doch ein großer Unterschied zu “damals”.

 

Wenn der hemmungslose nationale Egoismus ein Kennzeichen des vorigen Jahrhunderts war, so kann die allmähliche Entwicklung eines Weltgewissens, eines Bewußtseins internationaler Verantwortlichkeit der Mächte und des einzelnen als die bestimmte Tendenz unseres Jahrhunderts bezeichnet werden. Die Welt ist nicht länger gleichgültig gegenüber hungernden Völkern. Alles strebt danach, die Probleme dieser Welt auf übernationaler Ebene zu lösen. Und so ist denn die größte Sorge des Menschen – die Sorge, um das tägliche Brot – eine Weltsorge geworden.

 

Natürlich ist nicht alles reine Menschenliebe. Man weiß, daß hungrige Völker für den Kommunismus anfällig sind. Und wenn man unterentwickelten Gebieten finanzielle Injektionen verabreicht, so mag dabei auch die wirtschaftspolitische Überlegung eine Rolle spielen, daß rückständige Agrarländer schlechte Absatzmärkte der eigenen hochgezüchteten Industrie sind …

Raten Sie mal wann obige Zeilen geschrieben wurden. Es war im Jahre 1953 (https://www.zeit.de/1953/24/leben-zu-viele-menschen-auf-der-erde). Damals gab es lächerliche 2.675.766.000 = 2,675 Milliarden Menschen auf der Welt. Heute sind es über 7,5 Milliarden. Der Artikel ist übrigens äußerst lesenswert, verdeutlicht er doch die Dummheit und Kurzsichtigkeit unsere Politiker, aber auch der ganzen Gutmenschen, die diese Bevölkerungsexplosion u.a. durch ihre Spenden für “Brot für die Welt” usw. erst ermöglich haben.

Hier die durchschnittliche Lebensdauer der Menschen im Jahre 1953: Indien: 27; Ägypten: 39; Chile: 39; Finnland: 58; Japan: 58; Deutschland: 61; Frankreich: 66; Australien: 68; USA: 68; England: 69; Holland: 70.

Die Inder und Ägypter sind damals weggestorben wie die Fliegen. 2016 wurden die Inder durchschnittlich schon 68,56 Jahre alt., konnten also noch mehr Kinder zeugen. Das ist keine positive Entwicklung aus Sicht des Planeten. Zudem ist der Lebensstandard enorm gestiegen. So präsentierte BMW im Jahre 1953 die Isetta …

… und 2019 den BMW X7 mit 2,4 Tonnen Leergewicht und bis zu 400 Diesel PS zu einem Einstiegspreis von 109.000 EUR.

Glauben Sie das Negerlein hätte nicht auch gerne einen BMW X7?

Im Trend des Autojahres 1953 waren die Mittelklassewagen mit eher kleineren Motorstärken (40-50 PS). Ein echtes „Massen“-Produkt war das Auto zu dieser Zeit allerdings immer noch nicht: gerade einmal zwei von einhundert Deutschen besaß überhaupt ein Auto. (https://www.was-war-wann.de/1900/1950/autojahr_1953.html)

Eine völlig falsche Schlussfolgerung trifft der WWF:

Wir nehmen mehr von unserem Planeten, als eigentlich vorhanden ist. Und wir nehmen immer mehr, immer schneller. Wir verbrauchen zu viele Rohstoffe, verschmutzen zu viel Wasser, fangen zu viele Fische, essen zu viel Fleisch, schlagen zu viel Holz, produzieren viel zu viel Kohlendioxid. Wir erschöpfen die Reserven der Erde. Und das viel zu schnell! Der Tag, an dem die natürlichen Ressourcen für das ganze Jahr aufgebraucht sind, ist der Welterschöpfungstag – oder Earth Overshoot Day. Dieser liegt jedes Jahr früher. (https://www.wwf.de/themen-projekte/biologische-vielfalt/welterschoepfungstag-die-welt-ist-nicht-genug/)

Alles falsch. Es gibt einfach zu viele Menschen. Warum sollte ich meinen ökologischen Footprint verringern? Damit noch mehr Afrikaner und Inder auf der Welt leben können? Tut mir leid, aber das sehe ich nicht ein. Welchen Nutzen hat denn der Planet Erde von irgendwelchen Hunger leidenden Indern oder Negern? Gar keinen.

Das mag alles sein und ich habe dabei trotzdem kein schlechtes Gewissen. Ich weiß gar nicht wer auf diesen dummen Gedanken gekommen ist, dass es so etwas wie eine Solidarität der Menschen untereinander geben muss. In Indien gibt es unendlichen Reichtum und daneben bitterste Armut. Wenn die Inder schon untereinander nicht solidarisch sind, warum soll ich es dann als Europäer sein? Verzichtet der indische Multimilliardär auf etwas zu Gunsten seiner Landsleute? Natürlich nicht, aber ich soll es, zumindest wenn es nach dem WWF geht.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

29 Comments
Ältester
Neuerster
Alle Kommentare anschauen

Lieber Herr Usmiani, ein guter Artikel. Natürlich hat der hungerleidende X keine Verwendung ausser dass er hier deshalb durchdreht weil es ihm hier nicht gefällt und dieser X nun nicht mehr zurückdarf, weswegen er Autos zertrümmert oder Leute vor den Zug ‘schubst’ um seinem Ausreise-Wunsch Nachdruck zu verleihen. Das ist nämlich der Witz: Rein sollen sie, aber nicht mehr raus.

Dieses Gerede von der Unmöglichkeit der Rückführung ist nur Gerede. Die sollen hier Billigarbeiten machen, Fahrradständer montieren, vielleicht mal einen Dritte-Welt-Produktionsstandort für iPhones aufbauen. Alles regiert von der unsäglichen Grün-Partei, die sich derweil die Taschen vollstopft während bezahlte Homeboys in der Welt, TAZ, Zeit etc. den Klima-Gau daherschwafeln. Es ist organisierter Sklavenhandel. Das ganze PR-Gesülze ist nun für mich absolut durchsichtig geworden.

Und die Subventionen der Windräder fallen bald weg. Man denkt schon an Verschrottung. Dann stehen die still in der Gegend rum, was ich persönlich befürworte, da dann die Vögel- und Insektenpopulation sich hoffentlich wieder erholen wird.

Erst war es der ‘Klimawandel’. Nun die ‘Klimakrise’. Eher denk ich dass es bei denen die Krise ist, weil keiner mehr so ganz an den Irrsinn glaubt. Oder redet noch einer vom Dieselskandal? Derweil ein SUV (mit Diesel) nach dem anderen auf den Markt kommt und das E-Mobil langsam aber leise abgerüstet wird?
Da haben sich einige ganz schön verhoben.

Es kommt wie es kommt. Die eine Sau hat fertig. Die nächste Sau ist aber nicht in Sicht.

Z.

Tja zurückweisen dürfen die nicht !! Aber die illegalen können sie erschießen!!!!! Kann .mich noch gut erinnern wie es dazumal in den Ostblockstaaten war wie Tschechaslowakei ….und DDR oder Ungarn der EISENE Zaun mit Scharfscützen!!! ich denke dass wir so etwas in den nächsten Jahren wieder sehen werden da 1. Die Kohle ausgeht da das Bankensystem Crasht und der Bürger nichts mehr zu fressen haben wird und es gewaltige Konflikte mit den Asylanten geben wird…..wie Sie e schon im einem Artikel erwähnten Millionen fleißiger Juden hat der Deutsche vergast……und holt die Merkel Politik jetzt die Asylanten rein damit der Rest der Juden und die Christen ausgerottet werden hat ja den Anschein

Ich befürchte am Ende werden wieder die Falschen zu leiden haben. Merkels Gästen kann man nichts wegnehmen. Die wird man von daher ungeschoren lassen. Es werden Leute wie ich sein, denen man an den Kragen gehen wird. Weshalb ich beginnen werde mein Vermögen aus Doofland abzuziehen. Türken, Zigeuner, Neger usw. werden sich mit den Grünlingen (knapp 25% in den Wahlumfragen aktuell) verbünden und aus Deutschland einen failed Shithole-State machen. Man kann nur hoffen, dass die Ostdeutschen unter der AfD zur Gegenwehr greifen und dem ein Ende machen. Kroatien könnte helfen, die deutsche Armee in ihrem jetzigen Zustand ist nicht einmal für unsere Spezialpolizei ein Problem.

Mir gehen allgemein diese sinnlosen Vergleiche auf den Keks. Alles was heute passiert wird immer mit 1914-45 verglichen. Oder nun mit der DDR. Oder allgemein dem Kalten Krieg.

Das waren andere Zeiten. Andere politische und gesellschaftliche Verhältnisse. Die USA waren damals wirtschaftlich am Ende, die Europäer stritten sich, die Russen wollten an die Macht, China wurde gerade kommunistisch nachdem Great Britain denen das Kaiserreich kaputtgemacht hatten. Die Japaner wurden gerade industrialisiert und strebten nach mehr. Kalter Krieg danach, die DDR, die Krisen im Iran und Israel etc. Oder vorher noch Vietnam oder Korea. Oder ganz früher das alte Rom, und vorher noch Alexander der Grosse. Napoleon hatte auch mal was zu tun. So wie die Franzosen später mal in Algerien rumgerannt sind. Alte Geschichten.

Es ging nicht um Juden oder Christen, das war bzw. ist nur Ablenkung. Es ging um Territorialkämpfe. Und die Juden hatten nunmal damals das meiste Geld und viele Immobilien. Ganz simpel. Stalin hat auch seine Landsleute ausgebeutet und verhungern lassen um seine Waffen mit dem geklauten und dann verkauften Korn bezahlen zu können. Darüber redet aber keiner. Auch Putin nicht. Der macht ja auf Golden Prince.

Überall wird es Konflikte geben. Und je mehr Menschen da sind, desto mehr Tote. Wenn es mal knallt. Was wiederum gut ist, dann wäre die Hälfte wieder weg und wir haben wieder für eine Weile Ruhe. Bis es wieder knallt. Und die ersten, die wieder wegrennen wenn es brennt, werden die Linken sein. Die Parasiten und Mitschwimmer, Denunzianten und Blutsauger.

Denkt einer wirklich dass alles noch in 10-20 Jahren steht und ihr alle brav in Rente geht? Weiss gar nicht worüber man sich aufregt. Es knallt immer in periodischen Abständen. Und unser Zenit ist langsam erreicht.

Oder wir haben Glück und alles ist nur ein Script aus einer Werbeagentur, wie dieses Rezo-Video. Oder wie bei Greta, die auch einen Stall von PR-Experten hinter sich weiss. Ok, sie selbst weiss zwar nichts aber das ist jetzt auch egal. Luisa Neubauer weiss auch nichts. Aber auf Instagram viele bunte Selfies von sich selbst. Die hat mehr zu tun mit ihrem Selbstbewusstsein als über das, was sie angeblich so wichtig findet.

https://www.instagram.com/luisaneubauer

Die bummst keiner. Ganz einfach.

Z.

P.S. Die Menschheit ist simpel gestrickt. Wenn da ein einziger Irrer kommt und sagt: Bau Waffen, dann bauen sie Waffen. Sagt er: Spring in den Fluss, dann springen sie in den Fluss. Überfall mal Polen, dann überfallen sie Polen. Oder heute: Geh in den Kindergarten und suche Nazis. Dann gehen sie in den Kindergarten und suchen Nazis. Gibt man denen dann die Wahrheit, ist alles nur Lüge. Wenn wundert es dann noch?

Da stirbt ein Kind auf den Gleisen, die Mutter kommt mit dem Leben davon, wäre aber liebsten selbst tot, weil ihr Kind so ums Leben kam. Und dann kommt Oliver Pocher und meint, dass man gegen verrückte Spinner aus Schwarzafrika nichts sagen darf. Wer wird denn hier geschützt? Das Kind kann ruhig tot sein, oder wie? Gibt es da so eine Schutzskala? Wenn es ein Weisser war, erschiessen. Aber bei einem Schwarzen dann Herkunftsschutz bzw. Hetze gegen alle anderen? Oliver Pocher wäre besser bedient gewesen dieser Frau sein Mitgefühl auszusprechen. Oder einfach sein Maul zu halten.

Immer wieder das gleiche mit diesen Spinnern: Fordern Migration, aber wenn Psychos und Assis kommen, dann die Schuld an den Gewaltakten auf andere schieben.

Manchmal wünsche ich mir für solche Leute eine Diktatur, die sich unbürokratisch darum kümmert. Aber dann wäre die Büchse der Pandora auf und wir haben wieder den gleichen Scheiss wie früher, wenn dann wieder ein Irrer en passant hintenrum antanzt und die Chance nutzt seinen Wahnsinn über die Welt zu kippen. Wäre mal interessant zu sehen, was Pocher als Kanzler bewerkstelligen würde. Wahrscheinlich genau das.

Heil Pocher.

Trauriges Schicksal für die Luisa in dem Alter nicht regelmäßig gevögelt zu werden. Aber welcher gesunde Mann will so etwas Dummes noch pimpern? Habe mir mal den Blödsinn angeschaut den die auf Instagram verzapft. Komplett hirnbefreites Dummzeugs. Und die kranken Idioten ihrer Generation folgen der auch, obwohl die kleine Lügnerin sie am laufenden Band bescheißt. Wie alle Grünlinge die Menschen übrigens. Aber knapp ein Viertel der Deutschen müssen völlig schwachsinnig sein, so sehen es zumindest die aktuellen Wahlumfragen.

Was hat der Pocher da bloß wieder von sich gegeben, dieser Vollidiot. Aber der Zwerg bumst ja auch eine Muslima, kein Wunder, dass der politisch indoktriniert ist. Bin gespannt wann man endlich von Pochers Insolvenz hört. Hab den lange nicht mehr im TV gesehen.

Nur der Vollständigkeit halber: Indien liegt bei 2,33 Kinder pro Frau und damit nur knapp über der Bevölkerungserhaltung. Rechnet man die Kindersterblichkeit und Todesfälle aufgrund hygienischer Verhältnisse und diverser Krankheiten mit, dürften die Inder da vielleicht sogar schon knapp drunter sein. Das Bevölkerungswachstum findet dort nur noch über die immer höhere Lebenszeit statt.

(Selbiges übrigens auch in Süd- und Mittelamerika, Brasilien liegt inzwischen bei unglaublichen 1,7 Kindern pro Frau!)

Bevölkerungstechnisch problematisch sind inzwischen nur noch Moslems und Neger. Erstere schmeißen die Inder inzwischen in großer Zahl raus, weil die einfach nur Schwierigkeiten machen … Überall das Gleiche …

Das sind erfreuliche Fakten. Trotzdem müssen die Inder weniger werden. Sie sind einfach zu viele, selbst für ihr vergleichsweise großes Land. Wohlstand kann sich in keiner Überpopulation entwickeln. Und die Inder sind ja nicht blöd. Wenn ich mit dem Support wegen meines Blogs zu tun habe, dann habe ich fast nur mit Indern zu tun. Anders schaut es mit den Moslems und den Negern aus, die sind recht dumm. Die meisten Moslems hocken leider auf Erdöl, was nicht gut ist, weil es irgendwann zu einer Katastrophe infernalischen Ausmaßes kommen wird, wenn das versiegt bzw. nicht mehr gebraucht wird. Und die Neger, was soll man zu denen noch sagen. Die haben nichts und rammeln trotzdem fleißig wie die Karnickel, ganz so als ob sie kein Gehirn besäßen.

Vielleicht hofft Pocher, der alte Medien-Nutterich, auf eine grün finanzierte Youtube Karriere, braucht ja schließlich Knete, vermehrt sich ja wie ‘ne Ratte. Doch, Luisa hat Sex. An so eine exponierte Stelle von fff muss Maedel auch erstmal gecastet werden. Innerhalb der Bewegung gibt’s ja auch beef, weil’ s alle ankotzt, dass Luisa so im Rampenlicht steht. Von wegen Klima, alles mediengeile Bitches. Da muss man sich scho wacker halten, standhaften Support unter sich haben, hihi, in dieser infantilen Schlangengrube. Bei Kerlen, alt oder jung, in derselben Bubble kommt sie sicher gut an. Labert viel gefaehrlichen einstudierten Scheiss, keine Frage, ein Feind, ist aber scho a Suesse. Find ich jetzt mal so.

Also mir wäre die inzwischen schon zu pummelig. Aber ich bin da vielleicht auch etwas zu anspruchsvoll. Traurig aber, dass man jetzt schon weiß, dass die für die Grünlinge eines Tages garantiert im Bundestag sitzt und dort fett abkassiert. Manchmal denke ich, dass die Zeiten ohne Internet, Sozial Media usw. noch besser waren. Ist es nicht schlicht ein Witz, wenn Leute allein mit “Influencing” ihren Lebensunterhalt bestreiten können? Und das nicht mal schlecht, sondern teils besser bezahlt als die allermeisten Anwälte. 10.000 EUR und mehr im Monat netto. Dafür müssen selbst die Arschgesichter im Bundestag zumindest jede Menge Arschlöcher um sich herum ertragen.

Frage mich immer wie diese Leute eines Tages mit sich selbst zurecht kommen. Wie ist es, wenn man sich nicht mehr wirklich in die Augen schauen kann, weil man ein verlogenes, bigottes Stück Scheiße ist? Ich bin arm, aber ich bin ehrlich. Und so geht es mir recht gut. Auch ohne jedwedes Instagram, Medienpräsenz usw.

Die merken doch gar nicht, dass sie gequirlte Scheisse labern und luegen, sind doch scientology maessig indoktriniert. Voll ueberzeugt, wie die Moslems bis die Schwarte kracht. Letztens in nem Moslem Forum mitgelesen: da lief eine ellenlange Unterhaltung darüber, ob Schachspielen haram sei. Behindert. Doofe Nüsse, die mit Instagram fette Asche machen sind Ausdruck unseres Zeitgeistes: dumm, nackt, tätowiert, gepierct, durchgebumst, und Du bist a Star. Brot und Spiele, wie Rom früher, nur jetzt mit Schminke, Botox und Wixxe. Ist halt so. Leider. Irgendwann verbietet der Moslem das Internet.

Die Moslems sind einfach dumm wie Brot. Wenn jemand im Ernst darüber diskutiert, ob das geilste Intelligenzspiel aller Zeiten “haram” sein soll, dann kann er schlicht nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Aber aus der muslimischen Welt gibt es auch so gut wie keinen einzigen Schachgroßmeister, wohingegen wir Kroaten davon haufenweise stellen. Kann man sich alles bei der Wikipedia nachschlagen.

Deutschland schaut in Sachen Schachgroßmeister übrigens auch recht bescheiden aus. Kann mich noch gut daran erinnern, als mich ein deutsch/spanischer Nerd-Kumpel Carlos auf dem Gymnasium fragte, ob ich nicht in die Schach-AG eintreten mag. Ich hatte kurz zuvor im Sommerurlaub meinen Onkel Schecki, einen kroatischen Zweitligisten, zum ersten Mal geschlagen. Mein Eintritt in die Schach-AG endete jedenfalls in einem Blutbad. 😉

Die Jungs (Mädels spielten seinerzeit noch kein Schach) waren mir unterlegen wie Neugeborene. Ich hab das Thema dann aber nicht mehr weiter verfolgt, weil ich ahnte, dass ich kein Genie in Sachen Schach bin und daher nie wirklich Geld damit verdienen könnte. Ein Fehler, den viele Menschen m.E. machen. Sie konzentrieren sich nicht darauf womit sie ihre Rechnungen bezahlen können, sondern kaspern herum, bis sie endlich verstehen, dass sie ihre Zeit vollends unnütz verschwendet haben.

Mit einem Studium der islamischen Theologie wird man wohl zukünftig seinen Lebensunterhalt gut bestreiten können, laut WELT gibt’s nen richtigen Run auf die Humboldt Uni in Berlinistan.

Ja, das wird super funktionieren. Der unglaubliche wirtschaftliche Erfolg aller muslimischer Staaten beweist uns ganz eindeutig, dass das Bückbeten wirtschaftlich absolut zukunftsfähig ist. 😉

Gottseidank brauche ich bis zu meinem Lebensende keinen einzigen Cent Geld mehr zu verdienen. 🙂

Der Islam hat viele Strömungen.
Die schlimmste davon ist das, was der IS fabrizierte.
Aber da muss man auch mal sehen, wo welcher Islam praktiziert wird.
Unsere Merkel-Goldstücke kommen mehrheitlich genau aus den strengen, sagen wir mal traditionellen, islamgeprägten Ländern.
Das sind die richtig harten Jungs, die wirklich keiner haben will und ob ihrer Verblendheit völlig nutzlos sind. Allah über alles. Ungläubige in die Hölle.

Andererseits ist mein Schwiegersohn Tatare und Muselman, lebt in Kasachstan.
Er arbeitet als Architekt, hat sich sein Haus selbst projektiert und von billigen Gastarbeitern bauen lassen.
Natürlich rennt er ab und zu in die Mosche und legt sich dort lang.
Soll er doch, wenn es ihm hilft!
Meine Tochter und mein Schwiegersohn waren kürzlich bei uns im Urlaub.
Wir waren campen mit Wohnwagen und ausser, dass mein Schwiegersohn den typischen südländischen Look hat, hat er sich in seinem Verhalten und von seiner inneren Einstellung kein bisschen von anderen/unseren Leuten unterschieden.
Die Bildung und die Offenheit haben ihn zu einem sog. modernen Muselmanen gemacht.
Und das ist auch gut so.
Mein Enkel wird nicht beschnitten….das ist das Ergebnis der Hinwendung an die Moderne in der Erziehung und Lebensweise.
Aber dafür muss man empfänglich sein!

Unsere neuen Mitbürger (das werden sie…garantiert) sind mit unseren Einstellung nicht kompatibel.
Das führt dazu, dass wir alle Muslime ausnahmslos als verblendet, reaktionär und ungebildet abgestempeln, denn wir kennen keine anderen und sehen nur, was tagtäglich bei uns abgeht.
Leider hat Merkel die falschen Muslime zu uns gerufen.

Gruss,
Max

Das ist wie mit den Muslimen in Kroatien. Die haben einfach andere Kirchturmspitzen. Es gibt einen direkt in die Politik eingebundenen obersten Mufti oder wie auch immer er heißt und nirgendwo wird Hass gegen Andersgläubige gepredigt, sonst würden die Moscheen sofort geschlossen. Leid tun sie mir trotzdem alle, weil sie nicht an sich selbst, sondern irgendeine abstruse Gottheit glauben, das betrifft die Christen aber gleichermaßen.

Was nach Deutschland gelassen wurde ist leider nicht die muslimische Elite, wie z.B. ein Herr Bassam Tibi. Deutschland hat sich selbst zugemüllt mit Türken vorwiegend aus Anatolien. Die waren schon immer absolute, ungebildete und zutiefst gläubige Unterschicht und werden es auch immer bleiben. Diese Menschen machen das Land langsam aber sicher kaputt. Deutschland wird sie eines Tages los werden müssen, weil die Soziallasten irgendwann nicht mehr zu stemmen sein werden. Würde man morgen Hartz IV für türkische Migranten einführen, so würde in (D) der Bürgerkrieg ausbrechen.

Aussehen alleine ist nicht wichtig, Frau Karo. Aber auch wenn knackig jung, entspricht sie nicht meinem Geschmack. Dafür sieht sie einfach zu mädchenhaft aus. So mit Puppenkasten zuhause und vielen Bärchen. Kannte mal eine als ich jung war, eine Bombe auf langen Beinen. Alles perfekt. Dagegen ist Luisa ein Staubfänger. Aber zuhause alles noch voll mit Knuddeltieren. Und auch der geistige Horizont war noch nicht so erweitert. Aber ficken konnte sie. But still: Not my cup of tea. Für länger war das nichts. Zu unstet. Zu emotional gesteuert. Sogar das Auto hatte einen Namen.

Was soll die Luisa denn dort vögeln? Wahrscheinlich nur die älteren Kerle. Die aus dem Management. Wenn überhaupt. Die Jungs die dort mitspielen, sind doch nur Pudel, Anhängsel. Voll verstrahlt in ihrem Gutmenschenfimmel. Hipsterbart, untenrum rasiert, Piercings in der Zunge. Alles was Mädchen im Grunde auch machen um sich interessanter zu gestalten. Aber was ist daran interessant? Die sind dann oft so verkleistert und zugenagelt, dass man sich ja schämt neben denen zu stehen. Das war früher besser.

Ich würde mich mal mit Luisa unterhalten wollen. Um zu sehen, was sie wirklich drauf hat. So über Bilder oder Meldungen kriegt man den Charakter nicht heraus. Aber da muss ich mich wieder als Professor Z. ausgeben damit ich interessant bin. Denn diese Hühner gucken ja auch nach Status. Als PR-Berater-Guru und Doktordoktor hatte ich die schneller auf meinen Schoss als ich Hüpf sagen kann. Hatte auch eine Fake-Vcard mit einer Prepaid-Handynummer. War ganz cool. So als Daddy (mit 40) für die Hüpfer. Aber bitte ab ca. 22 erst. Da ist das OK. Denn man muss schon deren Frische mitnehmen wo es nur geht.

Jaja Klimawandel/Klimakrise. Erst gehts in die Sauna. Da gucken sie verschämt auf den dicken Dongel. Danach gibts ordentlich Klima woanders. Hahaha.

Z.

Dschizya. Eine andere Form der Solidaritaetssteuer.

Kindchenschema, gute Haut, schöne Haare, gute Figur, das Mädel ist rein objektiv!!! a Huebsche. Für die fff Gläubigen, ihre Jünger, ihre Community, ist sie DER Schuss. An Verehrern, für Bluemchensex oder Fisting, wird’s da nicht mangeln. Quasimodo 2, wie Greta, hat die fff Propagandamaschinerie nicht erlaubt, eine Sex Bombe wäre ja auch etwas Fehl am Platz, da nimmt man Pamela Anderson schon nicht ernst. Ich hab Luisa beim Lanz Interview gesehen, sehr forsch, frech, jung-dümmlich, grooosse Klappe, schlechtes Benehmen. Anti-autoritaer erzogen eben, so wie die randalierenden Jungs in Starnberg, die Luisa sicher voll nice finden, und so nen alter Kindergaertner Daniel Cohn-BANDIT sicher auch. Dass Aussehen nicht alles ist, teile ich, Herr Zerstörer, uneingeschränkt. Wir werden aber immer weniger:-) Hat Ihre Hündin inzwischen einen Knochen bekommen?

Ja, hat sie jetzt. Nachdem ich mal drüben war. War nicht nice für die Dame. Ein wenig Gezänk am Anfang aber ich bekam es hin.

Mein Hund hat mich direkt begrüsst. Mir lief eine Träne die Backe runter. Das war alles ein Fehler. Aber als Rückzahlung hätte ich das dreifache blechen sollen. Sie bekam aber den Hund auch für einen guten Preis. Und blieb dann eiskalt. Tja.

So kann man sich das alles versauen, wenn man exemplarisch darlegte, wie der Hund ernährt werden sollte und sich die Züchterin dann nicht dran hält. Ist im Nachhinein traurig. Aber ich kann den Hund nicht mehr nehmen.

Ich musste jeden Tag dreimal minimum raus mit ihr. Gottseidank hab ich Wälder und Wiesen hier. Aber dennoch zu viel jeden Tag. Ich hätte vielleicht die Zucht machen sollen. Die hat Stammbaum, Papiere. Alles. Aber Ich war auch so sehr im anderen Geschäftssinn drin, dass ich das wirklich wichtige vernachlässigte. Sie halt.

Scheisse halt. Gut, ihr geht es soweit OK. Sie hat Spielfreunde. Hatte ihren Wurf. Alles gut. Mehr als ich ihr bieten konnte. Muss man auch mal so sehen.

Ich musste es halt mit süsser Zunge so verpacken, dass ihre Rudel davon profitieren wenn sie Knochen kriegen. Die ist echt ein wenig doof, diese Dame. Aber sie hats kapiert. Nachdem ich ihr stundenlang die Webseiten zeigte, die sie selbst nie sah bzw. kannte. Dann ist sie auch keine Züchterin. Einfach nur eine grosse Lügerei. Man trifft die Doofheit immer wieder.

Ja, die Luisa ist halt die Luisa. Und Punkt. Werden wir halt weniger. Na und. Lass diese Pappenheimer spielen. Irgendwann fallen sie tief, müssen sich aufrappeln. Vielleicht kommt dann die Erkenntnis.

Ich hab schon lange aufgehört, jüngeren was zu erzählen. Sie hören nicht zu. Das kommt später. Wenn die Scheisse am dampfen ist. Dann ja. Aber so lange der Joint qualmt interessiert die das nicht. Da wissen die alles besser. Der Alte ist doch doof. Was erzählt der da? Haben die auch recht. Ich war auch so. Ich war mal richtig schlimm drauf. Gehurt wie die Sau. Ist doch wurscht. Aus meinen Liebschaften wurden doch noch irgendwann anständige Weiber. Facebook sei Dank.

Ich hab lange diesen Quatsch mit diesem Portal ignoriert. Dann geht man doch drauf, sieht die ganzen Fressen: schwuppdiwupp back to the past. Aber mit etwas Abstand heute merke auch ich, dass wir alle unser Paket zu tragen haben. Und das viele genauso durch den Wust durchmüssen. Und dann kommt man denen an anderer Stelle zufällig über den Weg. Und: Sie sind grösstenteils echt OK geworden.

Alles OK denk ich. Mein Hund kriegt Knochen. Hat bezaubernde Welpen. Ich leider keine Zeit. Und meine Ex-Freunde leben gut. Die Ex-Feinde auch. Alles OK.

Da kann ich ruhig zu den wenigen gehören.

LG, Z.

Luisa schaut in 10 Jahren aus wie ein fetter Müllhaufen. Die wird genau die Karriere einer Jutta von Ditfurth machen, der sie lustigerweise überaus ähnlich sieht.

Glücklicherweise habe ich keine Affinität zu Hunden, sonst hätte ich möglicherweise auch den Fehler gemacht mir einen zuzulegen. Ich habe eine kurze Zeit über den Erwerb eines South African Ridgebacks nachgedacht. Aber ein guter Kunde von mir machte mich darauf aufmerksam, dass ein Hund auch wirkliche Verantwortung bedeutet. Im Grunde genommen sind die Viecher stockdoof (sagt der Besitzer von einem großen Berner Sennen und zwei Dackeln, letztere vom Tierheim via Lebensgefährtin aufgezwungen) und brauchen dauernde Bespaßung. Das ist OK für Leute mit zu viel Zeit. Also für jemanden wie mich. Aber ich lese doch lieber oder glotze einfach blöd in die Gegend, als dass ich irgendwas Hechelndes um mich herum habe, das permanent fliegende Stöckchen fordert und mir mit seinen Kackterminen den Tag versaut.

Warum gibt es eigentlich Katzenklos und keine Hundeklos?

Weil deren Haufen um einiges grösser sind als von einer Katze, und auch die Box min. viermal so gross sein müsste. Wenn die Haufen legen sind es Haufen. Und keine kleinen Häufchen wie bei Miau. Und sie müssen alles vorher beschnüffeln bevor sie sich ihren Schiss genehmigen.

Ja, die sind schon doof.

Dank den verdammten Überbevölkerern wird das hier bald ein Planet des Elends, außer wenn der vernünftige Teil der Menschheit Zwangsmaßnahmen ergreift. Zwangssterilation automatisch nach dem zweiten Kind von Vater und Mutter und Grenzen zu den hellhole Ländern dicht. Und bei 3,5 Milliarden potentiellen Armutsflüchtlingen gehören sämtliche Asylgesetze abgeschafft und alle die so eingewandert sind wieder ausgewandert – oder alternativ kastriert und in Zwangsarbeit geschickt.

Einverstanden. Aber wer ist “der vernünftige Teil der Menschheit”?

Merkel mit ihrem Marshallplan für Afrika? Mehr Industrialisierung für einen Kontinent, der jetzt schon nicht einmal mehr in der Lage ist seine Kacke zu entsorgen? Ich befürchte, dass die ganzen Entscheider sich alle nur noch wegducken. Die werden die Flutung Europas mit Negern und Arabern nicht mehr erleben. Die haben vielleicht noch 10-15 Jahre zu leben und es kann ihnen egal sein. Mir geht es nicht viel anders. Ich stehe hier auf der Insel notfalls schwer bewaffnet. Und wenn der Neger auf dem Flüchtlingsboot daherkommt, dann wird er von der kroatischen Marine oder Polizei ohne viel Aufhebens versenkt.

Für meine beiden süßen Nichten aber ahne ich nichts Gutes. Lustig übrigens, meine Schwester ist brünett. Beide Mädels sind strohblond. Da hat sich das nordische väterliche Gen ganz offenbar durchgesetzt. Tja, konnte eine hübsche Kroatin den Genpool der Deutschen ein wenig bereichern. Das nenne ich Europa!

Die beiden Mädels spielen übrigens begeistert Schach.

Sind halt keine Heimscheisserle:-) Meine beste Freundin hat 2 schnuffeligen Streunerhunden aus Kroatien Asyl in Dland verschafft. Bestens integriert! Der Akt die Hundis nach Dland zu überführen war schwieriger als für die 3 Millionen Neu-Bürger. Ordnung muss in Dummland dann manchmal doch sein. Vielleicht wird Luisa folgende kranken Gedanken demnächst laut verkünden, könnte interessant werden: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html

Ich zitiere den verlinkten Artikel:

Die Ökobilanz eines Hundes entspricht einer jährlichen Autofahrleistung von 3700 Kilometern, die einer Katze 1400 jährlichen Fahrkilometern. Ein durchschnittliches Fahrzeug in Deutschland legt pro Jahr 13 000 Kilometer zurück.

Um das aber mal zu verdeutlichen:

Der ökologische Fußabdruck einer deutschen Katze ist im Durchschnitt genauso groß wie der eines Ägypters.

Stellt sich natürlich die Frage welchen Nutzen ich von einem Ägypter habe. Meine kleine Nachbarskatze Tina ist zumindest niedlich. Und sie verpasst Bongo – dem Jack Russel – ab und an auch einen mit ihrer Sapa (Pranke). Da kann ich wenigstens noch drüber lachen. Über Ägypter eher weniger, die kosten mich als Hartz IV Bezieher nur haufenweise Steuergelder.

„der vernünftige Teil der Menschheit“? Na ja schwer zu finden, ich meinte halt die welche sich nicht so wahnsinnig vermehren. Übrigens verstehe ich nicht daß es einem egal ist was nach seinem Tod mit der Menschheit passiert. Und so egal ist es den Leuten auch nicht sonst würden sie keine Testamente machen..

Ich bin inzwischen auch mehr und mehr fatalistisch gestimmt. Vielleicht weil ich keine Kinder habe. Ich habe meine Pflicht und Schuldigkeit (und noch weit mehr) für den deutschen Staat geleistet. Von ihm zurück bekommen werde ich dafür absolut nichts. Ganz im Gegenteil, jetzt soll ich als Solo-Selbständiger demnächst noch in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen, obwohl ich schon weit mehr Steuern bezahlt habe als jeder normale Arbeitnehmer. Ich werde also – wenn alles schief geht – von meinen Mieteinnahmen, also einer bereits versteuerten Rente, noch Rentenzahlungen leisten müssen. Denn ich glaube kaum, dass Immobilien als “insolvenzsichere” Geldanlage eingestuft werden werden. Ich frage mich da wie “insolvenzsicher” die Rentenbeitragszahlungen von Merkels Gästen wohl so sind. Aber das darf man von Deutschland aus zumindest nicht fragen, weil man dann sofort wegen Volksverhetzung dran ist.

Bei solchen Vergleichen – Hund/Katze vs. Ökobilanz – drehen sich meine lackierten Fussnägel krumm. War jetzt ein Witz. Dass die sich krummdrehen. haha.

Dann sollte man folgerichtig anfangen über die Ökobilanz von Bienen nachzudenken. Hey, wenn die tot sind dann kein CO2 aus Bienenstöcken. Geilomat. Vögel scheissen auch zu viel auf Autos. Lackschäden. Alle vernichten. Aber das macht ja der Windpark der Grünen von alleine. Brauch selbst Strom damit sich die Räder drehen. Kein Witz.

Die grösste Seuche der Menschheit sind und bleiben Soziologen.

Die größte Seuche der Menschheit sind und bleiben Grünlinge. 😉